Fisch - so mögen ihn auch die Kleinen

Fisch - so mögen ihn auch die Kleinen

Bei Fischstäbchen läuft vielen Kids das Wasser im Mund zusammen. Oft kommt die Lieblingsspeise - meist aus Zeitnot - als Fertigkost auf den Teller, dabei schmecken die kleinen, knusprigen Fischhappen als Eigenkreation um Längen besser. So zubereitet wird Ihr Nachwuchs Fisch gern mögen - sicher! Vor allem wenn die Kleinen bei der Zubereitung helfen durften.

Auch das Gegenteil ist bekannt: Ihre Kinder ziehen bei Fisch ein langes Gesicht? Es kommt immer auf das Zusammenspiel mit anderen Zutaten, auf die Garmethode, das Anrichten auf dem Teller und nicht zuletzt den Appetit von Mama und Papa an, ob Ihre Kleinen von Fisch begeistert sind.

Eine Dampflok aus Fischstäbchen - und Ihre Kids werden begeistert sein

Mit kleinen Kniffen und Tricks kann Fisch genauso wie Fleisch lecker zubereitet werden. Verstecken Sie die Fischstücke in einer cremigen Soße mit buntem Gemüse, in einem Salat mit würzigem Dressing oder in einem Auflauf. Servieren Sie ihn zu den heißgeliebten Nudeln oder mit leckeren Erbsen. Fischstäbchen können Sie beispielsweise je paarweise aufeinander stapeln, eines wird in zwei Hälften hinten an gestellt. Dann wird die Dampflok mit 4 runden Zucchinirädern bestückt, mit einer Möhrchen-Esse und Erbsen-Lichtern versehen und vielleicht mit etwas Tomatenmark verziert. Sie werden sehen, Ihre Kleinen werden plötzlich fragen, wann es endlich wieder Fisch gibt!

Jetzt zur Grillsaison bereitet es älteren, abenteuerlustigen Kids - natürlich in Zusammenarbeit und unter Aufsicht des Grillmeisters - große Freude einen Fisch zu grillen. Achten Sie hier aber darauf, dass der Fisch nicht zu lange auf dem Rost liegt. Zudem muss er vor dem Grillen mit etwas Rapsöl eingestrichen werden, so klebt er nicht am Gitter fest. Ein ganzer Fisch benötigt etwa 10 bis 15 Minuten, je nachdem wie dick er ist. Zuerst sollte er über der Glut von beiden Seiten etwa eine Minute angebraten werden und dann kann er auf dem Rand des Gitters richtig durchgaren. Wer mag kann den Fisch auch in Alufolie zusammen mit Gewürzen, wie Bärlauch, Dill, Sauerampfer, Rosmarin, Thymian und Koriander, verpacken.

Knusprig: Fischstäbchen mit Cornflakes umhüllt

Zuerst gibt man 2 EL Paniermehl oder ein geriebenes Brötchen vom Vortag auf einen tiefen Teller, alternativ kann man auch ungesüßte, kleingedrückte Cornflakes auf einen Teller geben. 100 g Mehl kommen auf einen zweiten Teller. Danach schlagen Sie in einen dritten Teller zwei Eier auf und verquirlen sie mit der Gabel. Nun kann der Fisch vorbereitet werden, waschen Sie 2 Filets von Kabeljau oder von Rotbarsch, tupften Sie sie trocken und entfernen Sie sorgfältig alle Gräten. Dann wird der Fisch in mundgerechte Happen geschnitten, mit Salz, Pfeffer gewürzt und es geht los: Wenden Sie die Fischstücke in dem Mehl, ziehen Sie sie durch das Ei und wälzen Sie die Stücke in dem Paniermehl oder in den Cornflakes. Jetzt erhitzen Sie 50 g Butter und 50 ml Öl in einer Pfanne und braten die Fischstäbchen darin schön knusprig goldbraun an. Damit sie nicht vor Fett triefen, sollte man sie anschließend auf einen Teller, der mit Küchenpapier ausgelegt ist, abtrocknen lassen.

Fischhappen in goldbrauner Hülle

Bereiten Sie die Hülle für den Fisch zu: Mischen Sie 150 g feines Maismehl mit 75 g Mehl, Salz, Paprika, etwas Pfeffer und gehackter Petersilie. Auf einen zweiten und dritten Teller geben Sie einmal 75 g Mehl und einmal 3 verquirlte Eiweiß. Nun waschen Sie 700 g festes Fischfilet, zum Beispiel Kabeljau, tupfen ihn trocken, entfernen die Gräten und schneiden ihn in 2 cm breite Streifen. Zuerst werden die Fischhappen durch das Mehl und durch das Eiweiß gezogen, danach in der gewürzten Maismehl-Mischung gewendet. In einer heißen Pfanne mit 2-3 EL Öl werden die Fischhappen dann pro Seite etwa 3-4 Minuten schön goldbraun angebraten und zwischenzeitlich im Ofen bei 70 Grad warm gehalten.

Dazu servieren Sie entweder einen cremigen Quark mit Frühlingskräutern oder Sie bereiten eine kleine Sauce aus Mayonnaise mit kleingeschnittener saurer Gurke, Zitronensaft, etwas gehackter Petersilie und Kapern.

