Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Hygiene Brust Mundsoor

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Sehr geehrte Frau Walter,

mein Sohn hat Mundsoor, sollte ich die Brust vor und nach dem Stillen mit heißem wasser abwaschen? Ist es Sinnvoll die Creme vor dem Stillen aufzutragen? Vielen Dank

von anjab1985 am 26.10.2012, 14:59 Uhr

 

Antwort auf:

Hygiene Brust Mundsoor

Liebe anjab1985,

Soor ist eine ungeheuer hartnäckige Sache und muss mit ebenso ungeheurer Konsequenz mit dem richtigen Mittel und lange genug behandelt werden. Ganz wichtig ist dabei, dass nicht nur das Baby, sondern auch die Mutter (Brust) behandelt wird, auch wenn die Mutter, was allerdings nur sehr selten der Fall ist, symptomfrei erscheint. Wird nur das Kind behandelt und die Mutter nicht, dann stecken sich beide gegenseitig immer wieder an (Ping Pong Effekt).
Da Pilzinfektionen so seeeeehr hartnäckig sind, ist neben der Behandlung absolute Hygiene unabdinglich ist absolute Hygiene wichtig und Du musst auch noch weiter behandeln, wenn schon alle Symptome verschwunden sind. Die Pilze halten sich nämlich noch eine Weile, nachdem die Symptome bereits verschwunden sind und schlagen erneut zu, wenn die Behandlung zu früh beendet wird.
Candida albicans, der Erreger des Soors liebt Zucker und deshalb wird bei Soorbefall empfohlen auf Zucker weitgehend zu verzichten. Muttermilch enthält Laktose, das ist ebenfalls ein Zucker und Candidapilze leben ganz gut davon. Deshalb sollte bei einem Soorinfektion die Milch nach dem Stillen nicht auf den Brustwarzen eintrocknen, sondern
mit klarem Wasser abgewaschen werden, um dem Soor die Lebensgrundlage zu entziehen.
Hier noch einige generelle Hinweise zum Thema Soor:
Nachdem die Behandlung der Soorinfektion begonnen wurde, können die Beschwerden für ein bis zwei Tage schlimmer erscheinen, bevor eine Besserung eintritt. Die Mutter sollte ihre Brustwarzen nach jedem Stillen mit klarem Wasser abspülen und an der Luft trocknen lassen, da Soor in Milch und feuchtem Milieu gut gedeiht. Bis der Schmerz verschwindet, können folgende Vorschläge dazu beitragen, das Stillen weniger schmerzhaft zu machen: häufigere, kürzere Stillmahlzeiten anbieten, an der weniger schmerzhaften Seite zuerst anlegen (wenn es eine weniger schmerzhafte Seite gibt), den Saugschluss des Babys unterbrechen, bevor es von der Brust genommen wird, indem sanft am Kinn des Babys oder am Mundwinkel des Babys gezogen wird.
Soorpilze können sich an vielen Stellen (einschließlich Muttermilch) halten. Deshalb sollte sich die Mutter ihre Hände häufig waschen und die folgenden Vorsichtsmaßnahmen einhalten, um einen Rückfall zu vermeiden.
Das Baby kann mit abgepumpter Milch gefüttert werden. Die Milch, die während einer Soorinfektion abgepumpt wurde, sollte jedoch nicht aufbewahrt und eingefroren werden. Einfrieren inaktiviert Hefepilze, tötet sie aber nicht ab (Rosa 1990). Daher kann eingefrorene Milch, die das Baby nach Abschluss der Behandlung erhält, einen Rückfall verursachen.
Erhält das Baby einen Beruhigungssauger oder werden Flaschensauger oder Beißringe benutzt, müssen sie einmal täglich zwanzig Minuten lang ausgekocht werden, um die Soorerreger abzutöten. Nach einer Behandlungsdauer von einer Woche sollten sie weggeworfen und neue gekauft werden.
Wird eine Milchpumpe benutzt, müssen alle Teile, die mit der Milch in Berührung kommen (mit Ausnahme der Gummidichtungen), täglich ausgekocht werden.
Einmalstilleinlagen sollten nach jedem Stillen weggeworfen werden. Stilleinlagen aus Stoff sollte die Mutter nach jedem Stillen wechseln und erst wieder benutzen, nachdem sie in heißem Seifenwasser gewaschen wurden.
Ist das Baby bereits alt genug, um mit Spielsachen zu spielen, muss alles, was es in den Mund nehmen kann, häufig mit heißem Seifenwasser abgewaschen werden, um eine erneute Infektion und ein Weiterverbreiten der Infektion an andere Kinder zu verhindern.

