Sylvia Ubbens

Junge, 6-jährig, benimmt sich gegenüber anderen Kindern z.T. unmöglich

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Tag
Unser Sohn, 6jährig im Juli und gerade diese Woche eingeschult, benimmt sich manchmal unmöglich. Wir können ihn praktisch keinen Tag einfach draussen lassen (Spielplatz oder vor dem Haus mit anderen Kindern und deren Eltern, da noch kleinere Kinder) ohne, dass wir ihn reinholen müssen.
Ich bin der Meinung, dass wir ein 6jähriges Kind mittlerweile gut auch alleine raus lassen können. Zu sagen ist, dass er ein Einzelkind ist und bleibt und sehr offen ist. Er braucht sozusagen den Kontakt zur Aussenwelt regelrecht. Leider hat es bei uns aktuell gerade nur jüngere Kinder und er ist der Älteste, abgesehen von zwei 5-jährigen.
Gerade gestern wieder: ich drinnen, er draussen auf dem Spielplatz. Nach etwa 20 Minuten bin ich raus, um nach dem Rechten zu schauen....dann sitzt da der Nachbar mit seiner einjährigen Tochter und dem 3-jährigen Sohn und sehen zu, wie mein Sohn auf der Rutschbahn "Quatsch" macht....er klettert die Rutsche von unten rauf (weiss eigentlich, dass er das nicht darf, wenn andere Kinder da sind) und lässt die anderen Kinder nicht rutschen. Der 3-Jährige macht ihm alles nach. Das einzige was der Nachbar zu mir sagt: "Man sieht, dass die Ferien vorbei sind, er hat neuen Quatsch gelernt". Diese Bemerkung hat mich derart wütend auf meinen Sohn gemacht, dass ich ihn an der Hand ins Haus zog und ihn geschimpft habe (habe die Tendenz dann Monologe zu halten, über Benehmen usw.). Die Bemerkung des Nachbarn hat mir das Gefühl gegeben, dass er da jetzt 20 Minuten lang nur Quatsch gemacht hat. Und das ist eine Situation von vielen....oftmals sehen wir natürlich nicht alles. Aber die Leute müssen ja das Gefühl haben, dass wir einen sehr ungezogenen Jungen haben und er immer alleine draussen ist. Bei allen anderen Kindern ist IMMER ein Erwachsenes dabei und unser Junior zieht einfach auch gerne die Aufmerksamkeit auf sich von denen.... er liebt es in Interaktion zu sein mit den Erwachsenen.
In Quartieren, wo es gleichaltrige oder ältere Kinder hat (bei meiner Freundin im gleichen Dorf), dort geht es tiptop, da kann man die Kids alleine spielen lassen, ohne Probleme.... aber da ist auch keine Aufsichtsperson. Er sagt mir, dass es doch auch Spass mache, manchmal Quatsch zu machen und es nervt ihn, wenn er verraten wird.... das kann er mittlerweile seit ein paar Wochen ganz klar artikulieren.

Wie soll ich mit der Situation umgehen, damit wir ihn trotzdem ruhigen Gewissens raus lassen können, ohne ihn dauernd beaufsichtigen zu müssen? Wie gesagt, es wird alle 15-30 Minuten nach dem Rechten geschaut. Oder müssen wir das bei einem 6-jährigen??

von dya2013 am 14.08.2019, 12:22 Uhr

 

Antwort auf:

Junge, 6-jährig, benimmt sich gegenüber anderen Kindern z.T. unmöglich

Liebe dya2013,

so lange Ihr Sohn keine anderen Kinder ärgert, sollten Sie die Ruhe bewahren und sich von den Aussagen anderer nicht angegriffen fühlen. Das, was Sie beschreiben, gehört zum ganz normalen Verhalten eines sechsjährigen Kindes dazu.

