Lecker essen zu Ostern - das schmeckt allen!

Lecker essen zu Ostern - das schmeckt allen!

© fotolia, doris oberfrank-list

Zu Ostern kommt die ganze Familie zusammen - natürlich gibt es zu dem schönen Fest auch ein leckeres Essen. Wenn nach den verschiedenen Osterbräuchen dann alle gemeinsam am Tisch sitzen und ganz gemütlich die feinen Köstlichkeiten genießen, fühlen wir uns so richtig wohl.

Entscheidung: Brunch oder lieber ein Menü?

Die Einen laden zum großen Osterbrunch ein, andere servieren lieber ein mehrgängiges Mittagessen - egal zu welcher Tageszeit Sie Ihr Essen planen, schauen Sie, dass man viele Speisen vorbereiten kann und Sie somit nicht mehr zu viel Zeit in der Küche stehen. Schließlich möchten Sie die Zeit ja mit Ihren Lieben verbringen.

Ein großer Tisch voll mit verschiedenen kleinen Häppchen hat seine Vorteile, denn jeder kann sich nach Herzenslust bedienen. Für die Kinder gibt es einen bunten Nudelsalat, Pfannkuchen-Röllchen mit Spinat und Käse, frisch gebackenes Brot, Geflügelsalat und Möhrensuppe. Die Erwachsenen nehmen bestimmt lieber von Lammbraten, von Lachs, den Blätterteig-Häppchen, Eiersalat auf Pumpernickel oder vom Spargelsalat. Möchte man lieber ein Menü kredenzen, bieten sich folgende Gerichte an:

Feine Vorspeise - mit Schinken oder Lachs

Wie wäre es mit überbackenen Auberginen-Schinken-Röllchen? Schneiden Sie 2 große Auberginen nachdem sie gewaschen wurden, in Scheiben und braten Sie sie in wenig Öl in einer Pfanne von beiden Seiten an. Das Fett kann danach auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen. Sobald das Gemüse etwas abgekühlt ist, belegen Sie jede Aubergine mit einer Scheibe geräuchertem Schinken und rollen sie zusammen, mit einem Zahnstocher feststecken.

Als Nächstes pinseln Sie eine kleine Auflaufform mit etwas Öl aus, achten Sie darauf, dass Sie alle Ecken erwischen. Dann schälen Sie 4 Knoblauchzehen, halbieren sie und verteilen sie in der Form. Anschließend legt man die Röllchen hinein und streut 150 g geriebenen Emmentaler darüber. Die Form wird mit Alufolie abgedeckt und kann dann bei 180 Grad Umluft für etwa 20 Minuten in den Ofen. Nach Ablauf der Zeit entfernen Sie die Folie und lassen den Käse bei weiteren 5 bis 10 Minuten überbacken.

Pikant und frisch: ein Mousse aus Avocado und Räucherlachs

Eine besonders leichte und pikante Vorspeise ist ein Mousse aus Avocado und Räucherlachs: Pressen Sie eine Limone aus und halbieren Sie eine reife Avocado. Das Fruchtfleisch wird mit einer Gabel grob zerkleinert und mit dem Limonensaft verrührt. Nun schneiden Sie zwei Scheiben Räucherlachs in Streifen und waschen ein halbes Bund Dill, trocken schütteln und ebenfalls grob zerkleinern. Beides wird unter die Avocadomasse gemischt, alles mit Salz, Pfeffer würzen und in kleinen Förmchen oder einem Glas anrichten. Legen Sie ein paar Dillzweige darüber und bieten Sie frisches Brot dazu an.

Klassisch zum Osterfest: Lamm mit Gemüse

Diesen Lammtopf mit aromatischen Gewürzen und Wirsing kann man gut am Vortag zubereiten, am nächsten Tag, gut durchgezogen, schmeckt er gleich nochmal so gut. Würfeln Sie zuerst 800 g Lammfleisch aus der Keule und schälen Sie 3 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen und schneiden Sie beides ebenfalls in feine Stückchen. Wer es scharf mag, halbiert eine rote Chilischote, entkernt und würfelt sie. Alternativ kann man auch zu getrockneter Chili aus der Mühle greifen. Nun lässt man in einem großen Bräter etwa 3 EL Öl heiß werden und brät darin das Lamm hellbraun an. Es wird mit Salz, Pfeffer und einem halben Esslöffel Kreuzkümmel gewürzt. Etwas später geben Sie die Chili, Zwiebel- und Knoblauchstückchen, sowie eine Zimtstange und 50 g Mandelstifte dazu. Die Gewürze werden etwa zwei Minuten lang mit angeröstet, dabei gut rühren und die Hitze ruhig etwas zurückdrehen. Löschen Sie dann ab mit 150 ml Weißwein und 150 ml Brühe, Deckel auflegen und das Fleisch bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten schmoren lassen.

