Frisch aus dem Ofen: selbst gebackener Stollen

Stollen gehört zur Vorweihnachtszeit wie Adventsgesteck, Lichterketten und der Geruch von Räucherkerzen.
Mhm, die Köstlichkeit aus Hefeteig mit Rosinen, Marzipan oder Mohn, mit einem dicken Belag aus Puderzucker schmeckt einfach lecker und ist eine feine Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Meist braucht das Gebäck eine gewisse Lagerzeit bis die Spezialität gut durchgezogen ist. Deshalb werden viele Stollen auch schon in den letzten Oktobertagen gebacken und dann in Tuch gehüllt bei kühlen Temperaturen aufbewahrt. So kann sich das Aroma voll entfalten.

Die folgenden Rezepte für Stollen benötigen diese Ruhezeit nicht – sie schmecken auch frisch aus dem Ofen schon sehr vorzüglich. Probieren Sie einfach selbst diese Rezepte - quasi für die letzte Minute.

Fruchtig lecker: Apfel - Mohn Stollen

Für den Hefeansatz zerbröseln Sie einen Hefewürfel in einer Rührschüssel, gießen 50 ml Milch, die sie zuvor auf eine lauwarme Temperatur erwärmt haben, dazu und geben von insgesamt 125 g einen EL Zucker hinzu, das Ganze wird grob verrührt und mit zwei EL Mehl bestäubt. Über die Schüssel legen Sie ein feuchtes Geschirrtuch und stellen die Schüssel an einen warmen Ort, wo der Teigansatz etwa 15 Minuten gehen kann. Anschließend fügen Sie 500 g Mehl dazu, den restlichen Zucker sowie weitere 130 ml lauwarme Milch, ¼ TL Salz, die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone und zwei Eigelb. Nun verkneten Sie die Zutaten mit den Knethaken des Mixers und geben langsam 200 g Butter, die schon einige Zeit bei Zimmertemperatur weich geworden ist, dazu. Kneten Sie den Teig am besten mit den Händen schön durch bis er geschmeidig und glatt ist, dann kommt er zurück in die Schüssel und muss noch einmal abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen bis er sich die doppelte Größe angenommen hat.
Übrigens können Sie jeden beliebigen Hefeteig auch immer mit Trockenhefe zubereiten, ein Päckchen Trockenhefe entspricht etwa einem Würfel Hefe und reicht ebenfalls für 500 g Mehl.
Die Zeit, in welcher der Hefeteig geht, können Sie nutzen, um für die Füllung einen Apfel zu schälen, zu entkernen und in kleine Würfel zu schneiden und mit einem EL vom Saft einer weiteren Bio-Zitrone zu beträufeln. 200 g Marzipan-Rohmasse rollen Sie auf der Arbeitsplatte, die Sie mit Puderzucker bestäubt haben, aus, etwa in einer Größe von 43 mal 35 Zentimetern. Auch den Hefeteig rollen Sie, nachdem Sie ihn noch einmal kurz durchgeknetet haben, in der gleichen Größe aus und legen die Marzipan-Platte darauf. Bestreichen Sie das Marzipan mit 250 g Mohn-Backmischung und streuen Sie die vorbereiteten Apfelstückchen darüber. Dann rollen Sie den Teig samt Belag vorsichtig von der kurzen Seite her auf.

Wer eine Stollenform sein eigen nennt, benötigt diese jetzt, sie wird gebuttert mit Mandelblättchen ausgestreut. Der Stollen wird auf ein Blech gestürzt und mit der Backform abgedeckt. Zur Not kann man einen Stollen aber auch ohne Form backen, dann setzt man die große Teigrolle mit der Naht nach unten direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückt die darüber gestreuten Mandelblättchen in den Teig an, dann wird das Gebäck mit Alufolie abgedeckt. Auf dem Blech lässt man den Teig noch einmal 15 Minuten zugedeckt gehen. Erst danach wird er gebacken auf der untersten Schiene bei 180 Grad für etwa 50 Minuten, nun die Abdeckung entfernen und den Stollen weitere 10 Minuten backen. In einer feuerfesten Schüssel werden 50 g Butter und ein TL Zucker abgemessen und für die letzten fünf Minuten mit in den Backofen gestellt, damit die Butter schmilzt. Nach Ende der Backzeit wird die süße Masse gleichmäßig über den Stollen gegossen. Dann muss er abkühlen, dann kommt zum Schluss eine dicke Schicht Puderzucker darüber – und schon kann er angeschnitten und serviert werden.

