Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Stillen und zufüttern?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe Rebecca,

es passiert leider oft, dass mit dem Zufüttern das Abstillen eingeleitet wird.
Wird nämlich zugefüttert, wird der Brust kein erhöhter Bedarf signalisiert und die Milchmenge kann sich auch nicht auf den erhöhten Bedarf einstellen. Das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage wird gestört und es kann der Beginn eines unfreiwilligen Abstillens sein.
Außerdem passiert es manchmal, dass ein Baby an der Brust nicht mehr effektiv trinkt und mit der Zeit immer weniger an die Brust mag.

Da Du ja bereits zusätzliche Nahrung gibst, sollte diese nur langsam wieder reduziert werden. Ich werde dir jetzt allgemeine Tipps geben, wie Du deine Milchmenge steigern kannst. Hab ein wenig Mut und Geduld und Du wirst sehen, dass auch ihr beide wieder zum vollen Stillen kommen könnt.

Oberste Regel: Häufiges Anlegen und ein gut saugendes Kind stimulieren die Brust zu mehr Milchbildung. Deshalb solltest Du deine Babys in den nächsten Tagen oft anlegen.

Um das Interesse des Babys an der Brust wach zu halten, kannst Du es mit Wechselstillen versuchen. Dabei legst Du Dein Baby an und stillst es, solange es wirkungsvoll saugt, d.h. es schluckt nach jeder oder jeder zweiten Saugbewegung. Sobald es seltener schluckt, nimmst Du es sanft von der Brust (vergiss nicht den Saugschluss zu lösen) und lässt es aufstoßen, streichelst seine Fußsohlen oder massierst es sanft entlang der Wirbelsäule, um seine Aufmerksamkeit zu wecken. Dann wird es an der anderen Brust angelegt und wieder gestillt, so lange es wirkungsvoll saugt. Schluckt es wieder seltener, wird es zurück an die erste Brust gelegt, nachdem Du es wieder etwas ermuntert hast. Dieses „Wecken und Wechseln" wird zwanzig bis dreißig Minuten lang ausgeführt, tagsüber alle zwei Stunden und nachts mindestens alle vier Stunden.


Richte dich mit deiner Flüssigkeitszufuhr nach deinem Durstgefühl. Eine zu hohe Flüssigkeitsaufnahme führt nicht zu mehr, sondern zu weniger Milch, da sie dazu führt dazu, dass das antidiuretische Hormon (ADH) zurückgeht, die Frau erfährt dann eine vermehrte Wasserausscheidung („schwemmt aus") und die Milchbildung verringert sich. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit (davon höchstens zwei bis Tassen Milchbildungstee) sind im Allgemeinen ausreichend. Wenn der Urin dunkelgelb wird und die Menge gering ist, trinkst Du zu wenig Schwarzer Tee, Matetee und Kaffee sollten nur mäßig genossen werden. Auf Limonaden oder Colagetränke sowie künstlich gesüßte Getränke sollte möglichst verzichtet werden. Auf die (angebliche) milchflussfördernde Wirkung von Bier oder Sekt sollte verzichtet werden. Alkohol geht bereits in kleinen Mengen in die Milch über und belastet den Stoffwechsel des Babys.

Achte darauf, dass DU ausreichend und möglichst ausgewogen isst. Kohlenhydratreiche Nahrung hat einen positiven Einfluss auf die Milchbildung.

Ruhe dich oft aus und entspanne dich. Arbeite für eine Weile so wenig wie möglich. Die Hausarbeit läuft dir nicht davon! Stress wirkt sich ungünstig auf den Milchspendereflex und auf die Milchbildung aus. Vielleicht kannst Du ja ein paar „Stilltage" einlegen, das heißt Du legst dich mit deinem Baby ins Bett und kümmerst dich ausschließlich um dein Baby und das Stillen.

