Geflügelsalat selbstgemacht!

Geflügelsalat selbstgemacht!

© fotolia, Jacek Chabraszewski

Mageres Fleisch in Kombination mit leckerem Gemüse, süßen Früchten, Kräutern und Marinade - der Geflügelsalat ist ein Klassiker, der bei allen gut ankommt.

Ob zum Abendbrot, als herzhafter Snack gegen den Hunger oder als Vorspeise zum Sonntagsessen, als Belag auf Brot und Brötchen oder als Leckerei zum Brunch - selbstgemachter Geflügelsalat schmeckt köstlich!

Unzählige Varianten - erlaubt ist, was Ihrer Familie schmeckt!

Für die Zubereitung gibt es die verschiedensten Varianten: An Geflügelfleisch können Sie verwenden, was sie mögen, Hähnchen, Pute oder Ente. Wichtig ist nur, dass das Fleisch gut durchgebraten oder gekocht wird, denn Geflügel ist für Salmonellen-Erreger anfällig. Als Kombination passen unzählige Gemüsesorten zu Geflügel, ob Hülsenfrüchte oder Kohlarten, Spargel, Gurken, Tomaten, Pilze oder Blattsalat - erlaubt ist, was Ihnen schmeckt. Dazu harmonieren zum Geflügel auch süße Früchte, wie Mandarinen, Ananas, Apfel oder Bananen perfekt.

Klassisch wird der Geflügelsalat meist mit Mayonnaise angemacht, dann wird er recht sättigend. Genauso können Sie ein Dressing aus Sauerrahm und Joghurt mischen. Oder Sie rühren eine Vinaigrette aus Essig, Senf und Öl an, dann schmeckt der Salat insgesamt etwas leichter. Sehr gern bereitet man in vielen Familien auch einen schönen bunten Blattsalat mit Tomaten, Gurke oder Paprika und gibt darauf klein geschnittenes, knusprig gebratenes Hähnchenfleisch, welches frisch aus der Pfanne kommt und noch warm ist.

Einfach und unkompliziert: der klassische Geflügelsalat

Ein einfacher Geflügelsalat benötigt gar nicht so viel: Waschen Sie 500 g Hähnchenbrustfilet und lassen Sie es in kochender Brühe mit Salz, Lorbeerblatt und Pfefferkörnern garen. Anschließend lassen Sie das Fleisch abtropfen, abkühlen und schneiden es in mundgerechte, kleine Stücke. In einer Salatschüssel mischen Sie ein Dressing aus 2 EL Salatcreme, 2 EL Naturjoghurt, 1 EL Mayonnaise, Salz, Pfeffer und Salatkräutern nach Wahl. Hier geben Sie anschließend das Fleisch hinein. Außerdem können Sie hinzufügen: Spargelabschnitte aus einer kleinen Dose, Champignons in Scheibchen geschnitten, Mais nach Belieben oder rote Paprika in kleine Stückchen geschnitten. Weiter gehören auch Früchte in den Salat, etwa eine kleine Dose Mandarinen, vielleicht Ananas in Stücken oder auch Apfelstücke. Danach müssen Sie alle Zutaten gut miteinander vermengen und durchrühren und der Geflügelsalat muss längere Zeit, am besten über Nacht, gut durchziehen.

Curry und Mangopüree - eine leckere Geschmacksnote

Das Schwierige an der Zubereitung dieses Salats ist die Geduld, die man dazu benötigt: Der Salat muss nach dem Vermischen aller Zutaten und nach dem Abschmecken auch wieder mindestens 2 Stunden gut ziehen. Hier braucht es einige Willenskraft, aber Sie schaffen das! Zunächst müssen Sie aber mal 600 g Hühnerbrust waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend braten Sie das Fleisch in einer heißen Pfanne in zwei Esslöffeln Öl schön knusprig an und geben dazu Salz, Pfeffer, etwas Chili und zwei Esslöffel Currypulver hinzu - anschließend muss das Geflügel auskühlen und kommt in eine große Salatschüssel. Wer mag, kann auch 2 Liter Hühnerbrühe aufkochen und das Fleisch darin 10 Minuten garen lassen, abgießen und auskühlen lassen.

Die Gewürze verrührt man bei dieser Variante direkt mit 3 EL saurer Sahne und 3 EL neutraler Mayonnaise. Für eine fruchtige Note sorgt 4 EL Mangopüree. Dieses können Sie fertig kaufen oder aus dem Fruchtfleisch einer frischen, halben Mango oder Früchten aus der Dose selbst herstellen. Die andere Hälfte der frischen Frucht schneiden Sie einfach in mundgerechte Stücke und geben Sie in die Salatschüssel zu dem Fleisch. Außerdem würfeln Sie den Inhalt einer Dose Aprikosen und schneiden Spargel in kleine Abschnitte. Übrigens kann man auch den Spargel im Bratfett der Hähnchenbrust bissfest andünsten und dann mit einem Esslöffel Honig vermengen. Danach kommt alles ebenfalls in die Salatschüssel und alles wird sorgfältig vermischt mit dem Dressing aus saurer Sahne und Mayonnaise zu gleichen Teilen. Noch einmal abschmecken - dann sollte der Salat schön durchziehen und Sie brauchen Geduld bevor Sie den Geflügelsalat dann servieren können.

