Obstsaft oder Gemüsesaft - mit dem Entsafter geht's fix

Obstsaft oder Gemüsesaft - mit dem Entsafter geht's fix

© fotolia, kids.4pictures

Fruchtig, nahrhaft und süß - frisch gepresster Saft aus Obst oder Gemüse ist eine ganz besondere Leckerei! Obendrein ist der Saft gesund, liefert wertvolle Vitamine und Mineralien und wird meist auch von Kindern gern getrunken.

Eine tolle Idee, um selbst die Kids mit den guten Inhaltsstoffen zu versorgen, die normalerweise eher auf Kriegsfuß mit Obst und Gemüse stehen. Ein Cocktail aus verschiedenen Früchten - da sagt Ihr Kind bestimmt nicht nein! Aber Vorsicht: Nicht übertreiben, Obstsaft bringt auch einige Kalorien mit sich!

Süße Früchte: Zusätzlicher Zucker muss nicht sein!

Der große Vorteil: Bei einem selbst hergestellten Saft entscheiden Sie allein, was hinein kommt, Geschmacksstoffe oder zusätzlicher Zucker müssen nicht sein. Es ist erlaubt, was allen schmeckt. Ob Äpfel, Bananen, Orangen, Birnen, Kiwis oder Karotten, Tomaten und Salatgurke - am besten verwenden Sie ausschließlich frische, einwandfreie Produkte für Ihren Smoothie.

Der Saft sollte möglichst immer frisch zubereitet und schnell getrunken werden. Denn der kaltgepresste Saft verdirbt schneller, außerdem gehen mit der Zeit Vitamine verloren. Im Gegensatz dazu wird in großen Saftereien der Saft erhitzt und somit haltbarer gemacht.

Saft-Zentrifuge oder Saftpresse - was empfiehlt sich für den Hausgebrauch?

Entsafter funktionien nach zwei unterschiedlichen Techniken: Eine Saftpresse, beispielsweise die bekannte Zitrus-Presse, quetscht und presst die Frucht zusammen, so dass der Saft austritt. Bei eine Saft-Zentrifuge rotiert eine Reibscheibe, die das Fruchtfleisch zerschneidet und zerreibt. Die festen und die flüssigen Bestandteile werden getrennt, der Saft wird herausgeschleudert und die Reststoffe, der sogenannte Trester wird in ein Filtersieb befördert.

Beide Methoden haben ihren Vorteil: Die Zentrifugen sind leichter zu reinigen, eignen sich eher für harte Früchte, beispielsweise Karotten. Beim Entsaften mit einer Saftpresse werden dagegen die Enzyme geschont, unerwünschte Fruchtteile, wie die Zellwände einer Orange, gelangen nicht mit in den Saft.

Mhm, frisch gepresster Obstsaft: Mixen Sie einfach mal!

Obstsaft aus einer Frucht - da kann nichts schief gehen. Aber natürlich kommen auch Mixturen gut an: Mischen Sie doch mal eine Mango und eine halbe Netzmelone, herauskommt ein süßer Saft, der nach Urlaub schmeckt. Oder probieren Sie eine rosa Grapefruit, zwei Möhren und einen grünen Apfel - schon haben Sie einen herb-frischen Saft fürs Frühstück.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.