Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Tagsüber mehr stillen für ruhigere Nächte?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi, Liebe Kristina,
Meine Kleine (inzwischen viereinhalb Monate, voll gestillt) wacht, seit sie zwei Monate alt ist, nachts stündlich auf, trinkt dann ein paar Minuten an der Brust und schläft wieder ein. Vorher waren die Abstände zumindest bei 2-3 Stunden. Da diese Phase schon mit 2 Monaten begonnen hat, kann es ja auch nicht daran liegen, dass die Babies mit 4-6 Monaten wieder häufiger aufwachen, weil sie sich so stark weiterentwickeln, wie hier oft geschrieben wird.
Ich will ja weiß Gott nicht, dass sie durchschläft, aber nach mehreren Monaten stündlichen Aufwachens bin ich doch ganz schön geschlaucht - selbst im Familienbett.
Ich frage mich, ob sie nachts so oft stillt, weil sie tagsüber zu wenig bekommt. Ich hab mir spaßeshalber eine Waage ausgeliehen und Stillproben gemacht. Sie trinkt bei einer Mahlzeit am Tag (beide Brüste) so durchschnittlich 90-120 g. Sie erscheint danach auch zufrieden. Wenn ich mal hochrechne, dass wir tagsüber (ich stille nach Bedarf, aber es hat sich in etwa ein 3-Stunden-Rhythmus eingependelt) nur so ca. 5 Mal stillen, kommen wir da ja gerade mal auf ca. 500 g. Sie wiegt momentan ca. 6,6 kg, bräuchte ja also theoretisch durchschnittlich das Doppelte in 24 Stunden (ich weiß, die Regel "1/6 des Körpergewichts" ist nur ein Richtwert, gibt ja aber doch einen Durchschnitt an). Bringts für die Nachtruhe was, wenn ich sie am Tag wieder öfter anlege?
Mehrere Ärzte rieten mir zudem, nachts nur noch alle 3 Stunden zu stillen und das Baby ansonsten auf anderem Weg wieder zum Schlafen zu bringen (klappt bei ihr auch durch Tragen, Pezziball, wäre aber natürlich sehr anstrenged). Sie meinten, es würde sich nach ein paar Nächten hoffentlich automatisch ein besserer Schlafrhythmus einstellen.
Was haltet ihr davon - in Kombination mit häufigerem Anlegen tagsüber?
Danke!

von kiki18 am 26.03.2013, 17:26 Uhr

 

Antwort auf:

Tagsüber mehr stillen für ruhigere Nächte?

Liebe kiki18,

du kannst es probieren, ob sie nachts besser schläft, wenn du sie tagsüber häufiger anlegst. Im Voraus (und von hier aus) lässt sich das nicht sagen...

Tatsächlich aber kann es einen Versuch wert sein, denn stündliches Stillen in der Nacht ist wirklich arg anstrengend für dich! Also kannst du versuchen, ob sie einen Schuller nimmt - in ihrem Alter sollte das nicht mehr zu Verwirrungen führen.

Alternative: Du nimmst sie mit zu dir ins Bett, dann kannst du im Halbschlaf stillen und weißt morgens gar nicht mehr, wie oft du sie tatsächlich gestillt hast.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 26.03.2013

Antwort auf:

Tagsüber mehr stillen für ruhigere Nächte?

Dankeschön! Ich werde mal versuchen, sie öfter anzulegen.
Sie schläft natürlich bei mir im Bett - sonst wäre ich schon längst durchgedreht. ;-) Es ist trotzdem anstrengend. Schnuller nimmt sie tagsüber schon, z.B. im Auto, nachts will sie die Brust und schläft mit Schnuller nicht wieder ein.
Was sagst du zu den Tips der Ärzte, nachts "liebevoll, aber konsequent" nur noch alle 3-4 Stunden zu stillen? Hast du schon erlebt, dass sich dann wirklich ein neuer Rhythmus einstellt? Bei der kompletten nächtlichen Brustentwöhnung scheint es ja nach einigen harten Nächten tatsächlich häufig zu klappen, aber wie sieht es mit einer "teilweisen Brustentwöhnung" aus? Hast du da Erfahrungen?

von kiki18 am 26.03.2013

Antwort auf:

Tagsüber mehr stillen für ruhigere Nächte?

Liebe kiki18,

wenn ich am Anschlag wäre als Mutter, ohne eine Möglichkeit, mich tagsüber auch etwas hinzulegen, würde ich persönlich (hier schreibe ich jetzt eher als Mutter) vermutlich zwei, drei Nächte lang probieren, die Abstände etwas zu ziehen. Nicht, weil irgendwelche Ärzte (Plural??) das so meinen, denn die meisten von ihnen haben keine Stillkinder zu Hause (gehabt) und wissen wenig darüber, wie das Stillen funktioniert. Aber eben weil ich es brauche, mehr als eine Stunde am Stück zu schlafen.

Dies jedoch in dem Wissen, dass diese zwei, drei Nächte nervenmäßig gesehen der Horror sein können, den ich darf mein Kind nicht allein lassen, oder ungeduldig mit ihm umgehen, gar schreien oder innerlich vor Zorn kochen, sondern sollte es liebevoll begleiten in seinem Unmut, dass es nicht das bekommt, was es weiß, dass es das gerade braucht.

