Sylvia Ubbens

gibt es ein zu wenig an medienkonsum?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,
mein Sohn ist 4,5 Jahre und ich bin allein erziehende Mama. Wir schauen kein Fernsehen. E. hat keine Spiele Konsole , kein Tablett, kein Storio oder der gleichen. Das einzige was hier in dauerschleife läuft sind Hörspiele (Findus und Petterson, Benjamin Blümchen, Sterntaler, Feuerwehrmann Sam ,Drache Kokosnuss, Bob der Baumeister ....usw )
E. wollte am Samstag bei Oma fernsehen schauen, Oma/Opa und Ich saßen derweil auf der Terrasse bei Kaffee und Kuchen. Nach nicht einmal 5 Minuten kam E. wieder raus und meinte "fernsehen ist langweilig...hab ich aus gemacht!" und setzte sich wieder in den Sandkasten zum buddeln und Bagger spielen.
Wir lesen zu hause viel und denken uns eigene Geschichten aus...
Wie oben bereits geschrieben gibt es auch ein zu wenig an Medien(Konsum)?
Was meinen Sie ist im Schulalter ein Fernseher an gebracht ?
Oder sollte ich dies so lang es möglich ist hinaus zögern?

Ich persönlich muss sagen hatte als Kind bis zur 5. klasse keinen Zugang zum Fernsehen und Konsole, ab der 5.ten Klasse bekam ich einen eigenen Fernseher im Kinderzimmer der für mich 24h frei zugänglich war und auch fast 24 h lief (also auch wenn ich schlief)...nur in der Schulzeit war er aus 7-14 Uhr .In der 8. Klasse bekam ich von Oma und Opa meine erste eigene Konsole (nintendo).Die ich natürlich auch intensiv nutzte, aber nie so das die Schule darunter litt. Das war nämlich die Voraussetzung die mein Vater an mich stellte ." Du kannst machen was du willst, solange die Schule funktioniert!"

Nun bin ich mir, aber unsicher ob ich dies so fort führen soll... wie gesagt die Schule litt bei mir nie ...aber ist das dann bei E. auch so? Oder sollte ich es doch eher aber minimiert und begleitet ein führen wenn ja wann?
Ich hoffe sie können mir vllt einen Rat geben ...ich bin erlich unsicher was dieses Thema an geht....

lg

von stromi1986 am 17.07.2017, 20:50 Uhr

 

Antwort auf:

gibt es ein zu wenig an medienkonsum?

Liebe stromi1986,

es gibt kein zu wenig an Medien. Ihr Sohn wird Ihnen zeigen, wann er bereit für Medien jeglicher Art ist. Nur wenn Sie dahinterstehen sollten Sie mit ihm fernsehen, ein Tablett anschaffen o.ä. Erklären Sie ihm Ihre Einstellung. Begleiten Sie ihn bei den ersten Medienschritten. Alles hat aber noch ein paar Jahre Zeit.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 18.07.2017

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.