Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

kann karies durch stillen entstehen, bzw. darf ich trotz karies weiterstillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

hallo und schönen guten tag!
ich bin momentan total verzweifelt und wäre wahnsinnig dankbar für eine antwort; es geht um folgendes:
meine tochter ist jetzt 13 monate alt; sie hat nun sechs zähne. die unteren, die als erstes kamen, sind einwandfrei, aber die zwei oberen in der mitte (sie sind noch nicht ganz draussen) haben JETZT schon karies!!! sie kamen mit defektem zahnschmelz raus. ich stille mein kind noch immer und möchte das auch weiterhin tun, nun meinte aber die zahnärztin, dass ich das durch das stillen verursacht habe und jetzt so schnell wie möglich abstillen muss...

obwohl mein mädchen schon immer mal etwas anderes isst ( obst, ziegenjoghurt, gemüsebrei, brot) ist die hauptnahrungsquelle nach wie vor die muttermilch, und ich lasse sie absolut nach bedarf trinken. wenn sie schmerzen beim zahnen hat, kommt sie auch öfter und trinkt ein paar schlucke zur beruhigung. auch zum einschlafen trinkt sie an der brust; wenn sie einschläft, behält sie die brustwarze manchmal noch lange im mund und nuckelt ab und zu nur daran.

zähneputzen ist immer ein bisschen ein kampf mit viel protest, aber ich versuche mein bestes und wische möglichst zweimal täglich mit einem feuchten tuch und etwas kinderzahnpasta die zähne ab. die zahnärztin hat uns nun noch ein sogenanntes tooth mousse gegeWasben-eine paste, die auf die zähne geschmiert werden soll und dort einwirken sollte. das machen wir nun auf die zähne, wobei ich nicht weiss, wieviel draufbleibt und wieviel gleich verschluckt wird...
als weitere behandlung wird im januar eine art hochkonzentrierter fluorid-lack auf die zähne geschmiert...wenn ich das richtig verstanden habe.

meine frage ist nun folgende:
muss ich mein stillverhalten radikal ändern? kann ich den karies durch das stillen verursacht haben? verschlimmere ich den karies durch mein stillverhalten (nach bedarf stillen, nuckeln lassen)?

ich bin ziemlich verunsichert und habe ein ganz schlechtes gewissen. ich habe in den letzten paar tagen versucht mein stillverhalten zu ändern, d.h. ich habe meine tochter nicht nach bedarf trinken lassen, sondern habe versucht bestimmte abstände einzuhalten und habe sie, wenn sie eingeschlafen ist sofort abgenommen...aber seit dem ist sie total gestresst, weint viel, ist verunsichert, weint sofort, wenn sie mich mal kurz nicht sieht, verlangt nur noch mehr und verzweifelter nach der brust und ist gar nicht mehr so ausgeglichen. das ist unbeschreiblich schlimm!

bitte sehr um entschuldigung für die lange beschreibung; ich denke nur, dass die informationen vielleicht wichtig sind.
herzlichsten dank im voraus und liebe grüsse,
carollina

von carollina am 17.12.2012, 10:44 Uhr

 

Antwort auf:

kann karies durch stillen entstehen, bzw. darf ich trotz karies weiterstillen?

Liebe carollina,

das Thema Stillen und Karies ist ein Dauerbrennerthema, doch durch das ständige Wiederholen, dass Stillen, vor allem in der Nacht, zu Karies führen würde, wird diese Behauptung nicht richtiger.

Selbstverständlich ist Zahnpflege ab dem ersten Zahn bei gestillten Kindern wichtig. Da gibt es überhaupt keine Diskussion, aber Stillen führt nicht zu Karies. Muttermilch greift die Zähne nicht an. Auslöser für Karies ist ein Bakterium mit dem Namen Streptokokkus mutans.

Weder Langzeitstillen noch nächtliche Stillen leistet entgegen der immer wieder geäußerten Meinung dem Karies keinen Vorschub. Lange gestillte Kinder, die auch zum Einschlafen und während der Nacht gestillt werden haben nicht mehr Karies als andere Kinder, eher im Gegenteil. Beim Stillen werden die Zähne nicht ständig mit Milch umspült, da im Gegensatz zu einem mit der Flasche gefütterten Kind, die Milch erst weit hinter den Zahnleisten in den Mund gelangt und von dort geschluckt wird. Die Milch läuft aus der Brust nicht einfach aus (wie das bei der Flasche der Fall ist), das Kind muss aktiv arbeiten und schluckt dann auch. Gestillte Kinder und auch
Langzeitgestillte Kinder bzw. noch lange während der Nacht gestillte Kinder haben nicht mehr Karies als nicht gestillte Kinder und wenn es zu Karies kommt, dann nicht wegen, sondern trotz des Stillens.
Selbstverständlich ist aber auch für gestillte Kinder Zahnpflege notwendig und wenn ein Stillkind Karies hat, dann muss das behandelt werden.

Wenn Du englisch lesen kannst findest Du weitere Informationen, auch eine Presseerklärung von LLLI zum Thema Karies auf der Homepage von LLLI (www.lalecheleague.org). Gib dort einmal die Suchbegriffe "decay", "dental caries" und "dental health" ein, dann müsstest Du entsprechende Artikel finden.

Harry Torney, ein britischer Zahnarzt hat in Nottingham auf der LLL Europakonferenz im letzten Sommer einen Vortrag zum Thema "Breastfeeding and Dental Health" gehalten und in seinem Vortrag aufgezeigt, dass es keinen Zusammenhang mit vermehrtem Auftreten von Karies und Langzeitstillen gibt.

