Sylvia Ubbens

Nachtschlaf nachholen?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Ubbens,

ich bin etwas ratlos, ob das Schlafverhalten meines Sohnes vollkommen in Ordnung ist oder eventuell optimiert werden könnte. ;)
Mein Sohn ist am 10.3.2019 geboren, 10 Tage vor dem errechneten Termin mittels Einleitung bei hohem Blasenriss, zudem kamen noch eine Nabelschnurumschlingung und Abfall der Herztöne unter den Wehen hinzu...also alles nicht ganz so prickelnd für uns beide. :)
Nichtsdestotrotz ist er ein gesundes Kerlchen, das in den ersten Monaten jedoch recht viel geschrien hat, von unserer Hebamme hieß es immer, er sei eben noch nicht im Leben angekommen und hätte eine Tendenz zum Schreibaby...hat aber niemals die Kriterien erfüllt, die man findet, wenn man sich die Definition dazu sucht...
Nun gut, ich liebe ihn trotz allem unendlich doll ;)

Es ist nun so, dass ich so gegen 18:30 Uhr anfange ihn bettfertig zu machen, da wird auch konsequent jeden Abend dasselbe Ritual durchgeführt. Es dauert dann zwischen 45-60 Minuten ehe ich sein Zimmer wieder verlasse und er bereits einige Minuten schläft. (Ich stille ihn und versuche dann ihn so halbschlafend ins Bettchen zu legen und so weiter in den Schlaf zu begleiten, das klappt meist auch gut.)
Er meldet sich dann so alle 2-2,5h und möchte gestillt werden, das mache ich im Bett und lege ihn dann wieder in sein Bettchen.
Gehen wir aber so auf halb 4/4 Uhr zu, wird er langsam wirklich wach, oft kommt dann auch noch Stuhlgang dazu, sodass ich nicht drumrum komme und ihn bei etwas Licht wickeln muss.
Lege ich ihn danach nochmal an, döst er zwar etwas weg, wird aber kurze Zeit, nachdem er im eigenen Bettchen liegt, wieder munter und brabbelt und strampelt vor sich hin...Händchen halten, Bauch streicheln und Ssshhh helfen leider nicht..er scheint wirklich ausgeschlafen zu sein.
Um 5 Uhr beginnt dann unser Tag, um 6Uhr fährt mein Mann zur Arbeit und ich drehe mit Baby und Hund eine Runde.
Sind wir dann wieder zurück, dauert es nicht lange und der kleine Mann schläft ein und schläft dann aber auch mindestens 3Stunden.
Am frühen Nachmittag dann nochmal vielleicht eine knappe Stunde beim Spazieren und dann oft nochmal zwischen 16-17Uhr.

Das war ganz schön viel Text..oje..

Meine Frage ist nun, ob es nicht vielleicht möglich ist, ihn nachts zum längeren Schlafen zu bewegen..immer ab halb 4/4 Uhr wach sein, kann doch auf Dauer nicht gut sein, oder?

Ich würde mich freuen, von Ihnen eine Einschätzung zu erhalten.
Sollte aber sein Verhalten so wie es ist vollkommen in Ordnung sein, dann belasse ich alles so und freue mich, dass alles normal ist. ;)

Viele Grüße
Jana

von Jana0319 am 02.09.2019, 10:38 Uhr

 

Antwort auf:

Nachtschlaf nachholen?

Liebe Jana0319,

gerade im ersten Lebensjahr haben alle Babys ein sehr unterschiedliches Schlafbedürfnis. Die Kinder holen sich den Schlaf, den sie benötigen und zu Zeiten, zu denen sie den Schlaf benötigen. Aus der Sicht, ist es ganz in Ordnung, wenn Ihr Sohn um die frühe Zeit wach wird/ist. Nicht die Zeit des Schlafens ist ein Garant für gesunden, erholsamen Schlaf, sondern die Menge/Dauer.

Wie müde ist Ihr Sohn am Abend? Evtl. können Sie ihn dazu bewegen, erst eine halbe Stunde bis Stunde später schlafen zu legen. Nach ein paar Tagen wird er dann vermutlich morgens länger schlafen. Dies können Sie ausprobieren, wenn es für Sie keine Option ist, Ihren Tag um 4 Uhr beginnen zu lassen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 04.09.2019

Antwort auf:

Nachtschlaf nachholen?

Ein kurzer Nachtrag: Er schläft natürlich bei uns im Schlafzimmer.

von Jana0319 am 02.09.2019

Antwort auf:

Nachtschlaf nachholen?

Vielen lieben Dank für die Antwort und den Tipp! ;)

von Jana0319 am 04.09.2019

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.