Sylvia Ubbens

Kleiner Tyrann

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
meine jüngere Tochter (23 Monate) hört überhaupt nicht, egal was man sagt. Ich habe sogar das Gefühl, dass sie oft mit Absicht genau das tut was sie nicht darf. Ich kann sie keine Sekunde aus den Augen lassen. Auch Einkaufen oder Spazieren gehen ist mit ihr fast nicht möglich. Zum Beispiel, wenn ich die Größe (4 Jahre) in den KIGA bringe, auf dem kurzen Stück vom Auto. Schaut sie mich an lacht und läuft davon, auch auf die Straße zu, auf Rufen reagiert sie überhaupt nicht. Ich muss ihr hinterher und wenn ich sie hochnehme, wirft sie sich zurück und kratz mich im Gesicht, drückt sich weg oder haut zu. Wenn ich sie schimpfen, lacht sie. Ihre Größe Schwestern will nur noch in ihrem Zimmer spielen, weil die kleinen sie auch ständig haut oder ihre Sachen wegnimmt und kaputt macht. Im Garten reißt sie z. B. unreife Tomaten ab,... Unser Kater hat auch Angst vor ihr und kommt kaum noch heim, sie zieht ihn am Schwanz oder Fell. Wenn ich mit ihr in einem Geschäft bin (wo es keine Einkaufswagen gibt) räumt sie die Regale aus. Zuhause weiß ich gar nicht mehr wo ich alle Sachen hinräumen soll, dass sie nicht dran kommt.
Ich habe es mit Reden, erklären oder einem kurzen knappen "Nein" versucht. Ich hab sie auch schon in ihr Zimmer gebracht, aber dann kommt sie halt wieder raus (Ich kann sie ja nicht einsperren) Es interessiert sie alles nicht. Wir sind auch sehr konsequent, wenn es Nein heiß ist es auch Nein, aber wenn die das eine nicht darf sucht sie sich halt was anderes.
Sie läßt sich auch nicht mit etwas anderem ablenken.
Ich hab das Gefühl ich bin den ganzen Tag nur hinter ihr her. Und die Große oder der Haushalt kommt total zu kurz. Ich weiß nicht was ich noch tun soll.

von Bohne2015 am 27.08.2019, 16:13 Uhr

 

Antwort:

Kleiner "Tyrann"

Liebe Bohne2015,

nehmen Sie Ihre Tochter sofort an die Hand, wenn Sie sie aus dem Auto nehmen. So kann sie nicht weglaufen. Auch beim Einkaufen geht es an die Hand, bis Ihre Tochter verstanden hat, dass sie die Regale nicht ausräumen darf. Ggf. verlassen Sie mit ihr das Geschäft, falls der Protest an der Hand zu groß wird.
Reißt Ihre Tochter Tomaten von den Pflanzen, nehmen Sie sie von den Pflanzen weg und gehen mit ihr auf die anderen Seite des Gartens. Ähnlich in anderen Situationen.

Gehen Sie viel mit Ihrer Tochter nach draußen. Machen Sie Wettläufe, lassen sie ausgiebig Laufrad fahren, gehen im Wald spazieren usw.. Ihre Tochter soll sich ordentlich auspowern, damit sie weniger Energie hat, Grenzen auszutesten.

Im Haushalt darf Ihre Tochter gerne helfen. Geben Sie ihr ein Tuch in die Hand, damit sie die Schränke abwischen kann, mit einem Kinderbesen darf neben Ihnen die Küche fegen, während Sie selbiges tun usw.. Ihre Tochter wird sich sicherlich freuen, Ihnen helfen zu dürfen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 27.08.2019

Antwort:

Kleiner "Tyrann"

Wenn konstant an der Hand halten nicht immer praktikabel sein sollte: es gibt so Geschirre mit Leine für Laufanfänger. Ich hatte die am Anfang mal für meine Zwillinge, weil ich Angst hatte, dass die in zwei unterschiedliche Richtungen weglaufen. da sich das nicht bewahrheitet hat, hab ich's weggelassen. Wäre aber sowohl als Schutz als auch als Konsequenz in den beschriebenen Situationen meines Erachtens sinnvoll. Zugegeben Geschmackssache.

von zweizwerge am 29.08.2019

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.