Die Küchenmaschine - ein Alleskönner

Möhren raspeln, Käse reiben, Orangen entsaften, Kuchenteig rühren und kneten – dabei kann eine Küchenmaschine wertvolle Dienste leisten. Das Gerät hilft vor allem dabei, Zeit und Muskelkraft zu sparen. Denn mit einer leistungsfähigen Küchenmaschine geht alles ratzfatz, die verschiedenen Funktionen machen den Automat quasi zum Alleskönner.

Entsafter, Zerkleinerer, Reibe oder Rührgerät – für die unterschiedlichen Vorhaben gibt es die entsprechenden Kleingeräte. Der Vorteil einer Küchenmaschine: Hier sind die Kleingeräte alle vereinigt. Bei einer Familie, in der viel, gern und regelmäßig gekocht und gebacken wird, lohnt sich die Anschaffung, es steht nur ein einziges Gerät auf der Küchenarbeitsplatte für alle Arbeiten bereit.

Knethaken und Raspelscheibe - Einsätze für die verschiedenen Arbeiten

Grundsätzlich bestehen die Maschinen aus dem Motorblock, einer Rührschüssel und verschiedenen Zubehörteilen. Es gibt Einsätze, wie Knethaken, Rührbesen und Raspelscheibe oder auch Anbauteile, wie Zerkleinerer, Mixaufsatz oder Saftpresse. Man unterscheidet zwischen Küchenmaschinen mit einem oben angebrachten Schwenkarm (wie das Modell auf dem Foto) und Maschinen, in denen ein Universalmesser unten am Boden befestigt ist.

Klar auch die Leistungsstärke ist entscheidend, je leistungsfähiger der Motor, desto höher die angegebene Wattzahl. Ein Überlastungsschutz ist wichtig, damit das Gerät automatisch abschaltet, wenn der Motor überhitzt. Die meisten Geräte haben auch eine doppelte Verriegelung, bei geöffnetem Deckel startet das Gerät nicht.

Was soll das Gerät hauptsächlich können?

Doch der Kauf einer guten Maschine hat seinen Preis. Damit das Gerät genau zu Ihnen passt und nicht bloß herum steht, sollten Sie, bevor Sie eine Wahl treffen, einiges beachten:
Überlegen Sie die Anschaffung einer Küchenmaschine, sollten Sie sich darüber klarwerden, für welche Arbeiten Sie das Gerät hauptsächlich nutzen wollen: Soll das Gerät häufig Kuchenteig kneten oder auch Fleisch hacken, Eis crushen oder Saft-Cocktails mixen und festes Gemüse in feine Scheibchen hobeln? Je nach Einsatzbereich wählen Sie die Maschine aus. Zum Raspeln und Schneiden ist ein Vorsatz mit Trommelreibe optimal. Für Kuchenbäcker sollten ein Knet- oder Rührhaken und ein Schlagbesen integriert sein, bei einem innenliegenden Schneidmesser bleibt der Teig oft hängen.

Nicht außer Acht lassen: Lautstärke und Energieeffizienz

Bevor Sie sich entscheiden, sollten Sie außerdem klären, wie laut das Gerät im Betrieb wird, wie energieeffizient es arbeitet, ob die Teile spülmaschinenfest sind und ob das Gerät über einen festen Stand, zum Beispiel Saugnäpfe und ein hohes Gewicht verfügt. Die Küchenmaschine sollte während dem Betrieb nicht kippen oder gar wegrutschen können!

Schüsseln, auf denen eine Skala angebracht ist, sind genauso praktisch wie eine platzsparende, sichere Möglichkeit zum Unterbringen des Kabels. Wenn die Maschine schon mit niedriger Mindestmenge arbeitet bzw. auch bei großer Höchstmenge noch Leistung bringt, ist das von Vorteil. Am besten schauen Sie sich das Gerät im Geschäft vorher genau an, bevor Sie es kaufen. Lassen Sie sich auch die Arbeitsweise genau demonstrieren, schließlich soll das Gerät nutzen und nicht einstauben.

Die Superlative: Küchenmaschinen, die Lebensmittel erwärmen

Die Entwicklung geht weiter… Mittlerweile werden Küchenmaschinen im Handel angeboten, die nicht nur zerkleinern, entsaften, rühren und kneten können – sondern auch erwärmen. Diese Geräte sind in der Anschaffung sehr kostspielig. Dafür können sie nicht nur die Vorbereitung der Lebensmittel übernehmen, sondern sie auch erhitzen bzw. garen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.