Nach ein paar Tagen müssten auf diese Weise sowohl deine Milchmenge als auch dein Baby zunehmen. Wenn nicht, melde dich nochmals.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 23.11.2012

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

12 Wochen und Zufüttern - wie kann ich endlich voll stillen?

Hallo! Ich hatte schon einmal eine Frage gestellt und mich über die schnelle und direkte Antwort gefreut. Schön, dass Ihr hier Fragen beantwortet - vielen Dank! Ich hätte allerdings noch eine ausführlichere Frage und hoffe, sie ist nicht zu lang für dieses Forum. ...

von Babyhaar 22.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

stillen oder zufüttern

Liebe Biggi ich bin verzweifelt.mein sohn ist heute 4 wochen alt und seit geburt bin ich nur am stillen.er hatte bei geburt 3950 und vor 2 tagen als die hebamme da war hate er grad mal 4000 kg in fast 4 wochen hat er also nur 50 g mehr als bei geburt.er hate auch die ersten ...

von nora 28.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Wie schaffe ich es beim Stillen vom Zufüttern weg zu kommen?

Hallo liebes Stillteam. Im Dezember haben wir unser erstes Kind bekommen. Ich hatte eine natürliche Geburt und mein Sohn Phil wurde mir gleich nach der Geburt angelegt. Und ab da lief (so glaube ich im Nachhinein, nach vielem Nachlesen) schon einiges schief. Denn unser Sohn ...

von Elamama 07.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Unruhe beim Stillen? Zufüttern?

mein 14 Wochen alter Sohn wird vollgestillt und eigentlich hat das bis jetzt immer gut geklappt und es gab für mich keinen Grund zur Sorge. Nach dem Stillen hat er beim Bäuerchen schon von Anfang an immer etwas Milch wieder hochgebracht. Seit ein paar Tagen ist das Stillen ...

von moon_star1980 30.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Stillen und Zufüttern

Hallo, mein Sohn ist 4 Monate und seit 2 Wochen möchte er wieder alle 2 Stunden gestillt werden, dass wird langsam sehr stressig für mich, da er nun auch tagsüber nur kurze Schlafphasen hat (max. 1h schlafen, 2 Stunden spielen) bringt es auch nichts mich schlafen zu legen und ...

von 82jenny 29.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

stillen und zufüttern?

liebes stilforum-team, mein sohn, war freitag 11 wochen alt. ich stille voll. jedoch habe ich seit einiger zeit das gefühl er wird nach dem stillen nicht satt und will mehr in meiner not habe ich ihm nch dem stillen auch mal eine flasche gegeben und er war satt. woran merke ...

von nick08092011 14.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Probleme mit Stillen, da zu wenig Milch, möchte vom Zufüttern wegkommen!

Liebe Frau Welter, meine Tochter Lucia ist jetzt 3 Wochen alt. Schon im Kh nach der Geburt hatte ich sie angelegt und auch die nächsten Tage versucht sie zu stillen mit der Vormilch. Das klappte nicht so richtig trotz Hilfe von Hebammen und Schwestern. Da fast nix rauskam ...

von Bibi_33 21.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Nur noch teilweise stillen und zufüttern

Hallo! Meine Tochter ist am 22.10.10 geboren und wird momentan ausschließlich gestillt. Am 20.01.11 werde ich wieder Vollzeit arbeiten gehen. Abpumpen in der Arbeit und auch nachts stillen kann ich mir nicht vorstellen. Am liebsten möchte ich morgens, spätnachmittags und ...

von frutikatze 23.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Stillen und Zufüttern

Hallo, ich habe folgendes Problem: schon seit der Geburt meines 3 Wochen alten Sohnes habe ich nicht genug Milch, so dass ich zufüttern (HA Pre bzw HA 1er Nahrung) muss. Nun will ich gern voll stillen und versuche die Milchmenge zu erhöhen. Jedoch ist das gar nicht so einfach. ...

von lemi_mary 06.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Stillen und Zufüttern?

Hallo, meine Tochter ist jetzt 17 Wochen alt und ich stille sie bislang voll. Beim letzten Kinderarztbesuch hat sich gezeigt, dass sie in 4 Wochen nur 400 g zugenommen hat und laut Kinderarzt mit 5300 g am unteren Ende der Norm liegt (Geburt: 2700 g). Damit sie mehr zunimmt, ...

von Johanna16410 18.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen zufüttern

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.