Nässeschutz - So werden Ihre Schuhe wieder schön

Nässeschutz - So werden Ihre Schuhe wieder schön

Warme, trockene Schuhe wünschen wir uns bei Matschwetter im Frühling - leider werden die Schuhe durch Regen, Pfützen und feuchte Erde aber schnell schmutzig und nass. Wir verraten, wie Sie Ihre Schuhe mit einem passenden Nässeschutz präparieren können und welche Tricks Lack-, Leder- oder Stoffschuhen schnell wieder perfekt aussehen lassen.

Sie sind in den Regen gekommen oder es waren einfach zu viele Wasserlachen auf dem Weg - und die Schuhe sind nass. Wie bekommen Sie Leder- oder Stoffschuhe nun am schnellsten wieder trocken?

Das Hausmittel: Schuhe mit Zeitung ausstopfen

Das ist der Trick, den unsere Omas schon anwendeten und der immer noch seine Gültigkeit hat: Nasse Schuhe sollten zuerst mal immer mit saugfähigem Papier, etwa mit Zeitungspapier ausgestopft werden. Das Papier sollte man ruhig immer wieder nach einiger Zeit austauschen und erneuern - bis die Schuhe vollständig getrocknet sind.

Achtung, die Schuhe anschließend nicht an die Heizung stellen! Bei Lederschuhen könnte das Leder trocken, spröde und leicht brüchig werden. Besser geeignet ist eine mäßig warme Stelle. Stellen Sie die Schuhe vielleicht auf einen Eierkarton, die Kartonage fängt das äußerlich ablaufende Wasser auf.

Vorsorge ist besser: Behandeln Sie die Schuhe regelmäßig mit Imprägnierspray

Grundsätzlich sollten Schuhe, egal aus welchem Material sie gefertigt wurden, ob aus Glatt- oder Rauleder oder aus synthetischen Materialien vor dem ersten Tragen immer sorgfältig mit Imprägnierspray eingesprüht werden. Dadurch wird ein Film auf die Oberfläche aufgebracht, der Wasser abstößt und gleichzeitig auch vor Schmutz schützt, dieser kann nicht so tief in das Material eindringen. Die Mittel gibt es in jedem Schuhfachgeschäft, die Anwendung ist unkompliziert und wird auf jedem Produkt noch einmal erklärt.

Das Imprägnieren führt man am besten im Freien aus. Dabei ist es wichtig, den notwenigen Abstand einzuhalten, damit das Mittel gleichmäßig aufgebracht wird. Meist muss die Oberfläche dann einige Zeit trocknen, ehe der Schuh angezogen werden kann. Wiederholt man die Behandlung mit Imprägnierspray regelmäßig - dann hat der Schuh eine viel längere Lebensdauer.

Was taugen Schuhe mit Gore-Tex?

Schuhe aus Gore-Tex sind wasserdicht, die Füße bleiben trocken - so heißt es. Wodurch kommt das? Alle Gore-Tex-Produkte verfügen über eine feine Membran, die aus porösem Teflon besteht und Nässe nicht durchlässt, da ein Wassertropfen größer ist als eine Pore der Membran. Wasserdampf aber kann dagegen von innen nach außen entweichen, deshalb gelten die Gore-Tex-Schuhe als atmungsaktiv - der Fuß bleibt in jedem Fall trocken.

Experten raten zum Schuh passende Socken zu tragen. Vor allem Socken aus funktionaler Kunstfaser oder aus feiner Wolle werden empfohlen. Denn diese Materialien unterbrechen den atmungsaktiven Vorgang nicht. Anders verhält es sich mit Baumwolle, dieser Stoff nimmt Feuchtigkeit auf, leitet sie aber nicht weiter.

Auch die Membranschuhe sollten vor dem ersten Tragen und nach jeder Reinigung dringend mit Imprägnierspray eingesprüht werden, damit der Nässeschutz verstärkt wird. Zum Putzen der Schuhe verwendet man am besten einen kleinen Schwamm und einem speziellen Reinigungsschaum, den es im Fachhandel zu kaufen gibt, die grobe Schmutzpartikel werden mit einer Bürste entfernt. Vor allem diese Schuhe sollte man pfleglich behandeln, denn mit kleinen Rissen und Löchern in der Membran ist der Schuh nicht mehr vollständig wasserdicht.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.