Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wie stündliches Stillen nachts abgewöhnen, wegen Schmerzen beim Stillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,

mein 8 Monate alter Sohn kommt seit einigen Monaten nachts fast stündlich und schläft nur weiter, wenn er gestillt wird. Da ich tagsüber nur mehr ein- zweimal stille, wurde mir von wem anderen schon mal mitgeteilt, dass er dann eben sein Saugbedürfnis nachts stillt und ich mehr oder weniger damit leben muss. Gut, jetzt habe ich mich damit abgefunden, dass ich mich hundemüde durch den Tag kämpfen muss, wo ich auch keinen Schlaf nachholen kann, da ich auch noch einen dreijährigen Sohn habe. Prinzipiell stille ich auch wirklich gerne und möchte eigentlich auf gar keinen Fall abstillen. Seit nun knapp einer Woche ist es jedoch so, dass ich beim Stillen Schmerzen habe von den Zähnen meines Babys. Er beisst mich nicht "absichtlich", es ist eher so, dass sich die oberen Schneidezähne beim Stillen in die Brustwarze bohren und mir das höllisch weh tut. Ich versuche auch wirklich bewusst auf die richtige Anlegetechnik zu achten, darauf das er die Brustwarze gut in den Mund nimmt etc. Hilft aber alles nichts. Mittlerweile hab ich auf beiden Seiten schon offene Stellen und mir graut vor jeder Nacht und dem oftmaligen Anlegen. Ich merke auch wie angespannt ich beim Stillen bin. Mein Kleiner schläft jetzt natürlich noch unruhiger und wird noch öfter wach. Er tut mir total leid, weil ich ihn sooft abdocken muss, weil es einfach zu weh tut. Er weint dann immer bitterlich und lässt sich nur mehr sehr schwer beruhigen. Er nimmt allerdings auch keinen Schnuller, was das ganze noch etwas schwieriger gestaltet. Hat wer einen Rat für mich? Ich bin schon etwas verzweifelt. Danke.
Lg Elisabeth

von Elisabeth33 am 05.10.2017, 22:08 Uhr

 

Antwort auf:

Wie stündliches Stillen nachts abgewöhnen, wegen Schmerzen beim Stillen?

Liebe Elisabeth,

das Aufwachen kannst Du deinem Baby in diesem Alter nicht abgewöhnen leider.

Du kannst jetzt mit vielen Tricks versuchen, die Situation zu verändern, aber es wird nur Stress und Tränen geben, denn dein Kind IST einfach in der Phase, in der es dich so viel braucht.

Ein Baby muss eine gewisse Reife erreichen, um längere Zeit schlafen zu können. Wann dieser Zeitpunkt erreicht wird, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Eine Flasche mit künstlicher
Säuglingsnahrung (oder ein Abendbrei) verbessern das Schlafverhalten nicht (das wurde in
Studien nachgewiesen). Es gibt nicht wenige Kinder, die dann sogar noch weniger schlafen. Auch wenn das Kind am Tag viel isst, schläft es nicht besser, denn es wacht ja nicht nur wegen dem Hunger auf, sondern sucht Nähe und Geborgenheit!


Die unruhigen Tage und Nächte sind furchtbar anstrengend, daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Trotzdem: Sie sind normal und werden garantiert irgendwann vorbei sein. Wann, kann ich leider nicht sagen. Aber sie gehen wirklich vorbei! Bis dahin kannst du probieren, dir den Alltag so einfach wie möglich zu machen, so dass auch du tagsüber mal ein kurzes Nickerchen machen kannst.

Vielleicht hilft euch der Kinn-Trick. Der ist oft sehr hilfreich bei Babys, die die Brust fast ein wenig aus Gewohnheit im Mund haben wollen beim Schlafen. Dabei legst du, wenn du die Brust dem schlafenden Kind aus dem Mund gezogen hast, einen Finger längs unter die Unterlippe, so dass die Lippe beim "Suchen" einen gewissen Widerstand spürt. Dieser Widerstand wirkt beruhigend auf viele Kleinen, und sie schaffen es sich zu entspannen und eine tiefere Schlaf-Ebene zu erreichen...

