Schnell fertig: Rezepte für Turbo-Kuchen

Schnell fertig: Rezepte für Turbo-Kuchen

Unverhoffter Besuch am Nachmittag oder ein Kindergeburtstag im Kindergarten - da darf ein Kuchen nicht fehlen! Oft ist im Familienalltag aber die Zeit knapp, für komplizierte Rezepte und lange Backzeiten ist kaum der richtige Augenblick. Toll, wenn das Backen dann schnell geht: Einfache Rezepte, die fix zubereitet sind und lecker schmecken, kommen dann gerade recht!

Bei Zeitnot sind schnelle Rührkuchen eine gute Sache, die Zutaten sind schnell zusammen gerührt. Jedoch brauchen diese Kuchen teilweise eine lange Backzeit. Vielleicht sollten Sie sich dann besser für Muffins entscheiden, denn diese kleinen Kuchen sind schneller durchgebacken. Auch Hefezöpfe oder Blechkuchen mit Hefeteig sind bei Stress keine gute Idee, denn Hefeteig muss vor dem Backen lange gehen. Dann ist ein Mürbeteig oder ein Streuselteig eine bessere Alternative. Auch von Kühlschranktorten oder Kuchen mit fester Sahnefüllung muss abgeraten werden, denn das Kaltwerden und Gelieren von Creme und Joghurtmasse benötigt einige Zeit. Folgende Rezepte für schnelle Turbo-Kuchen sind bei Zeitnot aber ein guter Tipp: Sie sind schnell zubereitet, gebacken und schmecken einfach superlecker.

Ein ganzes Blech für alle: Quarkkuchen mit Mandarinen und Streuseln

Dieser Kuchen ist so schnell gemacht, als ersten Schritt können Sie schon mal den Ofen vorheizen auf 180 Grad Umluft. Dann schneiden Sie 250 g kalte Butter in Stücke und verkneten diese mit 200 g Zucker und 2 Eiern, dann geben Sie noch 500 g Mehl, welches Sie mit einem Päckchen Backpulver vermischt haben, hinzu und kneten alles mit den Händen zu einem Teig. Davon nehmen Sie zwei Drittel und drücken ihn auf einem gefetteten Backblech fest. In einer großen Schüssel verrühren Sie nun für die Füllung mit dem Handrührgerät 8 Eier, 1000 g Magerquark, 150 g Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker sowie ein Päckchen Vanille-Puddingpulver. Dann öffnen Sie drei kleine Dosen Mandarinen, lassen die Früchte abtropfen und mischen sie unter die Quarkmasse. Streichen Sie die Creme dann auf den Teigboden und streuseln Sie den restlichen Teig darüber. Dann muss der Kuchen eine reichliche halbe Stunde im Ofen backen - fertig!

Kirschkuchen mit Schmand - unkompliziert und schnell fertig

Streuselkuchen mit Kirschen - damit begeistern Sie die Süßschnäbel. Öffnen Sie zuerst ein Glas Schattenmorellen und lassen Sie die Kirschen abtropfen. Als Nächstes trennen Sie vier Eier und schlagen Sie zuerst das Eiweiß steif. Dann verrühren Sie in einer großen Schüssel das Eigelb mit 2 Bechern Schmand á 200 g. Die Becher verwenden Sie anschließend als Dosierhilfe: Geben Sie noch 2 Becher Zucker in die Schüssel und 3 Becher Mehl, das Sie mit einem Päckchen Backpulver vermengen und rühren Sie daraus den Teig. Das Eiweiß wird zum Schluss vorsichtig untergehoben. Nun legen Sie ein Blech mit Backpapier aus und streichen den Teig darauf. Die abgetropften Kirschen werden darüber gestreut. Die Streusel bereiten Sie, indem Sie 2 EL Zucker mit 4 EL Mehl mischen und dazu 2 EL zerlassene Butter zugeben und mit der Gabel vermengen. Dann streuseln Sie den Teig mit den Händen über die Kirschen und schieben das Blech für 30 Minuten in den kalten Ofen und backen den Kuchen bei 200 Grad.

