Sylvia Ubbens

Aussagen in Streitereien

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Tag Frau Ubbens
Mein sohn ist 7 Jahre alt und hat in der Schule schnell viele Freunde gefunden. Laut Klassenlehrerin ist er sehr beliebt bei den Kindern besonders ein Junge möchte oft mit meinem Sohn spielen auch privat.
Beide sind sehr unterschiedlich von den Interessen her, meiner mag besonders gern Brettspiele und Fußball der andere baut gerne Lego auf ist aber auch im anderen Sport Verein.
Beim Fußball wird mein sohn oftmals von seinem Freund umklammert und festgehalten, auch vor mir, was meinen ganz arg stört und er es dem Freund auch jedesmal gesagt hat. Der Freund spielt jedoch so Fußball ich denke es ist seine Art so zu spielen. Mein sohn war so wütend weil seine Bitten nix bewirken, dass er zu ihm meinte hätte ich gewusst, dass wir in eine Klasse kommen würde ich auf eine andere Schule gehen.
Der Junge stand unter Tränen vor mir und meinte, dass mein Sohn was gemeines gesagt hat. Ich hab die Situation versucht zu schlichten doch meiner blieb stur.
Als die Mama ihren Sohn dann abgeholt hatte habe ich ihr kurz von dem kleinen Fall erzählt, da sie auch fragte ob alles gut war, sie hat ihren Sohn von selbst dann vor mir aufmerksam gemacht, dass meiner das klammern nicht mag meiner hatte sich dann auch für seine Aussage entschuldigt, die Sache empfand ich dann als geklärt bzw. ich finde streit gehört ab und an dazu.
Abends bekam ich dann nochmals eine Nachricht, dass es ihrem Sohn gefallen hat aber er nochmals erwähnt hatte dass meiner was trauriges gesagt hat.
Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll bzw auf so Nachrichten reagieren soll da die Sache ja gleich geklärt war, zumal mein sohn sich im hof sehr viel negatives anhören durfte wenn die Kinder sich gestritten haben und am nächsten Tag war alles wieder gut ohne, dass wir Eltern dazwischen gefunkt haben.
Das andere ist, dass ich ihm erkläre, wie Worte auch sehr verletzend sein können und man vorsichtig sein sollte. Er darf aber auch natürlich äußern wenn er was nicht mag oder es ihm zuviel wird.
Haben Sie vielleicht einen Rat wie ich am besten mit ihm arbeite?
Danke im voraus
Liebe Grüße

von Ausa2219 am 16.02.2021, 14:43 Uhr

 

Antwort auf:

Aussagen in Streitereien

Liebe Ausa2219,

Kinder, im Alter Ihres Sohnes, sind sich noch nicht bewusst, was sie mit dem Gesagten bei ihrem Gegenüber auslösen. Fragen Sie Ihren Sohn nach verletzenden Aussagen, wie er sich fühlen würde, wenn jemand zu ihm ... sagen würde. Erst dann wird er sich irgendwann Gedanken darüber machen, wie er sich fühlen würde und dies irgendwann auch darauf übertragen, was er damit bei anderen auslöst.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 16.02.2021

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.