Rösti und Fisch - Fischstäbchen im Kartoffelmantel

Auch ein Mantel aus Kartoffeln ist lecker: Dazu 3 festkochende Kartoffeln schälen, waschen und über einer Küchenreibe raffeln und salzen. Dann waschen Sie den Fisch, Sie benötigen etwa 600 g Fischfilet zum Beispiel Seelachs oder Rotbarsch, tupfen ihn trocken, schneiden ihn in breite Streifen und entfernen dabei gleich sämtliche Gräten. Nun werden die Stücke nacheinander auf einem Teller mit 3 EL Mehl gewendet, jeweils von allen Seiten mit Senf bestrichen und anschließend in der Schüssel mit den geriebenen Kartoffeln gewälzt. Drücken Sie die Kartoffel richtig an den Fisch an, bevor Sie die Stücke in einer heißen Pfanne in 50 g Butter auf jeder Seite etwa fünf Minuten goldbraun braten.

Schwedenpizza - Kuchen mit Lachs

Es gibt Pizza! Dieser Kuchen wird mit Lachs belegt und ist als so genannte Schwedenpizza bei Kindern oft beliebt. Aber auch die Eltern mögen das Gericht, denn es ist einfach zuzubereiten. Sie können dazu auf fertigen Blätterteig aus der Kühlabteilung zurückgreifen, Sie benötigen 2 Packungen, dieser wird auf ein gefettetes Backblech gelegt. Hierauf wird einfach der in Stückchen gezupfte Lachs verteilt, sie benötigen insgesamt 400 g geräucherten Lachs. Darauf gießt man eine Eier-Käsemischung: Verrühren Sie 4 Eier mit 400 g geraspeltem, kräftigen Käse, zum Beispiel Bergkäse oder Gruyere, würzen Sie mit Pfeffer, Salz, Muskat, und geben Sie die Masse über den Fisch. Dann muss die Pizza etwa 15 Minuten bei 180 Grad Umluft auf der zweiten Schiene von unten backen. Zum Schluss verteilt man noch ein halbes Bund Dill, das man zuvor gewaschen und gehackt hat. Die Pizza kann man warm, aber auch kalt essen, sie schmeckt immer.

Auflauf mit Thunfisch, Tomaten, Feta-Käse - und dazu gibt`s Nudeln

Thunfisch ist eine der beliebtesten Fischarten - und selbst die Kinder, die eigentlich Fisch nicht gern mögen, essen Thunfisch doch. Probieren Sie mal, wie dieser Thunfisch-Auflauf mit viel buntem Gemüse bei Ihrer Familie ankommt: Dazu waschen und schneiden Sie 3 Tomaten, 1 rote Paprika, 1 Stück Zucchini, 3 Frühlingszwiebeln und 3 Champignons in mundgerechte kleine Stücke, Viertel oder Röllchen. Auch eine Zwiebel, die zuvor geschält wird, schneiden Sie genauso wie 200 g Feta-Käse in Würfelchen, 125 g Mozzarella wird in Scheibchen geschnitten. Wer mag, kann auch Peperoni oder Oliven dazugeben oder den Mozzarella durch Hartkäse auswechseln. Nun öffnen Sie zwei Dosen Thunfisch und geben den Inhalt von 1 ½ Dosen zusammen mit dem ganzen Gemüse und dem Feta-Käse in eine Auflaufform. Hier zerpflücken Sie den Thunfisch und mischen alles mit einem Löffel gut durch. Dann kommen Salz, Pfeffer, Basilikum dazu, beträufeln Sie alles mit etwas Olivenöl und bedecken Sie den Auflauf mit den Mozzarella-Scheiben. Nun kommt der Auflauf bei 180 Grad Umluft für 15-20 Minuten in den Ofen bis der Käse schön zerlaufen ist. Dazu können Sie Nudeln, Penne oder Fusilli, servieren - und Ihre Kids werden sicher gern zugreifen.

Einfach und lecker: Fischfrikadellen mit Kartoffelpüree und Salat

Ihre Kinder essen begeistert Frikadellen bzw. Fleischpflanzerl? Dann führen Sie Ihre Lieben doch mal ein wenig auf Glatteis. Servieren Sie einfach mal folgende Frikadellen und fragen Sie ganz interessiert, wie es denn schmeckt! Zuerst waschen Sie 750 g Kabeljaufilet, schneiden es in Stücke, entfernen mögliche Gräten und pürieren den Fisch. Dann schälen und würfeln Sie 2 Zwiebeln und zerreiben 2 Scheiben Toast- oder Weißbrot. All dies vermengen Sie in einer Schüssel mit einem Ei, einer halben Packung 8-Kräuter-Mischung aus der Tiefkühltruhe, Salz, Pfeffer und formen daraus kleine flache Frikadellen. Diese braten Sie in einer Pfanne mit 30 g Butter oder in Öl schön knusprig an, danach legen Sie sie auf einen Teller und stellen diesen warm, während Sie eine Soße zaubern. Bestäuben Sie den Bratensatz in der Pfanne mit 1 EL Mehl, löschen Sie mit 250 ml Milch ab und schalten Sie die Hitze ab. Hier kommen jetzt 2 grob geraspelte Gewürzgurken und eine rote Paprika, die in feine Streifen geschnitten ist, hinein. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft, einer Prise Zucker und nun muss die Soße noch etwa 5 Minuten durchziehen, bevor Sie zum Schluss ein Bund fein gehackten Dill hinzufügen. Dazu gibt es Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln, einen bunten Salat - fertig ist ein leckeres Frühlingsessen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.