Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Meine Kleine (knapp 4 Monate) trinkt max 3/4 von einer Brust und ist dann satt

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe Laoghaire,

NICHTS machen Sie falsch!

Ein kleines Baby will durchschnittlich zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden an die Brust. Muttermilch ist innerhalb von 60 bis 90 Minuten verdaut und der Organismus eines Babys ist auf häufige Mahlzeiten eingestellt. Dabei ist es nun nicht unbedingt immer so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys und vor allem am späten Nachmittag und Abend kommt es verstärkt zu solchen Cluster Phasen.
Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass dein Baby durch den Stillmarathon deine Prolaktinausschüttung anregt und so dafür sorgt, dass die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.

Ein Baby sollte nach Bedarf gestillt werden. Alle Stillexperten sind sich einige, dass Stillen nach Bedarf für Mutter und Kind am Besten ist. So wird sichergestellt, dass das Baby die Nahrung, die es braucht, genau dann bekommt, wenn es sie braucht und sich das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage einstellen kann. Während eines Wachstumsschubs kann es durchaus sein, dass ein Baby alle Stunde an die Brust möchte.

Es gibt keinen Grund einen Mindestabstand zwischen zwei Stillmahlzeiten einzuhalten. Im Extremfall kann das „Hinhalten" des Babys zu Gedeihstörungen führen. All die Erzählungen von einem bestimmten Rhythmus eines Babys sind schlicht und ergreifend falsch.

Es ist ein normaler entwicklungsphysiologischer Verlauf, dass Babys ab dem Alter von vier bis sechs Monaten nachts (wieder) vermehrt aufwachen. Dieses Aufwachen liegt nicht an der Ernährung des Kindes, sondern ist entwicklungsbedingt. Deshalb ist die Einführung von fester Nahrung oder künstlicher Säuglingsnahrung oder eben das Abstillen auch keine Garantie für angenehmere Nächte.

Die Kinder beginnen die Welt sehr konkret zu erleben, sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen, dass vielleicht die erste Erkältung kommt und, und, und ...
Der scheinbare Rückschritt im Schlafverhalten ist eigentlich ein Fortschritt, denn er zeigt, dass die Entwicklung des Kindes voranschreitet.

Ich hoffe, ich konnte Sie beruhigen!

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 23.11.2012

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

5 Monate altes Baby trinkt unruhig an der Brust

Guten Abend, meine Tochter wird seit Geburt (03.05.) voll gestillt, bisher ohne Probleme. Seit drei Wochen führe ich den Mittagsbrei ein. Seit circa vier Wochen trinkt sie an der Brust sehr unruhig. Sie lässt die Brustwarze oft los, schaut sich um, macht sich ganz steif und ...

von Molu 17.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

mein sohn trinkt nur von der brust

Hallo liebe Hebammen !! mein sohn ist 9 monate alt und er schläft täglich an der brust ein und zwar in der mitte unseres ehebettens ! - -was lt. ihren aussagen kein probelm ist - oder ? wird unser sohn def irgendwann nicht mehr bei uns schafen wollen - und wie merke ich ...

von Maximilian28122011 09.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Kind schläft auch tagsüber nur an der Brust u. trinkt außerdem nur müde

Liebe Biggi, vielen Dank erstmal für Deine, wie ich finde, immer hervorragenden Antworten! Das Lesen des Forums hat mir schon oft sehr weitergeholfen! Jetzt habe ich selbst mal Fragen: Mein Sohn (8 Monate) bekommt zwar Beikost und isst sie auch, aber die Brust ist ...

von Gilda 21.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Baby 18 Wochen alt verweigert tagsüber Brust und trinkt vorwigend Nachts!!!

Hallo liebe Stillberatung, mein Baby 19 Wochen alt,trinkt seit 3 Wochen nur Nachts!!! Er will tagsüber nicht mehr gestillt werden. Er trinkt eine Minute und wendet sich ab .Nachts kommt er dann halbstündlich und holt sich so sein Tagesbedarf. Was könnte das sein? Tagsüber ...

von Cojote 12.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Meine Tochter trinkt nur eine Brust, reicht die Milch?

Meine Tochter (1 Monat) trinkt bei jeder Stillmahlzeit nur eine Brust. Die Hebamme hatte mir gesagt, dass sie möglichst beide trinken sollte. Ich stille nach Bedarf und in der Regel will sie alle 3 Stunden an die Brust. Manchmal aber auch kürzer (1,5 h) oder länger (4 h). Ich ...

von sag71 03.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Kind schreit vorm Stillen, trinkt nicht mehr an der Brust

Liebes Hebammenteam, meine Tochter ist 7 Wochen alt. Anfangs entwickelte sie sich prächtig und ich hatte auch den Eindruck, dass es mit dem Stillen gut klappe, auch wenn die Mahlzeiten 1 1/2-2h dauerten (nach Aussage meiner Hebamme völlig okay). Die Kleine nahm auch ...

von gruenschen 24.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Wie schaffe ich es das mein kleiner nur noch an der Brust Trinkt??

Mein kleiner Shon ist nun 3 wochen alt. Am anfang hatter er nach der Geburt im Krankenhaus 24 Std. durchgeschlafen so das ich ihn nicht anlegen konnte. Danach ging es eigentlich er war nur immer sehr müde und schlief meist 5 std am stück da er gelbsucht hatte. am ersten tag ...

von maumau2012 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Wieso trinkt mein Sohn nicht mehr von der linken Brust bzw. vom Fläschchen?

Hallo liebes Experten-Team! Mein Sohn Felix ist jetzt fast 15 Wochen alt und wird von Anfang an gestillt....bekommt aber jeden Tag 1-2 Fläschen dazu. Aber seit einigen Tagen macht er beim trinken immer so ein Theater,das ich schon kurz vorm verzweifeln bin.Wenn ich ihn stille ...

von FCP1989 19.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Wieso trinkt mein Sohn nicht mehr von der linken Brust?

Hallo liebes Experten-Team! Mein Sohn Felix ist jetzt fast 15 Wochen alt und wird von Anfang an gestillt....bekommt aber jeden Tag 1-2 Fläschen dazu. Aber seit einigen Tagen macht er beim trinken immer so ein Theater,das ich schon kurz vorm verzweifeln bin.Wenn ich ihn stille ...

von FCP1989 19.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Baby verweigert tags die Brust und trinkt nachts häufig

Ich biete meinem fast 4 Monate altem Sohn tagsüber oftmals die Brust an, in einem ruhigen Umfeld, im Liegen und allen möglichen Positionen, aber er dreht sich nur schreiend weg und trinkt über den ganzen Tag 1-2 Mal wenig aus der Brust, vielleicht insgesamt 150ml. Nachts ...

von kris.tine 17.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust trinkt

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.