Natürlich empfehlen viele das "kontrollierte Schreienlassen", dem immer eine Art Belohnungssystem dahinter steht (bist du still und brav, bleib ich bei dir, schreist oder wütest du, lass ich dich allein), das nicht gut ist für die Psyche des Kindes. Diese Methoden funktionieren auch, aber zu einem ganz anderen Preis, der sich oft erst viele Jahre später zeigt.

Ich selbst weiß, dass man ältere Säuglinge sehr wohl zu längeren Stillpausen bringen kann, ohne dass sie leiden. Insofern klappt eine "teilweise Brustentwöhnung" durchaus; selten jedoch bei so kleinen Kindern. Trotzdem: Möglich ist es, wie wir so häufig schreiben: Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich...

Die Entscheidung bleibt deine, und wird gewiss abhängig sein davon, wie groß dein eigener Leidensdruck ist. Für welchen Weg auch immer du dich entscheidest, es wird der richtige sein, wenn er aus deiner tiefen inneren Überzeugung kommt und nicht, weil Ärzte oder ich etwas gesagt haben...

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 26.03.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Tagsüber Stillen reduzieren

Hallo und Danke, schon im Voraus. Mein Sohn ist nun genau ein Jahr und eine Woche, ich Stille ihn noch immer nach Bedarf und er war schon so weit, daß er tagsüber nur noch zwei Mal zum Einschlafen gestillt werden wollte, in der Nacht ca. 3 Mal, er kam zwar alle 2 Stunden seit ...

von t.haxn 18.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Nachts stillen trotz Brei tagsüber

Hallo, meine Tochter ist 6 Monate alt. Durch Breie problemlos ersetzt wurden bereits die Mittagsmahlzeit, die Zwischenmahlzeit am Nachmittag und die Abendmahlzeit (zw. 18 und 19 Uhr). Um 19 Uhr geht sie ins Bett und schläft problemlos ein. Ich stille wieder um 0:00 Uhr, um 3 ...

von juju3003 04.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Nachts häufig stillen, tagsüber fast keine Beikost

Hallo, Amelie ist genau 8 Monate alt und wurde fast 6 Monate voll gestillt. Sie war und ist immer schwerer als die Norm (was mir grds. egal ist, aber zu Erklärung der Situation) Der Beikostbeginn gestaltete sich schwierig-sie hat nur ganz langsam die Mengen gesteigert. ...

von ostprinzessin 27.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Stillen im 5. Monat - Warum will mein Baby tagsüber nicht trinken?

Hallo! Ich habe meinen 20 Wochen alten Sohn bisher voll gestillt. Er bekommt keine Beikost, weil er noch kein Interesse am Essen gezeigt hat. Seit 2 - 3 Wochen trinkt er tagsüber pro Mahlzeit nur ca. 5 Minuten und wendet sich dann ab und schreit. Ich merke aber, dass er ...

von Honey_1705 19.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Baby will tagsüber nicht stillen und verweigert Milchbrei

Hallo liebe Stillberaterinnen, meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt! Seit ca. 3 Wochen mag sie tagsüber nicht mehr an die Brust! Wenn ich sie versuche anzulegen spielt sie entweder nur mit der Brust oder sie dreht sich einfach weg! Stillen geht nur noch nachts im ...

von Mary1710 05.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

tagsüber jede Stunde stillen und Baby schläft nur an der Brust ein

Guten Abend, ich habe eine Frage. Ich habe schon meinen Sohn gestillt (im November 2 Jahre alt, es gab nie Probleme) und stille nun meine Tochter (bald 5 Monate alt). Ich bin überzeugt was das Stillen anbetrifft, allerdings verzweifel ich in manchen Dingen nun. Meine Tochter ...

von silki1983 25.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Nachts stillen, tagsüber quengeln

Hallo, unsere Kleine ist 4,5 Monate alt. Seit ca.1,5 Monaten trinkt sie hauptsächlich nachts und zwar jede 1,5-2 Stunden. Tagsüber trinkt sie sehr kurz an der Brust, fängt schnell an zu quengeln und spuckt wütend die Brustwarze aus. Dann mache ich einen Brustwechsel. Und alles ...

von Olik 10.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Hilfe, schläft tagsüber nicht mehr durch stillen ein sondern weint ganz viel

Liebe Biggi, nach langer Zeit brauch ich doch noch mal dringend Eure Hilfe! Unsere To ist mittlerweile 10 Monate und mag tagsüber fast nie mehr gestillt werden (dafür nachs ganz viel, sie bekommt also genug Muttermilch). Morgens kurz vor dem Wachwerden oder Aufstehen trinkt ...

von brittawirdmama 08.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Tagsüber kaum noch Stillen - geht meine Milch zurück?

Hallo, ich bin wirklich gerade total unsicher... Unser Kleiner ist 6 Monate und bekommt inzwischen Abendbrei und Mittagsbrei. Alle anderen Mahlzeiten wird er eigentlich noch gestillt... Nun ist es so, dass er früh, abends und nachts noch gestillt werden möchte, aber ...

von nereida 08.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Wie kann ich ihn tagsüber ohne zu stillen und Weinen zum Schlafen bekommen

Hallo, mein Sohn (5 1/2 Monate) schläft überwiegend während des Stillens an der Brust ein, da er häufig total übermüdet ist. Dies ist auch die einzige Möglichkeit, dass er überhaupt tagsüber schläft. Er kann noch so müde sein, aber so bald er in sein Bettchen gelegt wird, ...

von Sabina24 08.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen tagsüber

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.