Anzeige

   
Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

saugverwirrung?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

nochmals ich....
Was bedeuted Saugverwirrung eigentlich genau? Kann es sein dass mein Sohn das hat? Wir geben ihm (6 wochen jung) ab und zu einen Schnuller am abend zum einschlafen oder wenn er weint und sich sehr aufregt, das hilft ihm wieder runter zu kommen. Auch hat er zweimal bisher abgepumpte mumi mit nem Flässchen bekommen weil ich weg mußte und mein mann mit ihm alleine war.
Er macht beim anlegen nun oft den Mund nicht mehr richtig au um richtig anzudocken.... meine brustwarzen werden beidsets schon leicht wund und gereizt da er ja zudem auch so oft an die Brust möchte zus Zeit (was ich ja aber nicht schlimm finde)
was kann ich machen daß er wieder wie zuvor besser aufmacht und andockt ??

von streunerin am 14.10.2009, 09:04 Uhr

 

Antwort auf:

saugverwirrung?

Liebe streunerin,

um deine Frage zu beantworten zitiere ich dir aus dem "Handbuch für die Stillberatung" von La Leche Liga:

"Viele Stillexperten haben beobachtet, dass ein
Neugeborenes auf den Wechsel zwischen Brust und Flasche während der
ersten Lebenswochen mit Verwirrung reagieren kann (Neifert, 1995). Diese
Verwirrung kann dadurch verursacht werden, dass das Baby seine Zunge, seinen Kiefer und seinen Mund beim Stillen anders bewegt als beim Saugen an einer Flasche, einem Beruhigungssauger (Schnuller) und den meisten Formen der Stillhütchen (Newman, 1990). In einer Studie zeigte sich, dass 30 % der Mütter, deren Babys im Krankenhaus Flaschen erhalten hatten, von ernsthaften Stillproblemen berichteten, gegenüber 14 % der Mütter, deren Babys keine Flasche erhalten hatten (Cronenwett, 1992).
Kittie Frantz, eine frühere LLL Stillberaterin, Kinderkrankenschwester
und Ausbilderin für Stillberatungskurse an der Universität von Kalifornien,
Los Angeles, schätzt, dass künstliche Sauger während der ersten drei bis vier Wochen bei 95 % der Babys zu einer augverwirrung führen. Manche Babys reagieren nach einer Woche, während der sie mit der Flasche gefüttert wurden, mit einer Saugverwirrung, andere bereits nach ein oder zwei Flaschen - oder anderen künstlichen Saugern. Ein Baby, das in den ersten drei oder vier Wochen gut an der Brust trinken gelernt hat, ist weniger anfällig für eine Saugverwirrung.
...
Dr. Ruth Lawrence warnt vor dem Gebrauch eines Beruhigungssaugers
während der ersten Lebenswochen, weil die Möglichkeit besteht, dass das
Baby auf den Sauger "geprägt" werden kann. Diese "Prägung" kann dazu
führen, dass das Baby eine Vorliebe für feste und unnatürlich geformte Sauger entwickelt. Der Begriff "Prägung" wird auch benutzt, um die Bindung zu beschreiben, die manche Tiere zu dem ersten Objekt oder Lebewesen aufbauen, das sie zu Gesicht bekommen. "Das Saugen am Daumen oder Beruhigungssauger stellt eine Ersatzhandlung dar für etwas, was normalerweise zu einer Prägung auf die mütterliche Brustwarze führt. ...
Auch wenn der Begriff ›Saugverwirrung‹ noch keinen Eingang in die medizinische Literatur gefunden hat, gibt es eindeutige psychosomatische Beweise dafür, dass die Prägung eines Menschen durch die Einführung eines Fremdobjektes während der Prägephase verändert werden kann" ."

Eine Saugverwirrung lässt sich leider nie ganz ausschließen, auch nicht bei einem älteren Stillkind und auch nicht, wenn es vorher unter Umständen monatelang gut gegangen ist. Ein Versuch wäre es daher immer wert, die künstlichen Sauger wegzulassen und stattdessen einen Becher zu verwenden.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 14.10.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

nochmal frage zur saugverwirrung

hallo, ich habe schonmal eine frage gestellt zu diesem thema. wenn mein kind eine saugverwirrung hätte, kann es deswegen verhungern? er hat seit der geburt vor zwei monaten (genau), 2200 gramm zugenommen und trinkt halt gerade häufig sehr kurz. nach langen schlafphasen ...

von erdnusslove 05.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Saugverwirrung?

Hallo! Unser kleiner mann ist jetzt 4 monate alt. Wenn wir unterwegs sind würde ich ihm gerne ein schnuller anbieten weil er jetzt immer sein daumen oder sein spucktuch nimmt. Habe nur angst das er vielleicht eine saugverwirrung bekommen könnte,kann das passieren? ...

von matthew 21.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Zu wenig Milch oder eher Saugverwirrung ?

Hallo, mein Sohn (9 Wochen) alt, trinkt in der Nacht sehr gut an der Brust und meist ohne Unterbrechung (ca. 110-160 ml). Nur tagsüber will er nicht so richtig trinken. Oft unterbricht er nach 5 Minuten und schreit ohne ersichtlichen Grund lauthals und lässt sich kaum ...

von Anastacia75 12.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Saugverwirrung - zeitweise?

Hallo Biggi, ich hatte schon einmal geschrieben, weil wir von der Zufütterung gern zum vollstillen kommen würden. Habe auch versucht den Rat zu befolgen, aber die Kleine saugt nicht ausreichend lange und kräftig genug, um die Milchbildung wirklich anzukurbeln - sie schlief ...

von Nolli76 30.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Saugverwirrung

Hallo, ich habe einige Beiträge zum Thema Saugverwirrung gelesen. Zum Teil hatte ich den Eindruck, daß sie über meine Tochter (5 Monate) berichten. Ich stille voll, jedoch nimmt meine Tochter den Schnuller seit sie ca. 2 1/2 Monate ist. Vorher hat sie ihn total abgelehnt. ...

von Ines4544 20.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Saugverwirrung?? Was tun?? Bitte Hilfe!

Liebes Stillteam, mein Sohn ist heute 12 Wochen alt und hat seit einiger Zeit Probleme mit dem Trinken an der Brust. Bis einschließlich 10. Woche war er ausschließlich gestillt worden, doch schon seit der 8. Woche schien er nicht mehr richtig satt zu werden. Schließlich war ...

von tanja041170 16.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

saugverwirrung?

Hallo Biggi, meine Tochter ist jetzt 16 wochen alt und bis jetzt lief alles gut, dachte ich. als wir vor 2 wochen bei der Vorsorgeuntersuchung waren, wurde festgestellt, daß sie etwas zu leicht ist. (lag aber immer noch im Normbereich.) Hab dann mit meiner Hebamme ...

von alex-philipp 30.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Saugverwirrung durch Finger

Hallo, können Babies eine Saugverwirrung durch die Gabe von Mamas oder Papas kleinem Finger bekommen? Meine Kleine ist 3,5 Wochen und hat ein enormes Saugbedürfnis und ich kann sie nicht die ganze Zeit an meiner Brust haben - zumal sie sich auch nicht ablegen läßt, ...

von kirshinka 22.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saugverwirrung

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.