Leicht und locker - feine Plätzchen und Pralinen mit Kokosflocken

Leicht und locker - feine Plätzchen und Pralinen mit Kokosflocken

© fotolia, Viktor

Hmm, feine, knusprige Makronen sind vom Plätzchenteller ganz schnell verschwunden. Die mit Kokosflocken gefüllten Kekse lassen wir uns gern schmecken. Gut, dass die Zubereitung so einfach ist - da können wir ja einfach noch ein, zwei Bleche backen.

Kokosmakronen sind bei allen Naschkatzen beliebt - und gehören einfach auf jeden Plätzchenteller im Advent und in der Weihnachtszeit dazu. Neben Plätzchen mit Kokosflocken sind aber auch Pralinen köstlich, sie zergehen im Mund und verführen zum Zugreifen. Probieren Sie einfach mal unsere Rezepte.

Kokosmakronen - der Klassiker geht immer!

Der Klassiker: Kokosmakronen. Dafür rösten Sie in einer Pfanne ohne Fett 200 g Kokosraspeln goldgelb an und lassen die Masse dann abkühlen. Der Ofen kann schon auf 160 Grad Umluft angeschaltet werden. Dann geht’s weiter: Waschen Sie eine Limette heiß ab, nachdem Sie sie trocken gerieben haben, reiben Sie die Schale ab und pressen sie aus. Nun müssen drei Eier getrennt werden, das Eiweiß schlagen Sie mit 1 TL Limettensaft sehr steif. Dann mischen Sie in einer Rührschüssel die Kokosraspeln, die Limettenschale, den restlichen Limettensaft und den Eischnee. In einem Messbecher werden 225 g Puderzucker und 60 g Mehl abgemessen und gesiebt. Nach und nach, während Sie die Eischnee-Kokosflocken-Masse stetig weiter verrühren, geben Sie die Mischung in die Rührschüssel dazu.

Als Nächstes legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus oder verteilen etwa 50 Backoblaten mit 4 cm Durchmesser darauf. Mit etwas Butter an der Unterseite kann man die leichten Unterlagen übrigens auf dem Blech fixieren. Dann mit zwei Teelöffeln kleine Nocken abstechen und auf die Oblaten oder eben direkt aufs Backpapier setzen. Im Ofen müssen die Plätzchen dann gerade mal zehn Minuten backen. Lassen Sie sie anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen. Wer mag, kann die Unterseite später auch in flüssige Schokoladenkuvertüre tauchen oder Schokoladenlinien aufspritzen.

Kokosplätzchen - unkompliziert in der Zubereitung

Ganz einfach und unkompliziert, diese Kokosplätzchen gelingen sogar einem Back-Anfänger. Rühren Sie 250 g Butter mit und 250 g Zucker schaumig, fügen Sie ein Ei hinzu und schlagen Sie die Masse weiter auf. In einem separaten Gefäß mischen Sie 250 g Mehl und 1 TL Backpulver und sieben den Mix dazu. Zum Schluss muss man nur noch 200 g Kokosraspeln unterziehen. Dann mit Teelöffeln von der Masse kleine Portionen entnehmen und als Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Das Blech kommt schließlich bei etwa 190 Grad für etwa 10 bis 15 Minuten in den Ofen.

Kokoskugeln - toll zum Verschenken und Vernaschen

Eine köstliche Leckerei auf dem Weihnachtsteller sind kleine Kokoskugeln, die ebenfalls ganz leicht zu machen sind und sich auch super zum Verschenken eignen: Einfach 150 g Kokosmilch in einen Topf geben, 15 g Butter, 30 g Zucker und 50 g Kokosflocken zufügen und die Masse unter Rühren zum Kochen bringen. Alles muss etwa eine knappe Viertelstunde köcheln bis ein sämiger Brei entstanden ist, dabei immer wieder umrühren. Zum Schluss noch einmal 20 g Kokosflocken dazu geben und verrühren, alles auskühlen lassen.

Nun müssen Sie mit einem Teelöffel kleine Portionen abnehmen und diese werden zu etwa 15 Kugeln geformt. Geben Sie weiter 30 g Kokosflocken auf einen tiefen Teller und wenden Sie die Kugeln in den Flocken, um sie anschließend in eine Dose zu legen. Das geschlossene Gefäß mit allen Kugeln wandert anschließend in den Kühlschrank, damit die Kokoskugeln schön durchziehen können.

Kokos-Pralinen - mit einer Mandel in der Mitte

Hmm, kleine Kokospralinen mit einer Mandel in der Mitte verführen zum Zugreifen. Geben Sie 100 g Sahne zusammen mit 25 g Butter in eine Pfanne oder in einen großen Topf und erwärmen Sie die Masse etwas. Währenddessen lassen Sie 200 g weiße Schokolade darin schmelzen. Nun fügen Sie 125 g Kokosraspel dazu und verrühren alles. Die flüssige Masse geben Sie in ein passendes Gefäß und stellen sie für etwa eine Stunde in den Kühlschrank. Danach können Sie 30 kleine Kugeln daraus formen, in jede drücken Sie eine Mandel in die Mitte. Zum Schluss geben Sie 75 g Kokosraspeln in einen tiefen Teller, wenden die Kugeln darin und setzen sie in kleine Papierförmchen. Wichtig: Lagern Sie die Kokospralinen am besten im Kühlschrank, schön gekühlt schmecken sie am besten.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.