Schmeckt fein fruchtig: ein einfacher Orangenkuchen

Diesen Kuchen mögen Ihre Kinder sicher gern! Er schmeckt so köstlich nach Orangen. Heizen Sie zuerst den Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Nun trennen Sie drei Eier und schlagen das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Das Eigelb verrühren Sie mit 200 g weicher Butter und 200 g Zucker etwa fünf Minuten schön schaumig. Danach müssen Sie eine Bio-Orange unter heißem Wasser abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben sowie den Saft auspressen. Die Schale kommt mit 200 g Mehl, das mit 3 TL Backpulver gemischt wird, in die Schüssel und alles wird gut durchgerührt, zum Schluss wird der Eischnee vorsichtig untergehoben. Nun wird der Teig gleichmäßig und schön glatt in eine gefettete Springform gefüllt und im Ofen etwa eine halbe Stunde hellbraun gebacken. Falls die Oberfläche schon vor Ablauf der Backzeit zu dunkel gerät, legen Sie einfach Backpapier darüber. Den Orangensaft füllen Sie eventuell noch mit etwas Saft auf 100 ml auf, gießen ihn in einen Topf und kochen ihn mit 50 g Zucker auf bis sich der Zucker gelöst hat. Sobald der Kuchen aus dem Ofen kann, wird die Oberfläche mit einem kleinen Zahnstocher oder Schaschlik-Spieß eingestochen und der Saft mit einem Teelöffel darüber verteilt. Nun muss der Kuchen auskühlen und kann dann mit Puderzucker bestäubt serviert werden.

Lecker: saftiger Buttermilch-Kuchen mit Kokosraspeln

Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Dann verrühren Sie mit den Quirlen des Handrührgerätes 2 Eier und 180 g Zucker etwa fünf Minuten lang. Jetzt geben Sie 1 Prise Salz und 250 g Buttermilch dazu und rühren wieder alles gut durch. Im dritten Schritt geben Sie 400 g Mehl, das Sie mit 1 Päckchen Backpulver gemischt haben, langsam peu à peu hinzu und rühren bis Sie einen schön gleichmäßigen Teig erhalten. Der wird in ein tiefes, gefettetes Backblech gestrichen. Vermengen Sie in einer großen Schüssel anschließend 120 g Kokosraspel, 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker und geben Sie die Mischung auf den Teig. Jetzt kommt das Blech für etwa 20 Minuten in den Ofen. Nach dieser Zeit öffnen Sie 2 Becher Sahne à 200 g und gießen diese direkt auf den noch heißen Kuchen. Dann muss das Gebäck nur noch auskühlen, schon kann probiert werden.

Erfrischender Genuss: Kuchen mit Joghurt und gemischten Beeren

Joghurt und Beeren - eine gelungene Mischung! Heizen Sie den Backofen vor auf 200 Grad Ober-/Unterhitze, dann geben Sie in eine Rührschüssel: drei Eier, 125 g Butter, 240 g Zucker, 1 TL Vanillezucker, die abgeriebene Schale einer Bio-Orange und einen Spritzer Zitronensaft. Dies alles schlagen Sie mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe einige Minuten cremig. Als Nächstes geben Sie 250 g Naturjoghurt und 260 g Mehl, das Sie mit 1 TL gehäuftem Backpulver und einem Päckchen Vanillepuddingpulver gemischt haben, hinzu und rühren alles gut durch. Als Letztes werden 200 g gemischte Beeren, zum Beispiel direkt gefroren aus der Tiefkühltruhe, gleichmäßig unter die Masse gehoben. Alternativ können Sie in der Saison natürlich auch frische Beeren verwenden. Nun streichen Sie den Teig in eine gefettete Backform und geben diese für 30-40 Minuten in den Ofen. Sobald beim Stäbchentest kein Teig am Stäbchen kleben bleibt, können Sie den Kuchen entnehmen. Dann muss er nur noch auskühlen. Bevor Sie servieren, noch etwas Puderzucker darüber streuen - dann dürfen die Süßschnäbel naschen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.