Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Mein Sohn mag die Brust nicht mehr

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Liebe meggi2006,

das ist ein normales Verhalten von vielen Babys, wenn sie gerade mit der Beikost beginnen... Und es vergeht meist auch wieder nach ein paar Tagen. Du kannst ihm dann tatsächlich Wasser (aus einem Becher) anbieten, wenn er die Brust verweigert.

Hat er denn zu anderer Zeit wieder normal gestillt?? Falls ja, brauchst du dir überhaupt keine Gedanken zu machen, falls nein, helfen vielleicht diese Tipps:

Du kannst versuchen dein Baby anzulegen, wenn es schon sehr schläfrig oder fast eingeschlafen ist. Viele Babys, die sich weigern, an der Brust zu trinken, wenn sie hellwach sind, tun es im Halbschlaf dann doch. Du kannst ihm die Brust auch immer wieder anbieten, wenn es wach ist, dränge aber nicht. Manche Babys sind eher bereit zu trinken, wenn ihre Mutter umhergeht statt stillzusitzen.

Weitere Maßnahmen, die sich bei einem Stillstreik bewährt haben, sind:

im Umhergehen stillen,
in der Badewanne oder im Schaukelstuhl stillen,
im Halbdunkeln stillen,
im Halbschlaf stillen,
das Baby mit der Brust spielen lassen,
unterschiedliche Stillhaltungen ausprobieren,
alle künstlichen Sauger vermeiden,
das Baby massieren,
viel Körperkontakt (Haut auf Haut),
und ganz wichtig: keinen Stillstress erzeugen, weder bei der Mutter noch beim Kind, Ruhe und Gelassenheit, auch wenn es schwer fällt.

Um deine Milchproduktion aufrecht zu erhalten und zu verhindern, dass die Brust übervoll wird, sollte die Milch ausgestrichen oder abgepumpt werden. Die so gewonnene Milch kann dem Kind mit einer alternativen Fütterungsmethode angeboten werden, z.B. mit einem Becher. Die Flasche ist in dieser Situation nicht unproblematisch, denn es kann passieren, dass sich dein Kind dann zur Flasche hin abstillt.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 22.03.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Permanente Brustschmerzen

Liebe Stillberaterin Mein kleiner ist inzwischen acht Wochen alt und das eigentliche Stillen klappt gut! Ich hatte aber in den ersten vier Wochen zwei Milchstaus die mit Umschläge behandelt wurden (Retterspitz)! Ich war einfach zu gestresst da mein großer zu der Zeit auch noch ...

von Jasmin.R 21.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Baby möchte nicht essen/schläft nur an der Brust ein

Hallo liebes Beratungsteam, ich habe eine 8 Monate alte Tochter, die ich immernoch voll stille. Ich find das auch total in Ordnung, jedoch hab ich langsam Panik, denn sie soll in 3 Monaten in die Kita gehen. Ich habe seit sie 6 Monate ist schon mehrere Sachen probiert. Brei ...

von sydney1 21.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Eine Brust grösser als die andere

Hallo Biggi, durch das Stillen ist momentan meine linke Brust auffallend grösser als die rechte. Momentan trinkt mein 6,5 Monate alter Sohn gleichmaessig von beiden Brüsten. Neben der Beikost stille ich noch. Werden nun meine beiden Brüste immer so bleiben, oder wie kann ich ...

von Reisemaus06 18.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Entzündung der Brustwarze schon in der SSW?

Hallo Biggi, ich bin in SSW 28 + 2 und meine linke Brustwarze schmerzt manchmal so sehr, daß ich den Schmerz am liebsten "wegkneifen" würde. Ich habe noch keine Vormilch entdeckt, habe aber das Gefühl, irgendwas wäre verstopft. Ist das normal oder sollte ich meinen FA um ...

von Marja76 18.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Lässt Brustwarze nicht los bzw dreht beim loslassen Kopf weg

Hallo, Mein Baby ist nun bald 6 Monate alt. Es ist mein zweites Kind. Von Anfang an, hatte ich mit ihm das Problem, dass er wenn er mit stillen fertig war, die Brustwarze nicht losließ bzw zugebissen hat. Durch Krankengymnastik und Cranio hatte es sich gebessert bzw ich mir ...

von Ischel 18.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Baby will nicht an die Brust

Liebe Frau Welter, mein Baby ist jetzt genau 7 Wochen alt und bisher klappte das Stillen recht gut. Seit ca. einer Woche will der Kleine jedoch nur noch ungern an die Brust. Sobald ich ihn anlege hört er nach 1-2 Minuten oder meist sogar schon nach nach 1-2 Zügen auf zu ...

von Flixi 15.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Was tun bei Soor in der Brust (Milchgang)

Bisher habe ich hier im Forum nur gelesen. Seit einiger Zeit habe ein Problem beim Stillen und hoffe Sie können mir einen Rat geben. In meiner linken Brustwarze habe ich zeitweise ein Brennen und Stechen, teilweise so stark, dass ich davon wach werde. Ich befürchte Soor in ...

von Schuppelchen 15.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Baby verweigert die Brust nach Beikostanfang

Liebe Biggi, ich brauche mal wieder einen Rat: mein Sohn (knapp 6 Monaten) kriegt Brei Mittags und Abends seit 6 Wochen, wird noch morgens 2mal, nachmittags 2 mal, zum einschlafen und nachts gestillt. Wenn ich unterwegs bin, kriegt er auch mal die Flasche. Jetzt ist es seit ...

von Mariej136 14.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brust

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.