kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Kristina Wrede - Stillberatung

Kristina Wrede
Stillberatung

  Zurück

Verstopfung beim Stillkind

Hallo,

mein Baby ist 2 Monate alt und wird voll gestillt. Seit sie etwa 4 Wochen alt ist, quält sie sich häufig mit Bauchproblemen. Bis dahin hatte sie jeden Tag (tw. mehrfach) problemlos Stuhlgang. Seitdem nur noch alle 4-6 Tage. Ich weiß, dass das bei vollgestillten Kindern normal ist. Aber sie quält sich tagelang davor rum, drückt viel, schreit und weint und ist allgemein unleidig. Pupse kommen immer wieder, die riechen auch von Tag zu Tag strenger.

Die letzten Male mussten wir beim Stuhlgang auch nachhelfen. Zum einen mit Kümmelzäpfchen. Die mag sie aber überhaupt nicht. Wenige Minuten nachdem sie das bekommen hat, fängt sie an zu japsen. Beim ersten Mal dachten wir, sie hat einen allergischen Schock und bekommt keine Luft mehr. Ich hab sie auf den Arm genommen und dann hats auch schon in der Windel geknallt (im wahrsten Sinne des Wortes!). Beim zweiten Mal hat sie wieder so gejapst und dann lange und schrill geschrieen und war mit nichts zu beruhigen. Nach etwa 15 Minuten kam sie etwas zur Ruhe. Stuhlgang kam erst am nächsten Tag. Wir konnten uns ein drittes Mal überwinden ihr ein Zäpfchen zu geben. Wieder das furchtbare japsen und 15 Minuten schrilles Geschrei. Als sie sich beruhigt hat, hab ich sie ins Tragetuch gebunden, damit sie zur Ruhe kommt und einschlafen kann. Nach 5 Minuten hat sie wieder angefangen zu japsen und fürchterlich zu drücken. Ich hab sie dann wieder aus dem Tuch genommen und ausgepackt. Und da sie sich gewunden hat vor Schmerzen, hab ich mit dem Fieberthermometer nachgeholfen, so dass der Stuhlgang rauskam.

Bereits zuvor habe ich einmal mit dem Thermometer nachgeholfen, damit sie den Stuhl absetzen kann. Zuvor hatte unsere Hebamme das auch schonmal gemacht und gesagt, dass da eine kleine Verstopfung drin war, die erstmal rausmusste.

Die letzte Aktion mit dem Kümmelzäpfchen ist jetzt 6 Tage her und seitdem noch kein Stuhlgang. Seit 5 Tagen drückt sie aber schon wieder oft, zieht die Beinchen ran und jammert viel. Nur im Tragetuch beruhigt sie sich in den meisten Fällen. Es ist kaum zu ertragen, wie sehr sich die kleine Maus quälen muss

Wir fragen uns inzwischen, ob sie wirklich jedes Mal eine kleine Verstopfung hat und sie deshalb viele Tage daran arbeitet den Stuhl abzusetzen. Oder hat sie vielleicht Blähungen und drückt deshalb so viel und schimpft, dass sie nur so selten Stuhlgang hat, ist aber vielleicht gar nicht das Problem? Kann man das irgendwie feststellen, ob sie an Blähungen oder doch einer Verstopfung leidet?

Und wenn es kleine Verstopfungen sind, was können wir tun? Wir geben ihr inzwischen vor jedem Stillen einige Schlucke Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, sie bekommt BiGaia-Tropfen, wir machen Gymnastik mit ihren Beinchen, ab und zu Bauchmassage (mag sie nicht). Ich würde ihr ungern wieder ein Kümmelzäpfchen geben, weil sie das ganz offensichtlich furchtbar findet. Auch mit dem Fieberthermometer will ich nicht ständig nachhelfen aus Angst vor Darmverletzungen. Andererseits habe ich Angst, dass aus Verstopfungen irgendwann ein Darmverschluss werden könnte. Ist diese Angst berechtigt?

Unser Kinderarzt hat sie Sache leider nicht sehr ernst genommen. Das sei norm bei Stillkindern und manche müssen sich beim Stuhlgang leider mehr quälen als andere. Aber irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass es so einfach nicht ist.

Sorry für den langen Text, aber ich wollte die Gesamtsituation schildern und hoffe auf Ihre Hilfe!

Viele Grüße
Maria


von Mama_von_J_2018 am 12.10.2018

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antworten:

Re: Verstopfung beim Stillkind

Liebe Maria,

leider kann auch ich dir nicht wirklich weiterhelfen, denn du wendest bereits alles an, was wir aus dem Erfahrungsschatz stillender Mütter als hilfreich kennen.