Das geht auch, wenn das Kind im Schlaf oder Halbschlaf wieder zu "suchen" beginnt: Man drückt ganz sanft sein Kinn nach oben. Bei vielen Babys wirkt das Wunder und sie schlafen plötzlich auch ohne Brust weiter/wieder ein.

Manche Mütter berichten, dass es sogar geholfen hat, wenn sie ein kleines Kuscheltier ans Kinn des Kindes gelegt haben... Da ist es natürlich wichtig darauf zu achten, dass die Atemwege nicht blockiert werden :-).

Wichtig ist es jetzt erst einmal, dass Du deinem Baby das Beissen abgewöhnst!

Wenn dein Kleiner dich beim Stillen beißt, kannst Du ihm durchaus vermitteln, dass dir das weh tut. Ein Baby verbindet das Gefühl der Beruhigung und der Sicherheit ebenso wie das Stillen des Hungers mit seiner Mutter. Es versteht nicht, dass es der Mutter Schmerzen verursacht, wenn es seine Zähne auf ihre Brustwarze drückt. Babys beißen nicht aus Boshaftigkeit. Oft lernt es durch Ausprobieren und dem, was darauf folgt.

Sobald dein Baby zubeißt, reiß es bitte nicht von der Brust weg, sondern ziehe es nahe an dich heran. Wenn Du es nahe an dich heranziehst, muss es los lassen, weil es sonst nicht mehr atmen kann. Es ist besser für deine Brust, wenn das Baby loslässt, als wenn Du es von der Brust wegreißt.
Kleine Babys verstehen schon mehr als allgemein angenommen.

Es gibt einige Tipps, wie man einem „bissigen" Baby das Beißen an der Brust abgewöhnen kann:

- das Baby ohne großes Aufheben von der Brust nehmen, damit es nicht versucht ist zu probieren, ob es die Mutter nochmals zusammenzucken lassen kann.
- etwas Angemessenes zum Beißen anbieten. Sobald es zu einem Biss oder einem Beinahe Biss kommt, bietest Du dem Baby einen Beißring oder ein Spielzeug an, damit es weiß, wo es seine Zähne (oder vorher eben den Gaumen) einsetzen darf.
- das Baby schnell auf den Boden legen. Einige Mütter wollen auf das Beißen
strenger reagieren. Nach ein paar Schrecksekunden für das Baby, die dem Ablegen folgen, sollte es beruhigt werden und die Rückmeldung bekommen, dass Beißen unangenehme Folgen hat.
- einen Finger in die Nähe des Mundes des Babys legen, um den Saugschluss schnell zu unterbrechen, wenn es seinen Kopf dreht. Manche Babys lieben es, die Brustwarze nicht loszulassen, wenn sie abgelenkt werden und ihren Kopf drehen. Dies kann verhindert werden, wenn die Mutter einen Finger bereithält, um den Saugschluss zu unterbrechen. Es wird nicht lange dauern, bis das Baby gelernt hat, dass sich wegdrehen bedeutet, die Brustwarze zu verlieren.
mit dem Baby reden und ihm erklären, dass Du das Beißen nicht lustig findest (klingt vielleicht noch verfrüht bei einem Baby, aber es funktioniert vielfach tatsächlich).

Ich hoffe, es klappt bald wieder besser und ich wünsche Dir auch schnelle gute Nächte!

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 06.10.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stillen nachts abgewöhnen - Kind 18 Monate

Hallo Biggi, unsere Tochter ist 18 Monate und ich stille sie noch Abends (zusätzlich zum Abendbrei) und Nachts wenn sie aufwacht. Meist 2-3 mal. Ich empfinde dies mittlerweile als sehr anstrengend, sowohl für mich als auch vor allem für Sie. Ich denke für sie wäre die ...

von LeLa258 30.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen nachts abgewöhnen, Stillen nachts

Baby Fast 9 Monate nachts Stillen abgewöhnen? nur wie?

