Hygge - der neue Trend: So wird Ihr Zuhause gemütlich

Hygge - der neue Trend: So wird Ihr Zuhause gemütlich

Langsam aber sicher wird es herbstlich - und wir wollen es uns daheim gemütlich machen. Dabei ist "hygge" in aller Munde. Das Wort heißt so viel wie Wohlbefinden oder Gemütlichkeit und bezeichnet den neuen Trend, der aus Dänemark zu uns kommt.

Was ist hygge?

Die Dänen gehören laut Umfragen zu den glücklichsten Menschen weltweit. Als Hauptgrund dafür wird das entspannte Lebensgefühl, die entschleunigte Lebenseinstellung - eben dieses hygge - in dem skandinavischen Land gesehen. Man genießt das Leben wie und wo es nur geht, insbesondere die kleinen Dinge und die kostbare Zeit mit der Familie, mit Freunden und lieben Menschen.

Hygge meint unter anderem auch, dass man es sich gemütlich macht, Kerzen anzündet, lecker isst und trinkt, das Gute im Leben in vollen Zügen genießt und vor allem die friedliche Zeit mit seinen Lieben ganz bewusst zelebriert. Die raue Wirklichkeit und Konflikte dürfen gern draußen bleiben, eine herzliche, entspannte Atmosphäre, Genuss und behagliches Zusammensein sind beim hygge-Trend angesagt. Dabei ist die Hochsaison für den hygge-Trend zwar Weihnachten, aber prinzipiell können wir jederzeit auch in einem hübschen Wohnzimmer oder gar auf einer Picknickdecke im Garten ganz wunderbar hyggelig sein.

Luftig, hell und schlicht

Das Wichtigste beim hygge-Trend daheim ist ein ruhiges, behagliches Ambiente - mit einigen individuell-persönlichen Akzenten und liebevollen Details. Man setzt eher auf schlichte Möbel und selbst gemachte Einzelstücke im Do-it-youself-Stil. Alles soll möglichst leicht, luftig und locker wirken.

Deshalb ist die Basis für helle lichte Räume im hygge-Stil die Farbe Weiß. Meist sind weiße Wände vorherrschend, sie sorgen für Frische und Leichtigkeit. Dazu harmonieren Pastellfarben, wie Hellblau, Lindgrün, Rosé oder Vanillegelb. Mit leuchtenden Farben oder Erdtönen lassen sich einzeln gestrichene Wände betonen und hervorheben. Und an die Wände kommen inspirierende Bilder, Leinwand-Drucke mit Statements, vielleicht ein Lieblingszitat oder das Lebensmotto. Beim Material der Polster und Vorhänge werden gern Leinen und Baumwolle eingesetzt.

Gemütlichkeit: mit Fell, Holz und heißer Schokolade in großen Tassen

Naturbelassene, helle Holzmöbel, schöne, kuschelige Kissen, zum Beispiel aus Samt, Strick oder Fell, warme Wolldecken und dicke Teppiche und viele Grünpflanzen, die die Natur ins Haus holen - so setzt man hygge ganz gekonnt ein und schafft eine Umgebung zum Wohlfühlen.

Das Interieur im hygge-Stil ist oft eine Kombination aus modernen Möbeln, Erbstücken der Familie, die eine Geschichte haben, Reise-Souvenirs, die Erinnerungen wecken und vielleicht Fundstücken vom Flohmarkt. Alle Dinge sollen am besten eine Vergangenheit haben und eine Geschichte erzählen. Also sind Möbelstücke, die eigentlich eine andere Bestimmung hatten und nun wiederverwertet werden, gern gesehen, der Couchtisch aus Paletten, das Regal aus Treibholz etc.

Familiensofa und großer Esstisch: hier wird das Zusammensein zelebriert

Da beim hygge-Trend das Zusammensein im Vordergrund steht, muss natürlich Platz sein für all seine Lieben: Ein großes, einladendes Sofa zum vergnügten Faulenzen, dazu Sitzkissen und Poufs sind ein Muss. Insgesamt sollte das Sofa nicht mit Kuschel-Accessoires überfüllt werden, es sollte alles schön zurückhaltend wirken.

Ein schöner, großer Esstisch, dazu viele einzelne Stühle, eine Bank oder ein Küchen-Sofa für viele Esser liegt ganz auf der hygge-Linie. Hier finden alle Platz und können zusammen schlemmen oder Spiele-Abende zelebrieren.

Naturmaterialien sind gern gesehen, Plastik ist tabu

Dazu arrangiert man Naturmaterialien als Dekoelemente, Plastik ist so gut wie tabu. Dagegen kommen vielleicht Holzbrettchen und Holzlöffel als Deko an der Wand, geflochtene Körbe aus Bast oder Rattan und Töpferwaren. Aber auch ein bunter Blumenstrauß kann den hygge-Trend unterstreichen.

Geschlemmt wird von gutem Geschirr, das wie selbst gemachte Keramik aussieht und an kalten Tagen gibt es heiße Schokolade aus großen Tassen. Vasen und Geschirr aus Steingut, Keramik oder Porzellan sind wunderbar. Eine besonders schöne Kuschelecke wird übrigens bei den Dänen "Hyggekrog" genannt. Hier kann eine Pinnwand mit einem Arrangement aus Fotos von Urlaubserinnerungen oder vom letzten schönen Fest, Zitate, mit Postkarten und schönen Zeitschriften-Bilder die Stimmung heben.

Kerzen und Lichterketten: mit Licht eine behagliche Stimmung zaubern

Und natürlich darf das richtige, warme Licht nicht fehlen: Kerzenständer und Teelichthalter dürfen gern zahlreich verteilt und benutzt werden, auch LED-Kerzen sind für die Wohlfühl-Stimmung erlaubt und Lichterketten sorgen außerdem für Flair. Weiter kann man mit einzelnen Tischlampen oder Stehlampen eine punktuelle bzw. indirekte Beleuchtung erreichen. Das Nonplusultra: Wer einen Kamin sein eigen nennt, ist hygge-technisch hervorragend aufgestellt.

Die Natur kommt mit vielen Grünpflanzen ins Zuhause: Die Pflanzen dürfen gern zahlreich und auf mehreren Ebenen platziert werden, etwa auf kleinen und höheren Blumenhockern und Blumenbänken, Hängeampeln etc. Wer keinen grünen Daumen besitzt, der darf alternativ auch auf eine schöne, großformatige Fototapete ausweichen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.