ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Giusy2012 am 01.05.2020, 21:30 Uhr

Ganz neu in dem Thema

Hallo ihr Lieben,

ich bin leider ein bisschen unglücklich mit dem Ergebnis der Untersuchungen und weiß nicht was ich nun am besten tun soll.

- Verdacht auf ADHS
- Einschränkungen in Verhalten, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Belastungsfertigkeit und Ausdauer
- kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung

Mein Kind geht in die 2.Klasse und die Lehrerin sagt, dass Regeln nicht eingehalten werden, die Konzentration nicht so gut ist, Aufgaben langsam bearbeitet werden, der Stift nicht richtig gehalten wird, Wutanfälle vorkommen.

Uns ist aufgefallen, dass der Stift nicht richtig gehalten wird, Aufgaben langsam bearbeitet werden und oft eher Frust da ist und die Sache nicht mehr angegangen wird. Z.B. wird unleserlich geschrieben und ich radiere es 3x weg zum neu schreiben, dann wird geweint und sich ins Zimmer verzogen und mir gesagt wie gemein ich doch wäre.

Allerdings meinte die Ärztin diese Art von Frust darf auch sein, aber nicht so wie die Lehrerin sagt, dass man total platzt.
Als Alternative hat sie einen Wutball oder Wutkissen empfohlen und das man in der Schule vllt. den Klassenraum für eine kurze Runde verlässt.

Ich weiß nur nicht wieso es in der Schule zu solchen Wutanfällen kommt.

Ansonsten wurde uns nur die Ergotherapie empfohlen.
Die hatten wir bis vor einem Jahr sogar noch, nur musste ich dann länger arbeiten.
Sport hatten wir auch immer. Kinder turnen, danach Schwimmen, bis plötzlich jedes Mal geweint wurde und man nicht mehr dahin wollte.
Danach bis jetzt Taekwondo, wo man allerdings auch nicht mehr hin möchte.

Einerseits möchte ich mein Kind nicht zwingen, andererseits müssen/ sollen wir etwas machen.
Aber es gibt nichts was gefällt. Die Ergotherapeutin meinte damals Fußball und ähnliches wäre absolut nichts für uns, eher Judo.

Und plötzlich weiß ich iwie nicht mehr wie ich mich meinem Kind im Alltag gegenüber Verhalten soll.
Soll ich jetzt schimpfen oder besser nicht mehr. Soll ich es loben? Keine Ahnung wieso, aber plötzlich weiß ich nicht wie ich mich am besten Verhalten soll.
Und ich weiß nicht wie ich mein Kind dazu kriege die Dinge zu tun, die es nicht machen möchte.

Danke fürs Lesen!

 
8 Antworten:

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von asclepiatina am 01.05.2020, 22:22 Uhr

Glaubst du denn das die Diagnose stimmt? Wenn du unsicher bist lass ihn noch wo anders testen..
Versuch mit ihm zu reden, vielleicht ist er in der Schule Mobbingopfer?! Meine reagieren oft auf Dinge anders als gesunde Kinder, haben andere Wahrnehmungen. Vielleicht ein Kind das mit ihm im Sport ist?

In erster Linie hör auf deinBauchgefühl, red mit ihm....

Viel Kraft

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von Giusy2012 am 01.05.2020, 22:39 Uhr

Ich weiß nicht, ob es zutrifft. Vorallem bei der aktuellen Lage, schon seit Wochen nur Zuhause gewesen.
Und vor allem stört ja eher die Lehrerin so viel und nicht uns Eltern zu Hause.
Bisher ist mir nichts zum Thema Mobbing aufgefallen, aber einen besten Freund oder eine beste Freundin gibt es auch nicht in der Nähe. Nur das Kind von meiner besten Freundin, aber die kommen aus einer anderen Stadt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von Paperlapapap am 02.05.2020, 17:52 Uhr

