Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Vaterschaftsanerkennung vom neuen Partner bei noch nicht eingereichter Scheidung

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Sehr geehrte Frau Bader,

ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen. Ich habe mittlerweile so viele verschiedene Aussagen zu dem Thema gehört, dass ich nicht mehr weiter weiß.

Ich lebe getrennt von meinem Ehemann und die Scheidung ist geplant, aber noch nicht eingereicht (da wir auf den Versorgungsausgleich verzichten möchten, benötigen wir beide einen eigenen Anwalt, das gestaltet sich momentan noch kompliziert.) Ich bin von meinem neuen Partner in der 19. Woche schwanger und wir möchten alle, dass er auch von Anfang an als Vater des Kindes eingetragen wird.

Ist es möglich, die Vaterschaftsanerkennung schon vor der Geburt zu regeln, indem man z.B. mit allen Beteiligten einen Termin beim Jugendamt dazu macht? Oder ist das grundsätzlich erst nach der Geburt möglich?

Sollte die vorherige Klärung nicht möglich sein, wird dann bei der Geburt automatisch der Ehemann als Vater eingetragen oder bleibt das erst mal frei?

Kann das Kind bei der Geburt direkt den Nachnamen des leiblichen Vaters bekommen?

Vielen Dank im Voraus!

von Nachtstern78 am 08.05.2015, 11:26 Uhr

 

Antwort auf:

Vaterschaftsanerkennung vom neuen Partner bei noch nicht eingereichter Scheidung

Hallo,
Grds. gilt der Ehemann als KV, dies aber nicht, wenn das Kind nach Anhängigkeit eines Scheidungsantrages geboren wird u. ein Dritter (= der wahre Vater) bis zu einem Jahr nach der Scheidung die Vaterschaft anerkennt und die KM sowie der Ehemann zustimmt.
Die Anerkennung wird aber erst mit dem Scheidungsurteil wirksam. Bis dahin hat der Ehemann alle Rechte, auch das Sorgerecht.

Das NamensänderungsG hat viele Neuheiten gebracht, trotzdem ist ganz klar in § 1616 BGB geregelt, dass ein Kind den Ehenamen erhält und als ehelich gilt, wenn es vor der Scheidung geboren wird.
Zwar ist es nach § 1617b BGB möglich, den Namen durch Antrag zu ändern, wenn rechtskräftig festgestellt ist, dass der Ehemann nicht der Vater ist, dies ist aber vor der Geburt nicht möglich.
Zwar kann er schon vor der Geburt die Vaterschaft anerkennen, er kann aber keine Vaterschaft durch Anerkenntnis begründen.
Lt. Gesetzgeber ist ja eben bis zu Scheidung der Ehemann Vater.
Es kommt also auf den Zeitpunkt von Scheidung und Geburt an.

Praktisch sieht das aus wie folgt:
Bei der Geburt wird der Ehemann als Vater in die Geburtsurkunde eingetragen. Das ist so, da Sie ja noch nicht geschieden sind. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass man beim zuständigen Standesamt eine qualifizierte Vaterschaft beantragt, d.h. Sie gehen mit dem Vater des Kindes zu einem Standesbeamten, dort erkennt der Vater das Kind als das seinige an. Dies geht aber nur mit Ihrem und dem Einverständnis des "Nochehemannes". Alle drei müssen diese qualifizierte Vaterschaft unterschreiben. Das Ganze ist dann "schwebend" bis die Scheidung rechtskräftig ist. Sobald sie rechtskräftig ist, bekommt das Standesamt diese Info und löscht dann automatisch den "Nochehemann" als Vater und trägt dann den richtigen Kindesvater ins Familienbuch ein.

Wenn der Nochehemann dem nicht zustimmt, kann man auch als Mutter oder „echter“ Kindsvater die Vaterschaft anfechten.

Die Mutter kann nach einer Scheidung unproblematisch ihren alten Namen annehmen.

Liebe Grüsse,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 08.05.2015

Antwort auf:

Vaterschaftsanerkennung vom neuen Partner bei noch nicht eingereichter Scheidung

Ihr könnt das alle gemeinsam nem Standesamt machen.
Der eine erkennt an, der andere tritt ab, Du bestätigst das.
Wirksam wird das aber alles erst nach der Scheidung.
Dein Ehemann wird vorerst rechtlicher Vater, steht in der Urkunde und hat mit Dir das Sorgerecht. Wie in allen Ehen.
Der echte Vater hat nix, kann auch kein Elterngeld beantragen etc.
Er hat rechtlich mit dem Kind nichts zu tu.


P.S. Was ist kompliziert daran einen Anwalt zu finden ?

von Sternenschnuppe am 08.05.2015

Antwort auf:

Vaterschaftsanerkennung vom neuen Partner bei noch nicht eingereichter Scheidung

Tja, das musst Du meinen Ex fragen - der lässt sich damit momentan Zeit. Er war anfangs davon ausgegangen, dass es reichen würde, wenn einer von uns einen Anwalt hätteund dass der zweite dann vor Gericht nur zustimmen müsse. Und er war sicher, dass es reicht, wenn wir wegen des Versorgungsausgleichs einen Termin beim Notar machen, der einfach nur bezeugt, dass wir beide darauf verzichten wollen. Mittlerweile habe ich aber erfahren, dass das vor Gericht wegen der Länge der Ehe so nicht durchgehen würde. Wenn es nach mir ginge, wären wir schon seit über einem Jahr geschieden. :(

von Nachtstern78 am 08.05.2015

Antwort auf:

Vaterschaftsanerkennung vom neuen Partner bei noch nicht eingereichter Scheidung

Dann reich Du doch die Scheidung ein. Den Versorgungsausgleich kann man auch abtrennen soweit ich weiß.

