Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Baby trinkt schlecht....

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Meine kleine knapp 6 Monate trinkt sehr schlecht, eigentlich wird es von Tag zu Tag schlechter.
Sie bekommt seit knapp 1,5 Wochen Nachmittags Birne, sie zeigt sehr deutlich das sie Beikost möchte und seit dem wird das Trinken schlechter und ihr interesse an Essen jeglicher Art noch größer.
Sie isst quasi jeden Bissen mit den wir auch Essen.
Könnte ich/sollte ich jetzt auch schon anfangen ihr Abends wenn wir alle zusammen Essen einen Brei zu geben?
Wenn ja was bzw welchen?
Und was mache ich mit meiner Brust die förmlich aus allen nähten platzt?
Abpumpen so das es grad nicht mehr wehtut(was dann ca 80-90 ml pro mal sind) mache ich schon aber das hilft nur für grad 15 Minuten dann schießt wieder Milch und nochmal 15 Minuten später tut es wieder weh.
Sie trinkt wenn sie denn Trinkt auch nicht mehr so effektiv, sie war schon immer ein schnell "Esser" aber nu hört sie nach 3 Minuten auf und nix ist mehr zu machen.
Auch ruhe drum herum nutzt nichts oder abgedunkeltes Zimmer irgendwas ist immer interessanter und wenn es nur ne Fliege ist.......
Nachts kommt sie dann grad jede Stunde zum Trinken.
Das heißt nachts anregung ohne ende an der Brust und über Tag tendiert es gen null.
Habe kein Problem mit dem Nachts Stillen im gegenteil das ist so schön kuschelig und sie schläft eh bei uns, aber für Tagsüber muss ne Lösung her.
Habe Angst vor einem Milchstau/ einer Entzündung.

Also meine frage eigentlich in wie weit sollte ich ihrem interesse an Beikost nachgeben und was soll ich ihr geben?
Kann ich Abends nun schon Brei geben?
Oder sollte ich erst mal Nachmittags was anderes anbieten außer Birne? (Apfel mag sie nicht)

LG

von Biankaline am 04.11.2009, 10:03 Uhr

 

Antwort auf:

Baby trinkt schlecht....

Liebe Biancaline,

mit 6 Monaten kann ein Baby durchaus Beikost bekommen, wenn es sie so vehement einfordert. Die Einführung der Beikost sollte jedoch langsam erfolgen. Es ist am günstigsten mit einem Nahrungsmittel zu beginnen, zunächst nur eine geringe Menge anzubieten (jeweils nur mit ein paar Löffeln beginnen) und diese dann langsam zu steigern. Am Anfang sollte nur eine neue Nahrung, ein oder zweimal am Tag gegeben werden und etwa eine Woche gewartet werden, bevor wieder etwas Neues angeboten wird. (Also nur Karotte, nur Kartoffel, nur Banane, nur geriebener Apfel usw.). (Aber es spricht nichts dagegen, ihr 2 Mal am Tag davon zu geben...)

Der Sinn dieser Vorgehensweise ist folgender: Falls sich eine allergische Reaktion zeigt, kann man auf diese Art leichter feststellen, was sie verursacht hat. Auch wenn das Risiko einer allergischen Reaktion nach dem ersten halben Jahr nicht mehr so groß ist, besteht die Möglichkeit dass eine Speise eine allergische Reaktion auslöst (Ausschlag, Durchfall, Erbrechen). Wurde immer nur ein neues Nahrungsmittel eingeführt, dann lässt sich leichter feststellen, welches Nahrungsmittel nicht vertragen wurde. Die betreffende Speise sollte dann aus dem Speiseplan gestrichen und erst zu einem späteren Zeitpunkt wieder angeboten werden. Bereits eingeführte Nahrungsmittel, die gut vertragen werden, können miteinander gemischt werden.

Wenn du das Gefühl hast, sie braucht abends wirklich mehr "Substanz", ist Reisschleim für den Anfang ganz gut. Du kannst Birne darunter mischen, das schmeckt den meisten Babys. Allerdings ist ein "voller Magen" keinesfalls ein Garant für ruhigere Nächte. Deine Kleine holt sich jetzt eben in der Nacht, was sie tagsüber vor lauter Ablenkung zu wenig bekommt. Das ist völlig normal in dem Alter, und wird sich ganz von allein wieder geben!

Die Empfehlung lautet auch nicht strikt erst eine komplette Mahlzeit vollständig zu ersetzen, ehe die nächste Mahlzeit ersetzt wird, sondern erst etwa eine Woche abwarten, ehe ein neues Nahrungsmittel eingeführt wird und die Beikost als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Muttermilch betrachten. Daher gibt es auch keine festgelegte Zahl für die Stillmahlzeiten, sondern das Kind kann weiterhin nach Bedarf gestillt werden.

Es ist natürlich sehr lästig, wenn du jetzt tagsüber immer mit Milchstaus zu kämpfen hast. VIelleicht hilft es, wenn du dich zum stillen vorübergehend in einen dunklen Raum zurückziehst, dich vielleicht gar mit ihr zum stillen hinlegst? Ansonsten ist es wirklich wichtig, immer wieder gerade so viel abzupumpen oder auszustreichen, bis der Druck verschwindet. Im Regelfall dauert es ca. 3 Tage, dann hat sich deine Brust auf die Veränderung eingestellt und packt es gut, wenn deine Maus tagsüber wenig und Nachts mehr trinkt.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 04.11.2009

Antwort:

Danke und noch eine Frage.....

