Christiane Schuster

Haben ein schwierigea Söhnchen

Antwort von Christiane Schuster

Hallo Milan2008
Mit gut 3 Jahren handelt Ihr Sohn sehr sponan ohne gleichzeitig über die Folgen seines Handelns nachdenken zu können. Auch weiß er noch nicht seine jeweiligen Stimmungen und Gefühle angemessen auszudrücken.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Sohn auch im Supermarkt konkret beschäftigt ist. Nehmen Sie z.B. ein ganz besonderes "Einkaufs-Spielzeug" mit, das nur während der Einkäufe vorhanden ist; lassen Sie ihn konret beannte Waren aus dem Regal holen usw.

Sollte es dennoch zu beschriebenem Verhalten kommen, reichen Sie ihm mitfühlend einen Gegenstand (Knautschball als Schlüsselanhänger?), damit er seine Wut gezielt rauslassen kann.
Warten Sie geduldig neben ihm ab, bis er sich beruhigt hat.

Begründen Sie ihm jeweils, wenn Sie mal nicht umgehend auf seine Wünsche eingehen können, weisen Sie auf den Zeitpunkt hin, zu dem es wieder nach seinen Wünschen geht und regen Sie ihn für die Zwischenzeit zu einer ansprechenden Aktivität an.
Weint er dann, weisen Sie ihn gelassen darauf hin, dass ihm das Weinen nicht weiterhelfen kann und fahren Sie in Ihrer eigenen Aktivität fort.

Loben Sie die "Größe und Selbstständigkeit" Ihres Sohnes und freuen Sie sich mit ihm darüber, dass er nun wie Mama und Papa in einem eigenen Bett schlafen DARF.
Stellen Sie ihm eine auslaufsichere und zunehmend weniger befüllte Flasche, bzw. einen Trinklernbecher zum stolzen SELBER-Nehmen in greifbare Nähe, bzw. ans Fußende seines Bettes.

Erinnern Sie ihn von Ihrem Bett aus an dieses Selber-Nehmen und auch daran, dass er sich doch bitte zurückdrehen solle.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 28.06.2011

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.