Ich wünsche euch, dass ihr den Soor bald überwunden habt und dann die Stillzeit noch lange genießen könnt.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 26.10.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

meine kleine hat Mundsoor auch brustwarze mit gel behandeln?

Hallo, Meine Kleine hat Mundsoor und hab vom Arzt Mundgel bekommen. Soll ich auch damit meine Brustwarzen mitbehandeln, auch wenn ich Stillhütchen benutze? Bis jetzt ist bei mir noch nichts entzündet Vielen Dank für Ihre Antwort Lg ...

von nela1806 11.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mundsoor, Brust

Brustwarze bei Mundsoor des Kindes trotz Stillhütchen mitbehandeln?

Hallo, mein Sohn hat Mundsoor. Ich stille von Anfang an mit Stillhütchen. Muss ich meine Brust trotzdem mitbehandeln? Die Salbe die ich für meinen Sohn bekommen habe, greift nämlich die Brustwarze immer total an und diese wird dann wund und schmerzt. Vielen Dank für die ...

von Maxi20.08. 27.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mundsoor, Brust

Mein Kind hatte Mundsoor muss ich meine Brust auch behandeln?

Hallo, ich hatte vor einigen Tagen schon einmal geschrieben, dass mein knapp 7 Monate alter Sohn plötzlich nicht mehr an der rechten Brust trinken mag. Er zieht ein paar Mal, dann brüllt er, probiert nochmal und brüllt wieder (es kommt aber Milch), überstreckt sich dann nach ...

von mia_sara 16.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mundsoor, Brust

Mundsoor/Stillen

Hallo, unser Kinderarzt hat bei meiner kleinen Tochter (3 Mon.) vor 2 Wochen einen Mundsoor (nur weißlicher Belag auf den Lippen, nicht Zunge od. sonstiger Mundraum) festgestellt. Wir haben diesen ca. 3 Tage mit Infectosoor behandelt, dann war er weg. In die Behandlung ...

von Memem 24.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mundsoor

Mundsoor und andere Fragen

Hallo nochmal, ich bins schon wieder... Ich hab bei meiner Tochter (jetzt 6 Wochen alt) gestern einen weißen Fleck von vielleicht 5 mm Durchmesser an der Mundschleimhaut entdeckt. Heute ist er immer noch da. Wenn es Milchreste gewesen wäre, müsste es doch heute weg sein, ...

von Yeza 26.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mundsoor

Was kann ich tun gegen Mundsoor`?

Hallo, meine Kleine (7 Wochen alt) hat sich im Mund einen Pilz zugezogen. Ich war heute auch schon beim Kinderarzt. Der hat mir Mykoderm Mundgel aufgeschrieben. Die soll ich ihr 4x täglich in den Mund schmieren. Nur für meine Brustwarzen (die eindeutig auch befallen sind und ...

von Terrorzicke 21.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mundsoor

mundsoor stillprobleme

liebe frau welter ich habe ja nun schon eine weile stillprobleme (saugt nicht richtig an, trinkt schlecht, macht schnalzende geräusche) nun haben wir mundsoor festgestellt. kann es sein dass es nach behandlung besser wird und wir unsere stillprobleme in den griff ...

von fiorellafee 07.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mundsoor

mundsoor

hi ich hab mal ne frage ich hab bei meiner tochter 6wochen mundsoor festgestellt, ich hab nun seid 4tagen schon enzündete brustwarzen, was wie ich annehme davon kommt. Morgen geh ich dann gleich zum kia um mir was verschreiben zu lassen. Da ich hier nun schon einiges ...

von Shila9999 25.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mundsoor

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.