Sylvia Ubbens

Kleinkind agressiv

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo!

Ich brauche bitte dringend einen Rat. Mein Sohn ist 2 Jahre, 4 Monate und seit Sommer in der Trotzphase. Er besucht seit seinem 16. LM die Kinderkrippe und anfangs war alles soweit gut. Nun wurde ich von der Kinderkrippenleitung darauf angesprochen, dass mein Sohn auf andere Kinder losgehe und sie würge, beiße, zwicke und auch gegenüber den Pädagoginnen mit Agression reagiere, wenn sie ihn dann hochnehmen und nein zu ihm sagen und dass dies kein normales Verhalten sei. Das kannte ich bisher von zu Hause nicht in dieser Form. Lediglich wenn mein Sohn müde war, begann er mit Zwicken, manchmal auch Beißen aber nie aus Wut, sondern eher beim Kuscheln.

Die Leitung hat uns nun mitgeteilt, dass wird dringend die Stunden reduzieren müssen, weshalb ihn nun seit einer Woche immer ein Großelternteil abholt, nachdem ich vollzeit arbeite und der Papa seit Sommer vier Tage die Woche in einer anderen Stadt ist. Da ich auf die Vorfälle in der Krippe nicht wirklich reagieren kann, hab ich begonnen zu Hause auf Zwicken und Beißen zu reagieren, indem ich ihm sage, dass er aufhören soll. Tut er es nicht, was meist passiert, gehe ich aus dem Raum und sage ihm ich gehe raus, weil er mir weh tut, da das einzige ist, worauf er reagiert, nämlich indem er weint. Auf mein nein lacht er meist nur und macht weiter. Ich fürchte allerdings, dass das Raumverlassen keine adäquate Reaktion ist und ich mehr kaputt mache als es hilft.

Wirklich schlimm ist es seit letzten Wochenende. Wir sind für ein paar Tage zu einem Großelternteil gefahren, wo auch noch andere Verwandtschaft war, die mein Sohn nicht kannte und in der Wohnung durfte mein Sohn nichts anfassen, konnte nicht wirklich spielen und wurde noch dazu am ersten Abend krank. Eigentlich verlief es dann gar nicht so schlimm, aber es hat ihn sicherlich sehr strapaziert. Am letzten Tag war dann niemand mehr in der Wohnung und er hat begonnen mir in einer Tour weh zu tun. Ich habe dann sicherlich nicht besonders ruhig darauf reagiert, weil auch mir die Tage schon zu viel waren, da er mich auch angesteckt hat. Das ist nun vier Tage her und seither tut er mir andauernd weh, zwickt mich, haut mich, etc. So kenne ich ihn nicht und ich weiß nicht wie ich reagieren soll. Mein Reaktion aus dem Zimmer zu gehen hilft für wenige Minuten, dann geht es wieder von vorne los - weh tun, Zimmer verlassen, er beginnt zu weinen, nach ein paar Minuten geh ich dann wieder rein und er verspricht mir nicht mehr weh zu tun, usw. Ich habe Angst, dass sein Verhalten vielleicht wirklich nicht normal ist, wie die Kindergartenpädagogin meinte, weil ich ein bisschen das Gefühl habe, dass er nicht anders kann, als mir we zu tun und das auch in ganz ruhigen Situationen, in denen wir kuscheln, ich ihm vorlese usw., also in Situationen in denen er sicher nicht wütend ist oder gestresst ist. Habe das Gefühl dass ihm das agressive Verhalten auch Spaß macht und er dadurch Spannung abbaut. Ich schreie mittlerweile in den Situationen nur noch, weil ich überfordert bin und Angst habe..
Bitte um Hilfe, was kann ich tun?

LG Pluto

von pluto am 18.12.2019, 21:57 Uhr

 

Antwort auf:

Kleinkind agressiv

Liebe Pluto,

oftmals hat die Aggressivität in dem jungen Alter mit einer Hör- oder Sehschwäche zu tun. Bevor ich Ihnen weitergehende Erziehungsmöglichkeiten aufzeige, sollte das Hör- und Sehvermögen Ihres Sohnes überprüft und ggf. behandelt werden. Dennoch darf Ihr Sohn erfahren, dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist. Beißt oder zwickt er Sie, dann setzen Sie ihn mit einem deutlichen Nein auf Abstand. Versuchen Sie selbst ruhig zu bleiben, damit Ihr Sohn durch Ihre Unsicherheit/Ihre Lautstärke nicht noch zusätzlich aufgewühlt wird.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 19.12.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.