Christiane Schuster

Bitte nochmal um Rat

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

ich hatte sie bereits letzte Woche kontaktiert.
http://www.rund-ums-baby.de/erziehung/beitrag.htm?id=89440

Ich hoffe sie können mir erneut einige Tips geben. Das mit dem Puppen wickeln,stillen,etc. funktioniert zum Teil ganz gut, jedoch nicht immer. Manchmal versuche ich auch der Grossen während des Stillens vorzulesen.
Dennoch kommen immer wieder Fragen ihrerseits auf die ich nicht (richtig) zu antworten weiß.
Zum Beispiel möchte sie ja auch wieder an der Brust trinken. Ich habe sie ein paar Mal gelassen, da ich dachte dass sich das schnell wieder geben würde. Leider will sie aber immer noch immer wieder trinken, was mir zum einen sehr zuwider ist (es ist mir einfach unangenehm dass ein Kind von über 3 Jahren an meinem Busen "hängt") und zum anderen ist sie auch schon wieder krank sodass ich eine Ansteckung auf die Kleine befürchte.Sie will nämlich ja immer nur dann trinken wenn auch die Kleine trinkt. Wenn ich sie auf später vertröste hat sie es meist später dann auch schon wieder vergessen. Was antworte ich denn am besten auf die Frage:"Darf ich auch trinken?"
Dann sagt sie oft, wenn ich z.Bsp. unser Baby tagsüber viel trage und es ständig quengelt, "du sollst aber jetzt bei mir sein, mit mir spielen, etc.". Dann bin ich oft ratlos was ich darauf antworten soll. "Ich habe jetzt keine Zeit" halte ich für den falschen Satz, denn ich denke dass sie dann denkt "Aha,fürs Baby hat die Mama Zeit aber für mich nicht", ich mag sie auch ungern auf später vertrösten, denn es kam schon einige Male vor dass ich dieses Versprechen dann nicht einlösen konnte.
Manchmal wenn ich dann doch Zeit habe um mit ihr zu spielen sagt sie "Und wenn das Baby weint,dann sagen wir wir haben jetzt keine Zeit". (Weint das Baby dann tatsächlich sagt sie aber, "komm Mama wir müssen das Baby füttern).

Ich bitte sie um ein paar Tips wie ich "korrekt" antworte um die Eifersucht nicht zu schüren.

Vielen Dank im voraus.

LG
Jessi

von Jessi.B am 31.03.2010, 15:04 Uhr

 

Antwort auf:

Bitte nochmal um Rat

Hallo Jessi
Bitte sagen Sie Ihrer Tochter freundlich und direkt, dass es Ihnen unangenehm ist, wenn so "große" Kinder wie sie, die schon sehr gut alleine trinken können, an Ihrer Brust trinken möchten. Schlagen Sie ihr vor, zeitgleich mit dem Stillen etwas Leckeres aus einem bunten Becher mit einem ebenso bunten Strohhalm zu trinken, was das Baby noch nicht kann.

Informieren Sie auch darüber, dass mal das Baby und mal Ihre Tochter mehr Zeit von Ihnen beanspruchen und dass Jede mal dran kommt. So wird das Baby vorerst noch viel häufiger als sie schlafen gelegt, während Sie dann ausschließlich die Zeit für Ihre ältere Tochter haben.
Betonen Sie wiederholte Male, dass Sie beiden Kindern gerecht werden möchten, sodass abwechselnd mal mit Ihnen gespielt, geschmust, gegessen werden kann.

Viel Erfolg, erholsame Ostertage und: bis bald?

von Christiane Schuster am 01.04.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.