Das einzige, woran ich noch denken würde ist die Frage, ob sie vielleicht etwas in DEINER Ernährung reagiert. Gibt es Allergien in eurer Familie? Eventuell würde dann eine Umstellung helfen, also dass du das von deinem Speiseplan streichst, was der Verursacher sein könnte. Manchmal ist das z.B. Kuhmilch, die in sehr vielen Produkten enthalten ist und 2 Wochen totale Enthaltsamkeit benötigt, um einen Unterschied sehen zu können. Das ist, wie es klingt, nicht ganz unaufwändig, darum empfehlen wir das nur, wenn es tatsächlich in Frage kommen könnte.

Und als allerletzte Möglichkeit denke ich immer an homöopathische Unterstützung, allein weil ich schon oft erleben durfte, dass es wirklich helfen konnte.

Lieben Gruß,
Kristina

Antwort von Kristina Wrede am 13.10.2018
 

Re: Verstopfung beim Stillkind

Hallo Maria,
Bitte nicht übertreiben mit den Kümmelzäpfchen und vor allem NICHT mit dem Fieberthermometer, dass kann nicht nur zu Verletzungen führen, sondern auch dazu, dass dein Kind nicht mehr alleine in der Lage ist Kot abzusetzen...
Uns hilft es ,wenn ich auf dem Sofa die Beine anwinkel und sie sozusagen auf meinem Bauch sitzt und sich an meine Beine anlehnt. Wenn sie sich sehr quält, dann legen wir sie nackt auf ein Wasserdichtes Molton und lassen sie nackt strampeln und ich stille sie dabei, vielleicht probierst du das mal aus.

Antwort von Mucky am 13.10.2018
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Verstopfung bei Stillkindern

Hallo, mein Sohn ist vier Monate alt und Probleme mit der Verdauung. Seit seiner Geburt plagt er sich mit "drei-monats-koliken" herum. Eigentlich müssten diese nun langsam vorbei sein, aber es wird nicht besser. Besonders nachts hat er Probleme. Er quält sich und wacht schreiend ...

Carovoigt   10.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind Verstopfung
 

Verstopfung bei Stillkindern

Hallo, mein sohn ist 4 Monate alt und hat massive Probleme mit der Verdauung. Am meisten bzw am schlimmsten ist es nachts! Er quält sich schon seit seiner Geburt mit der Verdauungsproblemen. Man sagte mit, es seien 3 Monats Koliken, aber 3 Monate sind nun herum und es ist nicht ...

Carovoigt   08.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind Verstopfung
 

verstopfung bei einem stillkind 14 wochen alt...

... hallo, unser sohn hat bis letzte woche regelmäßig 2 bis 5 mal am tag in die windel gemacht (stuhlgang). der stuhl war eher flüssig. seit fünf tagen ging nichts mehr in die windel. bei stillkindern wohl nicht ungewöhnlich, aber unseren sohn quälten bauchschmerzen und ...

biggi71   20.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind Verstopfung
 

verstopfung beim stillkind?

hallo und guten abend, ich habe irgendwie das gefühl, dass sich mein kleiner (5 Wo) tierisch quält beim verdauen und drückt und drückt, aber nix kommt raus und irgendwann mache ich mit ihm "sport" und trag ihn auch viel im tragetuch, damit das bäuchlein massiert wird. aber so ...

hotty   22.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind Verstopfung
 

Stillkind isst nicht

Liebes Still-Team, mein Sohn (13 Monate) ist ein absoluter Stilljunkie. Er ist 78 cm groß und wiegt knapp 11 kg, er ist wohlgenährt und ein aufgeweckter kleiner Kerl. Er wird allerdings noch vollgestillt und hat seit dem 6. Monat jede Beikost (Brei bzw Fingerfood) ...

Susann_1987   06.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind
 

Stillkind an Flasche gewöhnen

Liebe Stillberaterin, mein Baby ist fast 3 Monate alt und muss in 5 Wochen in die Kita gehen von 8 Uhr bis 15 Uhr und einen Tag ganztags, da ich wieder arbeiten muss. Bislang stille ich ihn voll und er bekommt auch keinen Schnuller (den hatte er aufgrund eines starken ...

Chrissy3778   03.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind
 

Stillkind bei Oma

Aus einem wichtigen Grund möchte ich mein 15 Monate altes Kleinkind bei Oma übernachten lassen. Allerdings Stillen wir noch nachts. Sie nimmt auch kein Fläschchen. Ist es trotzdem OK sie übernachten zu lassen? Sie mag die Oma sehr gerne. Überfordere ich ...

Alice_G   17.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind
 

Durchfall beim Stillkind?

Hallo, ich stille meine 16 Wochen alte Tochter voll. Nur seit ungefähr einer Woche hat sie flüssigeren Stuhl als sonst und grünlich gefärbt. Ich weiß jetzt nicht ob es normal ist oder sie Durchfall hat? Sie trinkt wie immer ganz gut und ist auch fit. Kann das von der Hitze ...

Miki88   06.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillkind
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia