Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Abstillen beim Abpumpen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo seit kurz nach der Geburt unseres Sohnes habe ich aufgrund einer Trinkschwäche seinerseits und Gewichtsabnahme über 10% Muttermilch abgepumpt und ihm per Flasche gefüttert. Da er immer ein schlechter Trinker War die ersten Monate ca. 50ml pro Mahlzeit nun maximal 110ml haben wir die Flaschenfütterung beibehalten um es besser kontrollieren zu können und an der Brust wollte er nicht trinken weil nicht gleich was kam. Hatte immer mehr Milch als benötigt und habe deshalb auch eingefroren. Nun ist er 6 Monate alt und ich habe die Abpumpintervalle erst von 3 auf 4 auf 6 auf 8 auf 12 Stunden nun pumpe ich 1x täglich ab nur ca. 5min. Trinke Salbeitee aber es bildet sich trotzdem weiterhin Milch nach und die Brüste spannen. Wie soll ich ich weiterverfahren?

LG Lottchen

von Lottchen78 am 05.01.2015, 19:32 Uhr

 

Antwort auf:

Abstillen beim Abpumpen

Liebe Lottchen,

wenn Sie das Pumpen reduzieren, sollten Sie gaaaaanz langsam vorgehen.
Pumpen Sie anfangs zu den gewöhnlichen Pumpzeiten ab, aber immer etwas kürzer.
Irgendwann können Sie dann die Pumpsitzung ganz auslassen.

Sollte die Brust auch bei dieser langsamen Vorgehensweise zu voll werden und zu spannen beginnen, können Sie zwischendurch gerade so viel Milch vorsichtig ausstreichen oder abpumpen, dass die unangenehme Spannung nachlässt und Sie sich wieder wohl fühlen. Nicht mehr Milch entleeren als unbedingt notwendig, da sonst die Milchbildung weiter angeregt wird. Zusätzlich können Sie die Brust kühlen.

Die Erfahrung zeigt, dass es beim Abstillen hilfreich sein kann, wenn die Frau den Salzkonsum einschränkt. Keinesfalls einschränken sollten Sie Ihre Trinkmenge. Sie sollten sich weiterhin nach dem Durstgefühl richten. Ehe sich die Milchmenge durch eine Verringerung der Flüssigkeitszufuhr vermindern würde, bekämen Sie massive Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen. Die Empfehlung die Trinkmenge zu reduzieren gehört wirklich endgültig in die Mottenkiste der nicht ratsamen Tipps.

Es gibt auch naturheilkundliche und homöopathische Mittel, um den Abstillprozess zu unterstützen, wenn Sie sich hierfür interessieren, wenden Sie sich bitte an eine entsprechend ausgebildete Ärztin/Arzt oder eine Hebamme.

Wenn Sie ganz langsam reduzieren, wird sich Ihr Körper langsam an die neue Situation gewöhnen.

Das grundlegende Vorgehen bei einer Relaktation und auch der induzierten Laktation besteht darin, das Baby dazu zu bringen so oft wie möglich an der Brust zu saugen. Dadurch werden die Brüste (wieder) zur Milchbildung angeregt. Ein ähnlicher Effekt lässt sich auch mit einer guten Milchpumpe erreichen. Häufig ist auch zusätzliches Pumpen neben dem Anlegen des Kindes sinnvoll, um die Milchproduktion zu steigern. In manchen Fällen wird die Relaktation bzw. induzierte Laktation zusätzlich mit Medikamenten unterstützt. In den Ländern der dritten Welt, wird meist ohne Medikamente vorgegangen und die Ergebnisse sind dennoch fast immer besser als bei uns. Gut beschrieben wird der Vorgang der Relaktation in dem Buch „Stillen eines Adoptivkindes und Relaktation" von Elizabeth Hormann (ISBN 3 932022 02 5), das im Buchhandel oder bei La Leche Liga Deutschland und bei jeder LLL Stillberaterin (auch bei uns) erhältlich ist.

Allerdings verlangt eine Relaktation sehr viel Durchhaltevermögen und möglichst die Unterstützung einer darin erfahrenen Stillberaterin. Eine wesentliche Rolle spielt auch das Kind, das die Brust (wieder) annehmen muss.
Wenn Sie jetzt also WIRKLICH noch stillen möchten, müssen Sie auf alle künstlichen Sauger verzichten und mit viel Geduld versuchen, Ihr Baby wieder zu stillen.
Ob das in diesem Alter sinnvoll ist, wage ich allerdings zu bezweifeln.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 05.01.2015

Antwort auf:

Abstillen beim Abpumpen

Noch eine Zusatzfrage Die Frage wäre ob ich meinen kleinen noch dazu bekommen würde zu stillen. Denn dass es nicht funktioniert hat hat mir ganz schön zu schaffen gemacht. Vielleicht mit stillhütchen? Was meinen sie. Denn ich wollte immer nur das beste deshalb bekommt er auch bis jetzt Muttermilch. LG Lottchen

von Lottchen78 am 05.01.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Abstillen bei Abpumpen

Hallo. Ich habe ein Frühchen und es hat nie richtig gelernt an der Brust zu trinken. Somit habe ich die letzten Monate Muttermilch abgepumpt und per Flasche gefüttert. Jetzt bin ich aber an meine Grenzen gekommen und möchte Abstillen. Wie mache ich das mit der ...

von Nico0815 31.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Abstillen - Wie oft Abpumpen bei Brustspannen?

Liebe Biggi, ich habe nun begonnen abzustillen und in der Nacht vom 13.8. auf den 14.8. zum letzten Mal gestillt. Zuletzt habe ich nur noch nachts, sonst nur 1 x nachmittags und 1 x abends zum einschlafen gestillt. Da ich nie übermäßig viel Milch habe, war es gestern ...

von 234Bibi 15.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Kann ich während des Abstillens noch abends Muttermilch abpumpen?

Hallo liebes Team, meine Kleine ist jetzt fast 5 Monate und bekommt schon Mittagsbrei. In ein paar Tagen möchte ich auch mit dem Abendbrei anfangen, weil ich das Gefühl habe, dass sie nur durch Muttermilch nicht mehr satt wird (sie kommt immer noch alle 2 Stunden zum ...

von Connyhops@web.de 23.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Abstillen - Abpumpen

Hallo ihr Lieben! Meine Tochter wird jetzt 9 Monate alt. Ich bin von Anfang an eine Pumpstillerin, da meine kleine die brust nicht wollte. Nun ist jetzt aber die zeit gekommen damit aufzuhören. Da ich körperlich und seelisch nicht mehr weiter machen möchte. Die zeit fürs ...

von Selina1985 03.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Soll ich nach dem Abstillen beim 18 Monate altem Kind abpumpen??

Hallo, ich bin neu hier und brauche dringend Ihre Hilfe. Es geht um meinen 18 monate fast schon 19 monate alten Sohn. Ich habe Ihn bis vor drei tagen, anfangs bis zum 9 Monat voll und danach mit Brei dann Familienkost, gestillt.Zum Schluß war es nach bedarf (was von ihm ...

von Entenmama 03.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Wie abstillen bei Abpumpen

Hallo, Mein Sohn ist jetzt drei Monate. Er hat von Anfang an nicht aus der Brust getrunken, sodass ich abpumpen muss. Ich will das jetzt noch etwa einen Monat machen, weiß aber nicht so richtig wie. Ich habe im Moment etwa 800-900ml pro Tag bei 5mal abpumpen. Was mein Sohn ...

von JacobsMama 06.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Abstillen bei Abpumpen

Liebe Stillberaterinnen. Ich pumpe jetzt seit fast 10 Monaten meine Muttermilch ab. Nun möchte ich abstillen, da ein großer Umzug auf uns zu kommt und ich mich langsam wie eine Milchkuh fühle :-) Zur Zeit pumpe ich 3 mal am Tag ab, trinke kaum etwas, aber trotzdem habe ich ...

von Lilliana1609 12.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Abpumpen - Abstillen - sehr unsicher!

Hallo, ich habe eine Frage, wie ich jetzt weiter vorgehen soll, da ich so sehr unsicher und hin- und hergerissen bin. Kurz zur Vorgesichte: Mein Baby ist jetzt knapp 5 Monate alt, wie bei den beiden großen Brüdern klappte das Stillen (trotz Stillberatung etc.) leider ...

von Leena 29.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Weiterhin abpumpen oder abstillen?

Liebe Stillberaterin, ich habe am 22.Januar ein süßes, aber leider krankes Baby bekommen. Mein Sohn hat eine angeborene Muskelschwäche und kann daher nicht richtig an der Brust trinken. Er hat die Brust immer sehr gerne genommen und sich auch wirklich Mühe gegeben, aber mehr ...

von Mama.Keke 14.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Abpumpen-weiter machen oder abstillen?

Hallo. Meine Tochter ist 3 Monate alt. Konnte anfangs nicht stillen. Sie wurde gleich mit dem Fläschchen im Krankenhaus gefüttert das sie nur 2810g wog und zu schwach war um an der Brust zu trinken. Ging sowieso nur mit Stillhütchen und das auch nicht einfach so dass ich gleich ...

von MelCat 25.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen abpumpen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.