Wie Sie beim Kochen Zeit sparen

Wie Sie beim Kochen Zeit sparen

© fotolia, jillchen

Die Zeit ist knapp - und die Kinder haben Bärenhunger! Wie soll man jetzt in Windeseile eine vollwertige, gesunde und vor allem sättigende Mahlzeit auf den Tisch bringen? Wir haben Tipps, wie Ihnen das leichter gelingen kann.

So manche Mama greift in solchen Momenten, wenn die Zeit knapp ist und der Nachwuchs mit dem Besteck klappert, zu Fertigpizza und Dosenkost. Doch das muss nicht sein! Mit ein paar grundsätzlichen Dingen, können wir beim Kochen Zeit sparen - und im Handumdrehen eine leckere Mahlzeit zaubern.

Vorratshaltung: Grundnahrungsmittel sollten verfügbar sein

Nudeln und Tomaten in der Dose sollten zur Grundausstattung in jeder Familienküche gehören. Alternativ kann man auch ein leckeres Pesto im Glas vorrätig haben, so ist ein Lieblingsessen der Kids immer ganz schnell fertig.

Auch andere Grundnahrungsmittel, wie Reis, Kartoffeln, Zwiebeln, Eier, Milch, Mehl und dergleichen sollte man jederzeit vorrätig haben, dann sind schon sehr viele schnelle Gerichte möglich, etwa Bratkartoffeln, Pfannkuchen, eine bunte Reispfanne oder einfach Spiegeleier auf Brot.

Setzen Sie auf Tiefkühlgerichte!

Ein ganz wichtiges Utensil ist außerdem die Tiefkühltruhe! Kochen Sie immer mal wieder etwas mehr und frieren Sie die Überdosis in kleinen, beschrifteten Dosen ein, so werden Sie immer etwas in petto haben, wenn mal Not am Mann ist. Vor allem Suppen und Eintöpfe kann man ruhig in größerer Menge kochen und dann einfrieren. Dann sind die leckere Kürbissuppe oder der Linseneintopf schnell aufgetaut und erwärmt.

Aber auch verschiedene Packungen mit Tiefkühlgemüse sollten hier immer griffbereit liegen. So können Sie im Nu gefrorene Erbsen, Blumenkohl und Möhren zu einer bunten Gemüsepfanne mit Reis zusammenstellen. Oder Blätterteig, der zu herzhaft gefüllten Teigtaschen oder Flammkuchen verarbeitet werden kann.

Kochgeschirr und Küchengeräte - auf das richtige Equipment kommt es an

Klar, mit einer tollen Küchenausstattung kann man schneller arbeiten. Wer ein elektrisches Messer, einen Multi-Zerkleinerer und einen Mixer besitzt, weiß die Geräte zu schätzen. Sie sparen Zeit, denn ein Blitzhacker schneidet die Zwiebel oft schneller als wir es mit der Hand können. Ein Brotbackautomat hilft beim Brotbacken, eine Küchenmaschine beim Teig kneten. Für viele Familien ist zudem ein Schnellkochtopf einfach unverzichtbar.

Ebenso greifen viele beim Kochen zuerst zum Wasserkocher. Denn hierin wird das Wasser schneller heiß und man braucht es nur noch in den Topf umfüllen, um die Lebensmittel darin zu garen. Übrigens, verzichten Sie niemals auf den Topfdeckel, sonst verlängert sich nur unnötigerweise die Garzeit.

Ganz wichtig ist es weiter, den Backofen clever einzusetzen! Im Ofen lassen sich die leckersten Gerichte zubereiten, ohne dass Sie dabei stehen müssen. Grillgemüse vom Blech, Süßkartoffelpommes, aber auch Fisch oder Fleisch in der Auflaufform lassen sich hier super garen, während Sie den Nachwuchs ablenken können und noch eine kleine Runde spielen oder den Tisch decken. Weiterer Pluspunkt: Sie sparen die Zeit für den Abwasch, denn Töpfe und Pfannen bleiben sauber.

Ruckzuck fertig: Convenience-Food und Blitz-Lebensmittel

Couscous gehört zu den Blitz-Lebensmitteln, genauso Fertignudeln aus der Kühlabteilung, die nur drei bis fünf Minuten brauchen bis sie al dente sind oder vorgegarter Reis, der nur wenige Minuten in der Mikrowelle benötigt bis er verzehrfertig ist. Diese Lebensmittel zählen nicht zu den Fertiggerichten, aber sie punkten mit verkürzten Garzeiten.

Gute Planung macht sich bezahlt! Wer klug plant, kann ebenso Zeit sparen: Kochen Sie bestimmte Portionen einfach schon in doppelter Menge, etwa die Nudeln und die Kartoffeln. Diese Beilagen können Sie dann an einem nächsten Tag schnell in Reibekuchen oder in eine Nudelsuppe verwandeln. Genauso können Sie auch immer eine größere Portion Reis oder Nudeln kochen und einen Teil einfrieren, so dass Sie den Vorrat bei Bedarf jederzeit herausholen können. Oder Sie kochen eine ganze Mahlzeit in größeren Portionen und erwärmen sie im Notfall nur in der Mikrowell oder im Topf.

Alles ist an seinem Platz: Halten Sie Ordnung

Hat in der Küche alles seinen festen Platz, müssen Sie nicht lange suchen. Sie brauchen weder zwischen den Gewürzen die richtige Dose herausfinden, noch nach dem Fleischmesser oder der Küchenreibe fahnden. Verstauen Sie alle Utensilien immer am gleichen Platz, dann sparen Sie Zeit. Sehr praktisch ist natürlich auch eine ordentliche Beschriftung von Vorratsdosen oder eine farbliche Sortierung.

Eine Struktur und Ordnung empfiehlt sich aber nicht nur in den Küchenschränken, sondern auch im Kühlschrank. Wer hier alle Lebensmittel entsprechend ihrer Zugehörigkeit in einem jeweiligen Fach aufbewahrt, behält leichter die Übersicht, spart Strom, weil die Tür kürzer geöffnet werden muss und natürlich zuletzt auch Zeit, die man fürs Kochen verwenden kann.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.