Salat mit gebratenem Geflügel - nach einem Rezept von Tim Mälzer

Es ist noch etwas übrig vom Brathähnchen oder von der gebratenen Ente? Dann bereiten Sie daraus einen Salat, so wie ihn auch Tim Mälzer zubereitet, nämlich mit Blumenkohl und Fenchel: Sie benötigen dazu insgesamt etwa 450 g gebratenes Geflügelfleisch, welches in Stücke zerschnitten wird und 200 g TK-Erbsen. Geben Sie die Erbsen für 2 Minuten in kochendes Wasser, schrecken Sie sie danach in kaltem Wasser ab und lassen Sie sie abtropfen. Auch Blumenkohl schmeckt lecker dazu, waschen und schneiden Sie 150 g in sehr kleine Röschen und blanchieren Sie das Gemüse ebenfalls kurz. Nun müssen Sie eine kleine, rohe Fenchelknolle waschen, halbieren, den Strunk entfernen und den Rest in Streifen schneiden, ebenso wie 10 getrocknete Aprikosen. Mischen Sie anschließend alle Zutaten in einer großen Salatschüssel und geben Sie darauf 6 EL Zitronensaft, eine Prise Zucker, etwas Chili nach Geschmack, Salz, Pfeffer und 6 EL Wallnussöl. Jetzt rühren Sie ordentlich durch und lassen den Salat etwa 20 Minuten durchziehen, ehe Sie ihn servieren können und viel Lob einstreichen werden.

Leichte Variante: Blattsalat mit Geflügelstücken und Senfsoße

Dieser Geflügelsalat ist eine kalorienarme, leichte Variante, die besonders im Frühjahr oder Sommer gut passt. Braten Sie dafür zuerst das Fleisch, etwa 500 g Hähnchenbrust oder Putenbrust, in genügend Öl an, aber achten Sie darauf, dass es dabei nicht so viel Farbe annimmt. Nun benötigen Sie 500 g Champignons, die Sie halbieren oder vierteln und ebenfalls nur kurz anbraten. Übrigens, wenn gerade Spargelsaison ist, können Sie anstatt der Pilze auch 500 g Spargel verwenden: Die Spargelstangen schälen, in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser mit einem Spritzer Zitrone 10 Minuten bissfest garen, abgießen und abkühlen lassen. Als Unterlage dient Eisbergsalat quasi als Salatbett: Waschen und schneiden Sie einen kleinen Salatkopf in Streifen und verteilen Sie die grünen Blätter auf einer Platte zusammen mit den Streifen einer kleinen Zwiebel und einer halben in Scheiben geschnittenen Gurke.

Darauf kommen nun die Champignons oder die Spargelstücke und darauf wiederum geben Sie die Fleischstücke. Als Abschluss garnieren Sie die Salatplatte noch nach Belieben mit feiner Kresse, das Auge isst schließlich mit. Das Dressing wird zu diesem Salat separat gereicht, denn der Salat soll damit nicht durchweicht werden. Stattdessen darf sich davon jeder selbst so viel nehmen wie er mag. Geben Sie in einen hohen Mixbecher: 4 EL guten Weinessig, 6 EL Zucker, Pfeffer, Salz, 2 EL Senf, reichlich klein geschnittenen Schnittlauch und 100 ml Olivenöl. Alles wird kräftig gemixt und aufgeschlagen, so dass sie eine schön sämige Soße erhalten.

Lauwarmer Salat mit roten Linsen, Pilzen, Huhn und Parmesan

Haben Sie Lust, Ihre Familie mal mit etwas Neuem zu überraschen, wie wäre es mit warmem Linsen-Geflügel-Salat? Dazu garen Sie zunächst einmal 250 g rote Linsen etwa 10 Minuten lang in kochendem Wasser, gießen die Hülsenfrüchte dann ab und lassen sie auf einem Sieb abtropfen - danach dürfen sie in der Salatschüssel auf die weiteren Zutaten warten. Parallel waschen Sie 600 g Hähnchenbrustfilet, tupfen das Fleisch trocken, schneiden es in mundgerechte kleine Würfel und braten es in einer heißen Pfanne in 3 EL Öl schön durch. Nicht vergessen: mit Salz und Pfeffer würzen! Während das Geflügel brät, schneiden Sie 350 g Champignons in Scheiben und sobald das Fleisch knusprig und durchgebraten ist, nehmen Sie es heraus.

Dann dürfen die Pilze in die Pfanne, sie werden im selben Bratfett angebraten. Hinzu kommt ein Bund Lauchzwiebeln, das Sie in kleine Röllchen geschnitten haben, sowie 1 TL getrockneter Rosmarin. Wenn das Pilzgemüse eine schöne Farbe angenommen hat, dürfen Sie mit 350 ml Wasser ablöschen und sobald die Flüssigkeit aufkocht, rühren Sie 1 EL Instant-Gemüsebrühe hinein. Nun rühren Sie alles gut durch, nehmen die Pfanne vom Herd und geben 3 EL Weißweinessig hinein - dann muss das Pilzgemüse leicht abkühlen, ehe Sie es in die Salatschüssel zu den Linsen geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles verrühren. Als grüner Farbklecks kommt 100 g Feldsalat ins Gericht, waschen Sie den Salat, putzen Sie ihn und lassen Sie ihn abtropfen - dann heben Sie ihn unter die Linsen und die Pilze. Das Geflügel wird auf dem Salat angerichtet. Als Abschluss raspeln Sie noch etwa 40 g Parmesan darüber und stellen die Schüssel sogleich, nämlich lauwarm, auf den Esstisch: Guten Appetit!

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.