Ein Verdacht ist ja noch keine Diagnose.
Bei was für einem Arzt seid ihr denn und warum wurde nicht einfach schon richtig getestet um herauszufinden was los ist? (Es könnte ja z.B. auch eine Legasthenie sein)
Gab es vergleichsweise Rückmeldungen z.B. aus dem Kindergarten?
Warum wurde Ergo verschrieben?
Habt ihr irgendwelche Auffälligkeiten in der Familie die auf eine ADHS oder ähnliches hinweisen könnten?
Schimpfen bringt einen leider nie so wirklich weiter, wildes loben aber auch nicht. Viel wichtiger ist eigentlich mehr die Anerkennung und Wertschätzung des Weges zu einer Leistung. Prinzipiell brauchen diese Kinder aber besonders viel positive Rückmeldung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von Giusy2012 am 03.05.2020, 14:44 Uhr

Hey,

wir waren beim Kinderarzt -und Facharzt für Kinderpsychatrie.

Ich denke es wurde schon richtig getestet.
Es gab 4 Termine und ein Abschlussespräch.
Darunter war eine Logopädie -und Ergotherapietestung, ein Konzentrationstest, ein Intelligenztest und noch etwas.

Die Lehrerin gab einige Rückmeldungen.
1. würde sich nicht an Regeln halten
2. hat Wutanfälle
3. hält einen Stift nicht richtig
4. spricht schlechter als andere
5. ist langsamer als andere

Die Ergo wurde wegen der Feinmotorik verschrieben.

Das sind die Diagnosen:
-Verdacht auf ADHS
- Einschränkungen in Verhalten, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Belastungsfertigkeit und Ausdauer
- kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung

Ziel der Therapie:
-Verbesserung der Belastungsfähigkeit und Ausdauer
- Funktionelle/ strukturelle Schädigung des psychomotorischen Tempos und der Qualität.

Ich kann nicht viel zur Familie sagen, weil ich väterlicherseits keinen wirklich kenne und meine leiblichen Verwandten kenne ich ebenfalls nicht.

Verstehe..
Und wie bringt man jemanden der nicht möchte an sein Ziel ?
Bei uns führt es direkt zur Frustration und Ablehnung, es wird nicht mal probiert etwas zu schaffen und reden geht in dem Moment auch nicht.
Wenn ich etwas sage wird der Frust nur größer und das weinen doller.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von kriku am 03.05.2020, 14:52 Uhr

Hallo,

wenn ich das richtig sehe, dann habt ihr aber keine ADHS Diagnose! Es besteht der Verdacht. Ich kenne es so, dass bei einem Verdacht weitere Tests gemacht werden, um herauszufinden, ob dieser Verdacht sich verhärtet oder wiederlegt werden kann. Ein Verdacht ist aber keine Diagnose!

Das Kind scheint ja aber in sehr vielen Bereichen Auffälligkeiten und Diagnosen zu haben.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von desireekk am 04.05.2020, 17:54 Uhr

Hallo,

einer der Auslöser in der Schule kann die größere Gruppe sein.

Bei vielen Kindern mit einigen Defiziten (und ADHS) ist die Dauerablenkung in einer Gruppe eine riesen Belastung:
Da raschelt einer mit Papier,
dort fällt ein Stift runter
vorne geht die Lehrerin und fragt etwas
draußen zieht eine Wolke vor die Sonne,
Hinter ihm meldet sich ein Kind
Ein anderes Kind hustet
ein anderes Kind schreibt

Wenn er AD(H)S hat:
all das ist GLEICH WICHTIG in seinem Kopf, das kann nicht sortiert und weggefiltert werden.
Kennst Du es wenn 3 Leute gleichzeitig mit dir reden und was von Dir wollen?
SO geht es in seinem Kopf STÄNDIG zu. Das ist dann natürlich Stress und der muss ja auch raus…

Versucht die Aufgaben in kleine Pakete zu packen, nicht zu viel auf einemal. Dann schauen ob man es mit einer kleinen "Challenge" hinbekommt: Schaffst Du es das zu machen bis der große Zeiger ganz oben ist? (oder auf der 10, oder…) Muss man vorsichtig einsetzen, kann aber manchmal helfen für kurze Strecken.