Schokoladig lecker: ein Nougat - Stollen

Diese Köstlichkeit ist eine kleine Sünde: Legen Sie zuerst 200 g Nougat in den Kühlschrank, damit es gut fest ist und später leicht zu schneiden sein wird und heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Dann geben Sie nacheinander in eine Schüssel: 500 g gesiebtes Mehl, das mit einem Päckchen Backpulver vermischt wurde, 100 g gehackte Mandeln, einen TL lösliches Kaffeepulver, zwei Eier, 125 g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, 250 g Magerquark, eine Prise Salz und 175 g kalte Butterstückchen – das wird alles zügig zu einem glatten Teig verknetet, der auf bemehlter Fläche zu einer Größe von 40x40 Zentimetern ausgerollt wird. Geben Sie 75 g Amarettini in eine Schüssel und beträufeln Sie die Kekse mit zwei EL Apfelsaft oder –wenn keine Kinder mitessen werden- mit zwei EL Amaretto, dann schneiden Sie das kalte Nougat in Stücke. Beides wird gleichmäßig auf dem Teig verteilt, dann wird der Teig aufgerollt. Nun setzt man den Stollen auf eingefettetes Backblech und schiebt ihn für 40 bis 45 Minuten in den Ofen. Währenddessen können Sie in einer Pfanne ohne Fettzugabe drei EL Mandeln rösten, lassen Sie 25 g Butter schmelzen und bestreichen Sie den Stollen damit, dann werden die Mandelblättchen darauf gestreut und der Stollen mit Puderzucker bezuckert.

Stollen mit Kirsch - Marzipan - Füllung

Zuerst lassen Sie etwa 150 g Schattenmorellen in einem Sieb abtropfen, den Saft dabei auffangen. Dann wird für den Hefeteig in einem kleinen Schüsselchen ein Würfel frische Hefe zerbröselt und mit 175 ml lauwarmer Milch vermischt. Nun messen Sie 500 g Mehl ab, geben es in die große Rührschüssel, drücken in die Mitte eine Mulde und gießen das Hefegemisch plus einen EL Zucker hinein. Von außen wird etwas Mehl in die Mitte gerührt, und so muss der Hefeansatz zugedeckt etwa eine Viertelstunde lang an einem warmen Ort gehen. In der Zwischenzeit können Sie 70 g Zucker abmessen, 125 g gemahlene Mandeln, eine Prise Salz, 200 g weiche Butter, ein Eigelb und die abgetropften Kirschen vermengen und anschließend zu dem Hefeansatz hinzu geben und alles miteinander zu einem glatten Teig verkneten, der wiederum für anderthalb bis zwei Stunden zugedeckt an einem warmen Ort gehen muss bis er seine Größe verdoppelt hat.
Teilen Sie 200 g Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke, hacken Sie 125 g dunkle Schokolade, mit mindestens 46% Kakaogehalt, und verrühren Sie beides mit zwei bis drei EL vom Kirschsaft. Wer es besonders süß mag, kann auch noch einen EL Puderzucker dazugeben. Diese Füllung formen Sie nun zu einer länglichen Rolle. Dann ist es fast geschafft, den Hefeteig rechteckig ausrollen, die Füllung in die Mitte legen, die Seiten am Teig einschlagen und den Teig aufrollen. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und legen Sie den Stollen darauf, zugedeckt muss er nun noch einmal 30 Minuten gehen, bevor er bei 180 Grad für etwa 45 Minuten auf der zweiten Schiene von unten gebacken wird. Lassen Sie in einem Topf 50 g Butter schmelzen, damit wird der fertig gebackene Stollen bestrichen. Nach dem Auskühlen kommt je nach persönlichem Geschmack eine Schicht Puderzucker darüber und gibt dem Stollen den charakteristischen „Anstrich“.

Quarkstollen – da werden Ihre Kinder die Krümel vom Teller lecken!

Dieser Stollen kann nicht sofort, aber bereits am nächsten Tag serviert werden: Für den Teig rühren Sie 150 g Butter mit 125 g Zucker schaumig, fügen zwei Eier, eine Prise Salz und Gewürze, nämlich einen TL Zimt und je einer Prise Muskat, Nelken, Kardamom hinzu. Dann messen Sie 500 g Mehl ab, mischen ein Päckchen Backpulver darunter und sieben das Gemisch in die Rührschüssel abwechselnd mit 250 g Magerquark. Verkneten Sie alles bis Sie einen schönen glatten Teig haben. Sie noch. Dieser wird auf einer bemehlten Fläche ausgerollt auf 25 x 30 Zentimetern.
Für die Füllung schlagen Sie zwei Eiweiß steif. In einer zweiten Schüssel rühren Sie zwei Eigelbe und 75 g Zucker schaumig, fügen dann 200 g gemahlene Haselnüsse, einen TL Zimt und zwei EL Apfelsaft hinzu, zum Schluss wird vorsichtig das Eiweiß untergehoben. Die Füllung streichen Sie auf den Teig und rollen ihn dann von der breiten Seite auf.
Der Stollen kommt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und wird auf der zweiten Leiste von unten bei etwa 200 Grad (Umluftofen bei 175 Grad) etwa 45 bis 50 Minuten gebacken. Nach Ende der Backzeit wird das Gebäck mit 50 g zerlassener Butter beträufelt, nach dem Abkühlen sieben Sie großzügig Puderzucker darüber – fertig: Guten Appetit!

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.