Und ob Du darauf verzichtest würde ich mir gut überlegen, es sei denn es wäre zu Deinem Nachteil.

von Sternenschnuppe am 08.05.2015

Antwort auf:

Vaterschaftsanerkennung vom neuen Partner bei noch nicht eingereichter Scheidung

Da ich zu Zeiten der Ehe mehr verdient habe und er seit der Trennung mehr verdient, wäre der Versorgungsausgleich zu meinem Nachteil. Und ich habe mich schon bequatschen lassen, nicht auf dem Trennungsunterhalt zu bestehen, noch mehr möchte ich ihm jetzt auch nicht schenken...

von Nachtstern78 am 08.05.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Elterngeld nach qualifizierter Vaterschaftsanerkennung vor Rechtskraft Scheidung

Sehr geehrte Frau Bader, ich stehe kurz vor der Entbindung meines Kindes, welches nicht meinen Noch-Ehemann zum Vater hat, ich lebe in neuer Partnerschaft, Scheidungsantrag wurde bereits gestellt. Zum Thema "Kind vom neuen Partner während laufenden Scheidungsverfahrens" ...

von Thelightinyoureyes 12.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Vaterschaftsanerkennung, Scheidung

Was beachten bei Scheidung

Sehr geehrte Frau Bader, ich habe erst 2013 geheiratet leider ist die Beziehung am Énde. Mein Mann sieht das anders aber nun ja. Wenn ich die Scheidung einreiche was muss ich beachten. Ich und mein (leiblich) Sohn sind beide mit meinem Mann Krankenversichert. Was muss ich da ...

von piccola 04.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Scheidung

Führt die Vaterschaftsanerkennung gleich zum gemeinsamen Sorgerecht

Vielen Dank für die Antworten. Kann ich alles nachvollziehen. Aber die Mutter von meinem Freund stichelt immer gegen mich und lästert nur. Wir sind seit 8 Jahren zusammen. Die hat mir ins Gesicht gesagt dass ich nicht mehr ganz dicht bin, ich bin nicht mädchenhaft, ich spinnt, ...

von n15 26.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vaterschaftsanerkennung

Führt die Vaterschaftsanerkennung gleich zum gemeinsamen Sorgerecht

Hallo Fr. Bäder mein Freund und ich sind nicht verheiratet und haben eine gemeinsame Tochter 11 Wochen alt. Ich habe ihm die Vaterschaftsanerkennung unterschrieben. Bekommt er damit automatisch das Sorgerecht? Wie kann ich das verhindern? Er wird von seinen Eltern manipuliert ...

von n15 25.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vaterschaftsanerkennung

Wie kann ich das regeln mit Vaterschaftsanerkennung, Sorgerecht?

Hallo, ich bekomme im August mein erstes Kind. Mit dem Vater des Kindes hatte ich mich vor der Schwangerschaft getrennt. Ich habe noch eine gute Beziehung mit ihm und möchte keinesfalls, dass er nicht als Vater anerkannt wird. Jedoch möchte ich das Sorgerecht alleine ...

von schneggle36 21.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vaterschaftsanerkennung

Welche Folgen hat eine fehlende Vaterschaftsanerkennung?

Hallo Frau Bader, der Vater meines ungeborenen Kindes (ET Ende Juli 2015) und ich sind unverheiratet. Er hat bereits 3 Kinder aus vorherigen Beziehungen, für die er die Vaterschaft anerkannt hat und Unterhalt zahlt. Ich selbst beschäftige mich jetzt mit dem Thema ...

von Kunigunde Besenstiel 05.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vaterschaftsanerkennung

Fristen für Vaterschaftsklage bei vorheriger Vaterschaftsanerkennung?

Hallo Frau Bader, aus einer Diskussion im AE-Forum entstand folgende Frage: Wie lange hat ein Vater Zeit eine Vaterschaftsfestellungsklage einzureichen, wenn er direkt nach der Geburt des Kindes die Vaterschaft (aktiv) beim Jugendamt anerkannt hat? Vater und Mutter waren ...

von desireekk 12.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vaterschaftsanerkennung

Rechte bei Scheidung/Trennungsjahr

Hallo, bei uns zu Hause ist es momentan still. Nachdem ich jahrelang von meiner Schwiegermutter bedrängt wurde (Besuche fast jedes Wochenende etc.) und reden , weder mit meinem Mann noch meiner Schwiegermutter, nichts half habe ich beschlossen sie zu ignorieren. Nun ist mein ...

von Mun 12.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Scheidung

nachträgliche vaterschaftsanerkennung

Hallo unser Sohn ist jetzt 15 monate. Bei der Geburt waren wir nicht zusammen und mein Mann glaubte nicht das er der Vater ist somit habe ich keinen Vater eintragen lassen und habe auch nie unterhaltsvorschuss bekommen. Jetzt haben wir vor einem jahr doch geheiratet den ...

von pam_kevin 02.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vaterschaftsanerkennung

Scheidung- Welche Rechte habe ich?

Hallo Frau Bader, ich spiele mit dem Gedanken mich scheiden zu lassen, mein Mann weiß bereits davon. Meine Frage... wir haben 2 Kinder (4 und 7), leben auf dem Grundstück in einem Separatem Haus mit meinen Schwiegereltern. Die Kinder hängen natürlich sehr an ihrem Vater ...

von knallfrosch83 13.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Scheidung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.