Trauen Sie Ihrem Sohn weiterhin alleinige Besuche des Spielplatzes zu, begleiten ihn aber auch regelmäßig. Er wird sich freuen, wenn seine Mama sehen kann, wie er spielen und klettern kann, dann muss er sich nicht vor anderen profilieren.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 14.08.2019

Antwort auf:

Junge, 6-jährig, benimmt sich gegenüber anderen Kindern z.T. unmöglich

Naja, von unten die Rutsche hochklettern, finde ich nicht so schlimm, das macht doch fast jedes Kind ab 3/4 Jahre. Andere Kinder nicht rutschen lassen ist natürlich nicht so schön, ihn aber deswegen reinzuholen finde ich übertrieben (höchstens wenn die Kinder auch nach mehrmaligem Ermahnen immer noch ärgert. Auf der einen Seite kann man sein Kind mit 6 auch mal allein auf dem Spielplatz spielen lassen. Andererseits ist es für die anderen Eltern auch blöd wenn sie das Gefühl haben die Aufsicht für dein Kind übernehmen zu müssen. Ich würde es weiterhin so handhaben, dass du dich regelmäßig blicken lässt. Aber realistische altersgemäße Regeln für dein Kind aufstellt. Ihr könnt nichts dafür dass sonst nur jüngere Kinder dort spielen. Dein Sohn muss aber lernen Rücksicht zu nehmen.

von bellis123 am 14.08.2019

Antwort auf:

Junge, 6-jährig, benimmt sich gegenüber anderen Kindern z.T. unmöglich

Ich finde es auch nicht dramatisch und würde zumindest deswegen nicht denken, dass er schlecht erzogen ist. Von mir wäre auch der Spruch mit dem neuen Quatsch nicht böse gemeint, sondern eher ne Feststellung. Hast du mal überlegt, dass ihm vielleicht auch einfach langweilig ist, wenn niemand in seinem Alter da ist. Da kommt man dann halt auf nicht so tolle Ideen. Und so richtig toll ist es für ihn ja auch nicht, wenn er sieht, dass alle Kinder begleitet sind und er immer alleine ist. Klar versucht er da Aufmerksamkeit zu bekommen. Natürlich kann ein Sechsjähriger auch mal alleine auf dem Spielplatz vorn Haus sein, aber vielleicht wäre es für ihn auch schön, wenn Mama ab und zu dabei wäre und er auch mal bei nem Elternteil auf dem Spielplatz im (positiven) Mittelpunkt steht.

von Mama-von-Linchen am 14.08.2019

Antwort auf:

Junge, 6-jährig, benimmt sich gegenüber anderen Kindern z.T. unmöglich

Ich finde es auch nicht dramatisch und würde zumindest deswegen nicht denken, dass er schlecht erzogen ist. Von mir wäre auch der Spruch mit dem neuen Quatsch nicht böse gemeint, sondern eher ne Feststellung. Hast du mal überlegt, dass ihm vielleicht auch einfach langweilig ist, wenn niemand in seinem Alter da ist. Da kommt man dann halt auf nicht so tolle Ideen. Und so richtig toll ist es für ihn ja auch nicht, wenn er sieht, dass alle Kinder begleitet sind und er immer alleine ist. Klar versucht er da Aufmerksamkeit zu bekommen. Natürlich kann ein Sechsjähriger auch mal alleine auf dem Spielplatz vorn Haus sein, aber vielleicht wäre es für ihn auch schön, wenn Mama ab und zu dabei wäre und er auch mal bei nem Elternteil auf dem Spielplatz im (positiven) Mittelpunkt steht.

von Mama-von-Linchen am 14.08.2019

Antwort:

Was ist denn so unmöglich?

Die Rutsche von unten hochklettern? Du beschreibst sonst nichts und das Rutsche hochklettern ist jetzt nicht gerade der schlimmste Quatsch aller Zeiten, sondern eher normal. Und ganz ehrlich: wenn der Nachbar meint, euer Sohn sollte jetzt mal Platz machen, dann soll er es ihm doch sagen.Es ist doch wohl ein bisschen viel verlangt, dass ein 6-jähriger sich genau so verhält, wie der gerade anwesende Erwachsene es gerne hätte. Und das auch noch ganz ohne Hinweis darauf, dass zb x und y jetzt auch mal gerne rutschen wollen. Ich frage mich daher, ob es nicht eher darum geht, dass ihr als Eltern es den Nachbarn Recht machen wollt und das aber eurem Sohn aufbürdet. Tatsächlich finde ich, wenn du weißt, euer Sohn macht ständig nur Quatsch (welcher auch immer das ist), dann musst du eben mitgehen. Und ich würde euch auch raten, eure eigenen Regeln zu haben - nicht die der Nachbarn zu übernehmen, weil man sonst als "unfähige Eltern" da steht. Im Übrigen sind die Nachbarn auch selbst dafür verantwortlich ihren eigenen Kindern beizubringen, zB zu sagen "ich möchte jetzt auch mal rutschen" oder eben Quatsch nicht nachzumachen.

von cube am 16.08.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.