Hallo meine kleine ist 37 wochen und 3 tage alt ich Stille meine kleine Regelmässig Brei und Co mag sie nicht immer nur ab und zu sie ist eher der Brustfan nur leider wacht sie Nachts zu viele male auf 4-5-6 mal ist bisschen anstregend finde ich und ich wache Morgens auf als ...

von orientall2006 18.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen nachts abgewöhnen, Stillen nachts

nachts stillen - abgewöhnen?

Hallo Birgit, ich habe eine Frage zum Thema nachts stillen. Habe mich mal durch deine vielen Antworten und auch durch die von Dr. Posth im Entwicklungsforum gelesen. Wenn ich Dr. Posth richtig interpretiere, befürwortet er nächtliches Stillen nach dem ersten Lebensjahr ...

von May_2000 12.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen nachts abgewöhnen, Stillen nachts

Stillen Nachts

Hallo liebe Frau Welter / Frau Wrede, ich wende mich bzgl. einem, für mich sehr schwierigen Anliegen an Sie. Unser Sohn ist nun 1 Jahr alt geworden und wird von mir noch Abends, Nachts und Morgends gestillt. Wir hängen beide sehr an dieser gemeinsamen Zeit! Nun ist es so, dass ...

von Feechen87 21.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Nachts stillen

Hallo, kann man sagen dass es einen Leistungsabfall tagsüber dadurch gibt wenn man sein Kleinkind nachts noch stillt und wenn ja sollte man es beenden? ( Mädchen schläft von ca sieben bis sieben nachts und wacht noch ca. 2-3 mal auf ..ist sie dadurch inder Kita müder als ...

von Kiki04 21.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Stillen nachts?

Hallo, erst mal vielen Dank für dieses hilfreiche Forum! Ich habe 2 Fragen bzgl. dem Stillen (7 Monate, trinkt gut, gute Entwicklung) 1. Stimmt's: je älter das Kind, desto kürzere Stilldauer (aber effektiver)? Früher waren das 25 Min, jetzt so 10-16 (beide Seiten). Ich ...

von Susilein80 05.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Voll stillen - danach nur mehr morgens abends nachts

Guten Morgen! Mein Sohn wird morgen 4 Monate alt und wird voll gestillt, ab Oktober muss ich wieder auf die Uni und bin mal vormittags dann wieder nachmittags nicht zuhause und kann daher tagsüber leider nicht mehr stillen. Ich stille ihn bei Bedarf alle 2 bis 3 std...es ...

von Vincente2017 24.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Baby 7 Monate nachts alle 1-2 Stunden stillen

Liebe Stillberaterinnen, unser Sohn ist 7 Monate (30 Wochen) und hat bis vor einiger Zeit nachts ganz gut geschlafen. Er war meist 2x wach und wollte trinken, ist dann aber sofort wieder eingeschlafen. Seit etwa 6 Wochen ist es leider etwas schwierig: Er wird alle 1-2 ...

von Oskars Mami 22.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Nachts stündlich stillen...ich kann nicht mehr...

Hallo! Ich brauche Hilfe. Das Schlafverhalten unseres Sohnes ist seit der Geburt schlecht. Er schläft seit er 4 wochen ist nur auf uns drauf (auch nachts) und lässt sich schlafend kaum weglegen - weder auf den Bauch noch auf den Rücken. Meistens ist er dann nach 10 minuten ...

von wieverrueckt 18.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Nachts Stillen

Guten Tag Unzwar füttere ich seit circa 2 Wochen zu mein Sohn ist 7 Wochen alt. Wollte immer bis zum 6 Monat vollstillen doch durch die 3 monatskoliken mir die Hebamme ihm ab und zu mal die Flasche zu machen da er jede halbe Stunde an die Brust wollte.. Seit ich ihn zufüttere ...

von Nessasüleyman 27.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen nachts

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.