In der Zeit schälen Sie 200 g Möhren und schneiden Sie in Stücke. Außerdem müssen Sie einen Wirsing halbieren, den Strunk keilförmig ausschneiden und die Blätter in etwa 3cm große Stücke schneiden. Wiegen Sie weiter 500 g ab und waschen Sie diese in einem Sieb. Nun fehlen nur noch getrocknete Aprikosen, sie brauchen 100 g, diese werden ebenfalls grob gewürfelt. Alles kommt dann zum Fleisch. Sie müssen jetzt einmal gut umrühren, den Deckel wieder auflegen und den Lammtopf weitere 15 Minuten schmoren lassen - dann können Sie noch einmal abschmecken und das Gericht über Nacht kalt stellen. Dazu gibt es zum Osteressen Reis, Salzkartoffeln oder selbstgemachte Spätzle.

Vegetarische Alternative: Lasagne mit Paprika und Cashewkernen

Neben dem Fleischgericht sollte in einer großen Familie am besten auch eine vegetarische Alternative zur Auswahl bereitstehen. Eine leckere Lasagne lässt vielen das Wasser im Mund zusammen laufen, nur statt Hackfleisch verwenden Sie zu Paprika und Cashews. Zerkleinern Sie 150 g ungesalzene Cashewkerne im Mixer und schälen Sie zwei Knoblauchzehen, die Sie anschließend in grobe Stücke zerteilen. Nun waschen Sie fünf rote Paprikaschoten und schneiden die Kerngehäuse heraus. Dann würfeln Sie vier Schoten. Jetzt brauchen Sie einen großen Topf, hier geben Sie etwas Olivenöl hinein und braten den Knoblauch an, dann streuen Sie einen Esslöffel Zucker dazu und lassen ihn etwas karamellisieren. Wenn er zähfließend und eine goldgelbe Farbe hat, löscht man mit 250 ml Gemüsebrühe ab, gibt die Paprika dazu und lässt sie weich werden. Würzen mit Salz, Pfeffer und etwas Balsamico-Essig. Dann gibt man die Masse in den Mixer, püriert sie und gibt sie dann wieder zurück in den Topf. Die Paprika, die man anfangs zur Seite gestellt hatte, wird fein gewürfelt und als Einlage in die sämige Soße gestreut. Sie muss noch einmal aufkochen, bevor man die zerkleinerten Cashewkerne bis auf 3 EL, die man zur Seite stellt, unterrührt. Alles umrühren, eventuell noch etwas Tomatenmark und Flüssigkeit zugeben, so dass eine schöne rote, dickflüssige Soße entsteht.

Die Béchamelsauce bereitet man ganz klassisch zu: Lassen Sie 40 g Butter in einem Topf schmelzen, hier streuen Sie 40 g Mehl hinein und lassen es, während Sie rühren, ein wenig anrösten. Achtung aufpassen, es sollte nicht zu dunkel werden! Geben Sie dann 500 ml Milch dazu, währenddessen immer schön rühren und warten bis die Soße andickt. Nun können Sie würzen mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat, die Hitze abschalten und etwa 100 g geriebenen Parmesan unterrühren. Die restlichen 100 g von dem Käse brauchen Sie gleich noch. Schalten Sie auch schon mal den Ofen an und heizen Sie ihn in der Zeit, wenn Sie die Lasagne einschichten, auf 180 Grad vor.

Füllen Sie etwas von der Béchamelsauce in eine Auflaufform, legen Sie dann eine Lage Lasagneplatten darauf, als Nächstes folgt eine Schicht Paprikasoße. Dann folgt wieder Béchamelsauce, Nudelplatten usw. Die oberste Schicht sollte Béchamelsauce sein. Hier streuen Sie die 100 g Käse darüber, verteilen die restlichen Cashewkerne und geben die Form für etwa 35 bis 45 Minuten in den Ofen bis die Nudeln weich sind, der Käse schön knusprig zerlaufen ist und alles lecker duftet.

Nachspeise: Dessert aus Creme und Schokokeksen

Natürlich gehört zu einem feinen Menü auch ein köstliches Dessert. Bei diesem feinen Festessen kann ruhig einmal richtig geschlemmt werden, da sollte man den Nachtisch nicht auslassen!

Die Auswahl ist riesig, genau wie die Geschmäcker: Die einen mögen Früchte in allerlei Variationen, etwa Himbeeren mit Vanilleeis oder mit Joghurtcreme. Die anderen ziehen schokoladige Kreationen vor, etwa Schokokuchen, Schokoladen-Mousse oder Tiramisu: Auch ein Trifle kommt meist gut an, also eine Glasschale geschichtet beispielsweise mit Sauerkirschen, Mascarponecreme und Keksbrösel.

In dieser Art ist auch ein feines Dessert mit Oreo-Keksen zubereitet. Das sollten Sie aber auch am Vortag zubereiten, damit es über Nacht durchziehen kann: Zuerst schlägt man einen Becher Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif auf, dann verrührt man in einer großen Schüssel 250 g Mascarpone, 250 g Frischkäse, 500 g Quark und 80 g Zucker. Nun lösen Sie bei zwei Packungen Oreo-Keksen á 176g die Schokoplätzchen und schaben die Creme mit einem Messer in die Schüssel. Alles verrühren und zum Schluss wird die Sahne locker untergehoben. Die Schoko-Kekse werden klein gehackt. Dann schichten Sie die Brösel in Gläser, die Creme streichen Sie darüber glatt - so kommen sie in den Kühlschrank und sind zum Osteressen schnell servierbereit.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.