Wutkissen ist gut, hatte mein Großer auch. Viel körperliche Bewegung hilft auch!
Er scheint eine niedrige Frustrationstoleranzschwelle zu haben, deswegen ist alles neue dann, wenn die "Honeymoon-Phase" vorbei ist wieder "bäh", denn dann muss man sich anfangen reinzufuchsen und durchzubeißen. Da bedarf es eines guten Betreuers und auch mal "schubsen".

Fußball kann übrigens ganz gut sein, bei und war es das reine Therapeutikum… bei einem sehr verständnisvollen Trainer der sich super mit ihm beschäftigt hat und mit dem ich engen Kontakt hatte damit da nichts verrutscht.

Alles Liebe!

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von asclepiatina am 05.05.2020, 14:39 Uhr

Seh das auch so, Verdacht ist keine Diagnose.. wir hatten alleine in der Diagnoseklinik 12Termine ja Kind plus die Elterngespräche. Würde mir ein SPZ oder vergleichbares suchen, das eben eine richige Diagnostik durchführt.
Ich frag mich immer wie man Ergo bekommen kann ohne feste Diagnose. Unser Kinderarzt sagt immer das geht gar nicht...

Wir haben bei der Großen viel mit den großen Sanduhren geschafft, bei meinem Sohn klappte dies wiederum gar nicht. Also er bekam ne normale Eieruhr die klingelt.. haben zB gesagt. Eine Seite 5Minuten (natürlich je nach Klasse und Schwierigkeit) wenns klingelt und er fertig ist bekommt er nen Stempel... aber lieber bissl.mehr kalkulieren am Anfang sonst ist natürlich der Frust vorprogrammiert. Locken mit etwas das das Kind liebt. Hat er zB 10Stempel darf er 20Min TV oder so... wichtig ist ruhig bleiben, stärken. Sobald man laut wird machen sie dicht.

Sport muss man einfach testen.. meine Große war lange im ZUMBA was super ist weil das Motorisch und auch Aufnahmefördert. Leider war sie dann irgendwann die Größte mit Abstand und wollte nimmer... mein Sohn braucht was zum auspowern. Haben hier im Dorf ne Sportgruppe, der macht fast nur Zirkeltraining mit Kindern.. leider versteht mein Sohn sich dort nicht so mit ein paar Kindern und er ist ins Ringen gewechselt.

Andere Hobbys.. gerade ADHSler sollten nicht zu viele Termine haben. Wir haben es immer versucht gering zu halten. Unsere Tochter hat 1x Sport, 1x Psychologin und alle 14Tage 1x Jugendrotkreuz. Das ist schon fast zu viel, hatten dann noch zusätzlich die Familienhilfe, diese wird aber nun nach 2Jahren enden. Unser Sohn hat 1Sport 1xErgo.. reicht völlig aus. Sollen lieber raus, Radfahren, Freunde treffen oder einfach mal für sich sein dürfen. (Aktuell natürlich ohne Freunde)

Es ist ein langer weg. Manchmal passt auch die Chemie nicht mit Lehrer oder Erzieher. So das man besser überlegt zu wechseln oder so...
Hab bei meinem Sohn das nie so wirklich richtig wahr genommen, der wurde im Kiga von den Erziehern gemobbt, litt mehr als ich wahr nahm. Ende vom Lied, er durfte an keine Schulanfänger ausflüge mit und wurde ausgeschlossen, weil die Erzieher unfähig waren. Er war Bettnässer... kaum aus dem Kiga raus, siehe da trocken. Er liebt seine Lehrerin uns kommt mit den Kindern besser zurecht!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neu in dem Thema

Antwort von Paperlapapap am 08.05.2020, 16:25 Uhr

Jemanden der scheinbar nicht mag an sein Ziel zu bringen ist natürlich Mega schwer.
Aktuell ist das sowieso noch mal viel härter als bisher.

Manchmal steckt da auch Überforderung dahinter. Oder die Lerneinheiten sind zu lang.

Vielleicht bringen dich die Tips auf dieser Seite weiter: https://www.mit-kindern-lernen.ch/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.