Babyöl auf Edelstahl - die kleinen Tricks im Haushalt

Babyöl auf Edelstahl - die kleinen Tricks im Haushalt

Flecken auf dem Sofa, Schlieren am Fenster, Spritzer in der Mikrowelle und angelaufenes Edelstahl - bei genauem Hinschauen kommen die kleinen Putz-Pannen im Haushalt ans Licht. Doch mit einfachen Mitteln kann man den Schmutz ganz schnell beseitigen. Denn werden Hausmittelchen gezielt eingesetzt, können sie Schmutz vertreiben.

Babyfeuchttücher - ideal zum Beseitigen von Flecken

Oje, Flecken auf der Couch! Verwenden Sie jetzt die - ölfreien - Feuchttücher vom Baby. Vorsichtig mit dem Tuch über den Fleck in alle Richtungen reiben und die meisten Flecken verschwinden so auf Nimmerwiedersehen.

Kennen Sie das? Jemand hat Nudeln und Tomatensoße in der Mikrowelle erwärmt und den Teller nicht abgedeckt. Das Ergebnis: Die Mikrowelle ist im Innenraum durch und durch mit roten Spritzern bedeckt. Eine Intensivreinigung ist nötig. Das Problem können Sie aber leichter lösen: Stellen Sie eine Tasse mit Essigwasser - nicht abgedeckt - in die Mikrowelle und erhitzen Sie die Flüssigkeit einige Minuten auf höchster Stufe. Der Essig verdampft, Sie brauchen nur einmal alles kurz abzuwischen - fertig.

Fingerabdrücke auf dem Edelstahl

Der Edelstahl ist frisch poliert und glänzt: Doch nicht lang, schnell zeigen sich nach Benutzung wieder Fingerabdrücke. Um den Glanz länger zu bewahren, kann Babyöl helfen. Das Öl wird auf der gereinigten Fläche verrieben - schon ist der Stahl nicht mehr so empfindlich.

Der Durchblick am Fenster: Unschöne Schlieren am Fenster können mit abgekühlten schwarzen Tee weggerubbelt werden. Doch jetzt in der kalten Jahreszeit sind vor allem beschlagene Fenster ein verbreitetes Übel. Um die Feuchtigkeit zu vertreiben, kann es helfen Spiritus und Glyzerin auf dem Glas zu verreiben. Anschließend sollten die Scheiben nicht mehr beschlagen. Übrigens: Auch gegen Eisblumen wirkt Spiritus, einfach mal eine halbe Tasse zum Putzwasser zufügen.

Die Kinder haben nicht aufgepasst, jetzt hängt an dem neuen Pullover Kaugummi. Kein Problem, legen Sie den Pulli einfach ins Gefrierfach, Wollpullover vorher in eine Plastiktüte verpacken. Das Kleidungsstück gefriert etwas und die Masse lässt sich viel einfacher lösen.

Igitt, hier riecht es aber nicht gut!

Bei unangenehmen Essensgerüchen sollten Sie kleine Schälchen mit Wasser füllen, etwas Lavendelöl hineingeben und in der Wohnung verteilen. Auch ein wenig gemahlener Kaffee oder eine aufgeschnittene Zitrone oder Orange über der Heizung platziert, kann den muffigen Geruch übertünchen.

Ist Essen angebrannt muss man den Topf nicht gleich entsorgen: Hier hilft es etwas Vollwaschmittel und Wasser in den Topf zu geben und leicht aufzukochen, so löst sich der Bodenbelag recht schnell - dazu gibt es einen extra Frischegeruch.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.