Kühlbox und Kühltaschen - was ist empfehlenswert?

Kühlbox und Kühltaschen - was ist empfehlenswert?

Ein Picknick am See oder auf einer Wiese ist im Sommer super - wenn die Sonne dazu strahlt, macht es noch viel mehr Spaß. Doch für gekühlte Lebensmittel muss eine Kühlbox her. Darin halten sich Obst, Käse, Salate und Wiener knackig frisch und Saftschorle und Wasser schmecken den Kindern eisgekühlt besonders gut.

Doch die Auswahl an allerlei Kühlbehältnissen ist groß. Was passt am besten zu Ihnen: Kühltasche, Kühlbox oder ein gepolsterter Rucksack?

Weiche Kühltaschen und Boxen aus Schaumstoff

Taschen und Rucksäcke isolieren durch eine weiche Schaumisolierung, Boxen sind aus Hartschalen, dass heißt aus verdichtetem Schaumstoff hergestellt. Das macht sie natürlich um einiges schwerer. Der Vorteil einer Kühltache ist also das leichtere Gewicht. Dabei hält eine einfache Kühltasche die Temperatur auch etwa fünf Stunden. Eine Hartschalenbox kann dagegen aber die Kälte für etwa 12 Stunden speichern. Natürlich spielen die Außentemperaturen auch eine Rolle.

Insgesamt kann man von folgender Faustregel ausgehen: Je stärker die Isolierschicht, umso länger hält das Behältnis die Temperatur. Übrigens manche Outdoor-Ausrüster bieten faltbare Isolierungen für Klappboxen an. Diese kühlen die enthaltenen Lebensmittel bis sechs Stunden und sind relativ preisgünstig.

Saftpäckchen als Kühlakkus

Auch generell gibt es so einige Tricks: Nehmen Sie kleine Saftkartons, und legen Sie diese in die Tiefkühlung. Sobald sie gefroren sind, eignen sie sich hervorragend als Kühlakku, und Sie können Ihre Kühltasche damit auslegen. Später am Ziel sind sie prima Durstlöscher. Oder Sie lassen aus einer Wasserflasche die Hälfte Flüssigkeit raus, frieren das Wasser ein und füllen dann den Rest mit Saft auf. Wenn das Eis langsam taut, haben Sie eine herrliche Erfrischung!

Grundsätzlich sollte man die Kühlbox möglichst geschlossen halten, denn bei jedem Öffnen wird die Kühlung unterbrochen, die gesamte Kühlzeit wird verkürzt. Ganz klar, die Kühltaschen sind im Schatten besser aufgehoben als in der prallen Sonne. Decken Sie vielleicht zusätzlich noch eine Decke darüber.

Kalte Getränke - der Hit an heißen Tagen

Außerdem: Füllen Sie Getränke zum Beispiel schon immer in vorgekühltem Zustand in den Transportbehälter, also in die Thermosflasche. Dabei ist erwiesen, dass Gefäße mit einem innen liegenden Glaskörper Flüssigkeiten länger kühlen bzw. auch warm halten, als Flaschen aus Edelstahl. Allerdings sind diese nur mit einem Füllvermögen von zwei Litern im Handel erhältlich.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.