Sylvia Ubbens

Kind übertreibt ständig

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
Mein Sohn (6) ist wohl momentan in dieser sogenannten "Milchzahnpupertät" und treibt mich fast in den Wahnsinn.
Er schafft es nicht eine einzige Aufgabe oder auch spiele ordentlich zuende zu bringen.
Er soll kleinigkeiten im Haushalt übernehmen, 2 Minuten macht er das auch super und dann fängt er nur Unfug zu machen.
beim vorschulheft schreibt er ein paar Buchstaben normal und dann macht er wie er es möchte und die Buchstaben sind dann so richtig, wie er sie haben möchten, er mal einen kreis aus, die eine Hälfte gut und dann nur riesen striche quer übers ganze Bild.

Oft ist es auch wenn ich ihn auf etwas hinweisen, was er gerade gut macht oder so, wird sofort quatsch gemacht.

Wenn ich verlange, dass etwas vernünftig zuende gebracht wird stellt er auf Durchzug und nimmt dann lieber kommentarlos die konsequent in kauf.

Wenn wir spielen darf nur so gespielt werden wie er es möchte, weil er nach Regeln ja verlieren könnte.
Er wird nach kürzester Zeit immer wilder und er tut mir dann auch oft weh.
Wenn ich mich dazu äußern mit aua oder das tat weh macht er es mit Absicht grad noch fester.

Letztens hat er sich leicht auf meinen Unterarm gekniet und als ich sagte, dass es mir weh tut ist er nochmal mit richtig Schwung drauf, als wollte er mir den brechen und so tat es auch im ersten Moment weh.
Gestern habe ich ihm gesagt, sobald er mir absichtlich weh tut, dass was gerade gemacht wird auf der Stelle abgebrochen wird und eben als ich ihn ins Bett gebracht habe beißt er mir in den Finger. Nachdem ich ihn an gestern erinnert habe meinte er "ups, vergessen" und ich fragte ihn dann nur, wie man denn vergessen kann mir nicht weh zu tun.

Ansonsten ist er Lammfromm, nicht handgreiflich anderen gegenüber, recht sensibel.
Er verfällt nur eben bei manchen Tätigkeiten regelrecht in Wahn.

Er bekommt von mir oft Feedback wenn etwas gut ist, er wird nach seiner Meinung gefragt und hat Mitspracherecht.
Mangels an Aufmerksamkeit kann es normal nicht liegen.

Vielleicht wissen Sie ja einen Rat.

Vielen Dank schonmal.

von Steffi230886 am 18.03.2020, 21:43 Uhr

 

Antwort auf:

Kind übertreibt ständig

Liebe Steffi230886,

versuchen Sie, Ihrem Sohn Aufgaben im Haushalt zu geben und Spiele mit ihm zu spielen, die nach wenigen Minuten beendet sind. Erkären Sie ihm im Vorfeld, dass Sie möchten, dass die Küche zu Ende gefegt wird oder das Spiel zu Ende gespielt wird. Geben Sie ihm durch die kurze Dauer der Tätigkeit ein gutes Gefühl, da er womöglich die kurzen Spiele und Aufgaben schafft.

Bzgl. der Vorschulhefte sollte Ihr Sohn entscheiden, ob er diese überhaupt ausfüllen möchte und dann nur so viel, wie er möchte. "Du darfst Buchstaben schreiben. Wenn du nicht mehr magst, legen wir das Heft weg." Für ihn hat das "richtige" Schreiben noch keine Wichtigkeit. Es genügt, dass er die Buchstaben richtig schreiben lernt, wenn er in der Schule ist."

Tut er Ihnen weh, dann sagen Sie ihm deutlich nicht nur, dass es Ihnen weh tut. Vielmehr dürfen Sie ein deutliches Nein aussprechen und sagen, dass Sie nicht wollen, dass er auf Ihnen kniet, er Sie beißt usw.. Besprechen Sie gerne in einem ruhigen Moment, welche Konsequenzen es haben wird, wenn er Ihnen das nächste Mal weh tut. Abbruch der Gute-Nacht-Geschichte, dass er für eine halbe Stunde in sein Zimmer gehen kann, eine Wiedergutmachung (gemaltes Bild o.ä.). Vielleicht fällt Ihrem Sohn ja selbst auch etwas ein, wie er im Nachhinein daran erinnert werden kann, dass er Ihnen nicht weh tun wollte.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 19.03.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.