Er hat auch eine Arbeit darüber veröffentlicht: "Prolonged, on demand breastfeeding and dental caries an investigation, Torney PH, M Dent Sc thesis, Trinity College, Dublin 1992

LLL Großbritannien hat vor etwa einem Jahr auch eine Infobroschüre mit dem Titel "Breastfeeding and Dental Health" herausgebracht. Über die LLLI Seite kommst Du auch zu Seite von LLLGB und kannst dort eventuell diese Broschüre bestellen.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 17.12.2012

Antwort auf:

kann karies durch stillen entstehen, bzw. darf ich trotz karies weiterstillen?

Hallo liebe Carollina,
ich (Zahnmed. Assistentin) moechte Dir gerne ein paar Informationen bezueglich Karies geben. Leider kommt es immer wieder vor das Milchzaehne bereits mit einem Schmelzdefekt durchbrechen. Bitte bleibe bei deinem Vorhaben die Zaehne mit Kinderzahnpasta (ohne Fluorid) zweimal taeg. zu reinigen, vielleicht verwendest Du dazu auch ein Wattestaebchen.
Aus meiner Erfahrung und Taetigkeit kann ich auch empfehlen eine Behandlung mit Chlorhexidin Lack (7 %) anzustreben, dies kann allerdings nur in der Zahnarztpraxis durchgefuehrt werden genau wie die Behandlung mit hochdosiertem Fluoridlack.
Bitte koste nicht von den selben Loeffeln wie deine Tochter, auch das Abschlecken vom Schnuller solltest Du vermeiden, dass Du keine weiteren Bakterien auf Dein Kind uebertraegst.
Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen.
Liebe Gruesse

von cloud78 am 17.12.2012

Antwort auf:

kann karies durch stillen entstehen, bzw. darf ich trotz karies weiterstillen?

liebe carollina,

wir befinden uns zur zeit in einer ganz ähnlichen situation und auch mir wurde gesagt, die zahnschmelzdefekte/karies hätte ich durchs stillen verursacht. "da haben sie ihrer tochter was gutes tun wollen, doch in diesem fall...". ich stille bisher auch nach bedarf und v.a. nachts ist das nicht immer selten. mich würde sehr interessieren, wie es bei ihnen weiterging/-geht und würde mich über einen kontakt sehr freuen!!

herzlichst, jule

von julejule am 05.04.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Nächtliches Stillen / Weiterstillen nach spucken?

Hallo Biggi Weiler, seit einigen Tagen wird mein Baby (7 Wochen) nachts öfter wach und ich stille dann, auch wenn er keine ausgeprägten Hungerzeichen zeigt, etwa im 2h-Abstand. Tagsüber sind die Abstände deutlich länger. Woran kann das liegen? Wir haben kein Licht mehr an, ...

von Dezemberbaby 28.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen weiterstillen

Karies durch nächtliches Stillen?

Hallo , mein Sohn ist 23 Monate alt und will nachts noch 2-3 mal gestillt werden . Nun meine Frage: Kann es zu Karies der Zähne durch das nächtliche Stillen kommen? Ich putze ihm zwar morgens und abends die Zähne , bin aber doch verunsichert, da Muttermilch doch auch Zuc ker ...

von rahel22 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stillen, Karies = Abstillen?

Hallo, ich war heute mit meinem 2-jährigen Sohn beim Kinderzahnarzt. ER hat schlimme Karies.. trotz Zähne putzen etc... nun soll eine Vollnarkose und Zahnbehandlung her. Er soll Kronen bekommen... Mein Gott... das hab ich noch nie gehört muss ich eingestehen :((( Die Ärztin ...

von MarzipanHerz 25.09.2012

Frage und Antworten lesen

Karies durch Langzeitstillen?

Hallo liebes Stillteam, da ihr mir schon einmal weitergeholfen habt (vielen Dank!!!), wende ich mich heute wieder an euch, mit einem neuen Problem. Ich war heute mit meiner Tochter (wird im Juni 3 Jahre) bei der Kinderzahnärztin. Diese stellte fest, dass die Kleine Karies ...

von Tine1 02.05.2012

Frage und Antworten lesen

Karies, Langzeitstillen

Hallo, meine Tochter, 20 Monate alt, hat nun erste Ansätze von Karies. Ich stille sie nur noch zum Einschlafen und in der Nacht, 3 oder 4 mal. Die Kinderzahnärztin meinte, Karies käme zwar nicht vom Stillen, aber wenn die Zähne schon Anzeichen davon hätten, dann sollte man das ...

von Joria 07.12.2010

Frage und Antworten lesen

Langzeitstillen, Karies, ...

Liebe Biggi, erstmal ein großes Lob, ich lese schon seit langem still mit und konnte mir schon häufig einen Tipp erhaschen. Aber nun brauch auch ich deine Hilfe dringend. Ich war heut morgen mit meinem Sohn (27 Monate) beim Kinderzahnarzt. Er hat einen vereiterten ...

von cara82 07.04.2010

Frage und Antworten lesen

@Hanan wg. Tandemstillen und Kariesübertragung

LIebe Hanan, ich schuldete dir noch eine Antwort auf deine Frage vom 29.9.: Hier die Antwort von Denise Both, die für die LLL Deutschland die Kontaktstelle zum medizinischen Beirat leitet: ""Infektionsrisiko Tandemstillen" Spätestens ab dem zweiten Kind werden wir ...

von Kristina Heindel 11.11.2009

Frage und Antworten lesen

Kann langes Stillen Karies verursachen?

Hallo, meine Tochter ist jetzt knapp 15 Monate alt. Sie möchte noch regelmäßig gestillt werden und schläft auch abends bis jetzt nur an der Brust ein bzw. trinkt auch nachts noch mehrmals an der Brust. Meine Zahnärztin meinte zu mir letztens, dass dies gefährlich sein ...

von katli 09.11.2009

Frage und Antworten lesen

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.