Hallo Kristina,

danke für deine rasche Antwort.
Wie gesagt ansich hab ich mit dem Nachst Stillen kein Problem, eher sorge das sie Tags nicht genug bekommt. Mir gehts also keineswegs ums durchschlafen oder so. Und eben meine Brust bereitet mir Sorgen.
Sie bekommt ja jetzt seit knapp 2 Wochen Birne wovon sie ein ganzes Töpfchen(130 Gramm) isst meistens. Anfangs war der Stuhl was hart aber das hat sich wieder gegeben.

Wenn du sagst Reisschleim, gibt es das fertig zu kaufen oder wie macht man diesen?

Bei meinem Sohn hatte ich das Problem nicht, der hat solange fast Vollgestillt bis er angefangen hat "normal" am Tisch mit zu Essen. Deswegen hab ich soviele Fragen zum Thema Beikost.

LG

von Biankaline am 04.11.2009

Antwort:

Danke und noch eine Frage.....

Liebe Biancaline,

ich würde am Abend noch nichts dazu füttern, zumal Reisschleim viel weniger Kalorien hat wie Muttermilch. Dein Kind holt sich in der Nacht wohl die größte Portion und so lange Du das schaffst, kannst Du sicher sein, dass dein Baby gut gedeiht.

Reisschleim kannst Du in jedem Drogeriemarkt kaufen, man kann ihn mit Wasser oder auch abgepumpter Muttermilch mischen. Für den Tag wäre das sicherlich eine Lösung, damit das Baby essen darf.

Und wie Kristina schon schrieb, bitte LANGSAM mit neuen Lebensmitteln, nicht mehr als ein Neues pro Woche.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 04.11.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Baby trinkt nicht an der rechten Brust!

Hallo,ich würde mich über einen Tipp sehr freuen. meinem Kind gebe ich pro Mahlzeit eine Brust und wechsel sie, wenn es mein Baby zulässt ab. Doch es gibt immer wieder Tage, wie nun seit 3Tagen. Da trink mein Sohn nur die linke Brust und schreit, macht sich steif und will ...

von Mrs.Minze 03.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

baby 5 Monate trinkt Abends beide Brüste leer

Ich bin wrklich am verzweifeln, bekomme mein Kind Abends nicht ins Bett ohne das er beide Brüste leer getrunken hat als ob er denkt er schafft die Nacht nicht mit einer, was vorher nie ein Problem war. Das geht jetzt so ca. 2 Wochen. Ist das nur ein Wachstumsschub oder muss ich ...

von bianca1711 29.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Baby trinkt nur an einer Brust

Hallo, mein Kind (ca. 8 Wochen) hat schon sehr lange eine "Lieblingsbrust" an der sie sehr gerne trinkt und zwar die linke. Ich lege sie zwar immer an beiden Seiten an aber rechts saugt sie einfach nicht so intensiv wie auf der linken Seite. Wenn ich sie rechts anlege, ...

von Mausi0409 17.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

baby leicht erkältet trinkt sehr wenig

Liebe Biggi, erst mal vielen Dank für die Beantwortung all der anderen vielen Fragen die ich schon hatte. Meine Tochter - mittlerweile fast drei Monate - hat mal wieder eine leichte Erkältung - aber ohne Fieber. Irgendwas mit den sinusen. die Nase ist frei, aber hinten ...

von kirshinka 17.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Baby trinkt wenig

Hallo, ich hoffe Sie erinnern sich, wir hatten letzte Woche miteinander telefoniert. Es ging darum, dass meine Tochter zu wenig trinkt. Sie rieten mir, den Schnuller abzuschaffen und die nächsten Tage nur mit meiner Tochter zu verbringen und mich ganz aufs Stillen zu ...

von Nicole1973 02.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Baby trinkt wenig - die Dritte

Guten Morgen nochmals! Meine Kleine hat wohl Halsschmerzen - jedenfalls ist der Rachen geroetet, also eine leichte Entzuendung. Der KiA sagt, ich soll bei Bedarf Schmerzmittel geben und dann abwarten. Problem: Sie geht natuerlich ungern an die Brust, denke, sie hat Angst ...

von KaGro 01.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Nochmal: Baby trinkt wenig

Vielen Dank fuer diese ausfuehrlichen Erklaerungen! Bei uns war in letzter Zeit viel los. Wir waren haeufiger verreist nach Deutschland (wohnen in Luxembourg) und es war tatsaechlich haeufig nicht ruhig beim Stillen. Ausserdem glaube ich auch, dass sie Zaehne bekommt, da sie ...

von KaGro 31.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Baby trinkt nur wenig - Alternativen zum Abpumpen?

Guten Tag! Meine Tochter, 4,5 Monate, trinkt seit ca 1 Woche kaum noch etwas. Frueher hat sie immer brav beide Brueste geleert, jetzt wenn es hoch kommt nur noch eine, haeufig nur eine halbe und manchmal will sie selbst nach 2 Stunden Pause auf gar keinen Fall an die Brust, ...

von KaGro 31.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

10 Tage altes Baby trinkt plötzlich nicht mehr richtig

Meine Tochter, 10 Tage alt, will seit 2 Tagen nicht mehr richtig trinken. Bisher hats sie äußerst gut gesaugt, aber nun saugt sie nicht mehr richtig an. Kaum, dass sie ein Vakuum gebildet hat, lässt sie wieder los und nuckelt hauptsächlich. Die Brust fühlt sich auch kaum ...

von greeneye 13.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Baby trinkt sehr unruhig

Hallo, meine Kleine ist heute 9 Wochen alt. Im liegen funktioniert das Stillen meist einwandfrei. Leider habe ich tagsüber nicht immer die Möglichkeit im liegen zu stillen. Wird im sitzen gestillt, ist sie seit ca. einer Woche (eigentlich seit den Feiertagen) oft sehr ...

von Emelie2008 30.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby trinkt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.