Sylvia Ubbens

abwesenheit der mutter

Frage an Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Schuster,

ich bin berufstätig seit meine Tochter 4 Monate alt ist. Allerdings nur 2 ganze Tage die Woche und während dieser Zeit wird meine Tochter von
meinem Mann betreut.

Sie lebt eingebettet in eine sehr harmonische Familie (inkl. Großeltern-Familen) und ist nun 24 Monate alt. Sie ist Frühentwicklerin
(geht seit sie 10 Monate alt war, spricht in Sätzen, etc.) und ist unglaublich selbstbewußt und dominant anderen Kindern gegenüber. Zu meinem Verhältnis zu ihr: Sie schläft bei mit im Bett und ich stille sie noch sehr oft
(6 x täglich).

Nun meine eigentliche Frage: Ich habe es bis vor kurzem vermieden geschäftlich über Nacht wegzubleiben. Nun ließ es sich aber vor einer
Woche nicht vermeiden und ich war 2 Nächte weg. Zu meinem Erstaunen
klappte es recht gut und sie hat überhaupt nie gejammert. Sie wollte jedoch
nach meiner Rückkehr recht oft gestillt werden.

Nun muß ich demnächst nach USA und ich werde 7 Tage weg sein. Mir tut das Herz weh bei diesem Gedanken.

Wie denken Sie, kann ein 2jähriges Kind damit umgehen? Ich habe solche
Angst davor. Wird es sich von seiner Mama verlassen fühlen? Grundsätzlich wird sie in dieser Zeit total gut umsorgt sein von allen die sie liebt.

Danke für Ihre Antwort!
Gabriele

von Gabriele am 14.02.2001, 15:42 Uhr

 
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.