Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,
Ich bin aktuell in der 12.SSW und habe seit dem 11.5. ein individuelles BV bis zum Ende der Schwangerschaft - das BV gilt für jegliche Tätigkeiten und wurde von meinem Hausarzt ausgestellt.
Wir hatten bereits im letzten Jahr 2Wo Mallorca gebucht, die wir (sofern der Arzt am 1.6. sein OK gibt) auch gerne antreten würden. Ist eine Urlaubsreise während des BV erlaubt? Danke schonmal für Ihre Antwort
Lg

von Lulsen5 am 24.05.2017, 13:59 Uhr

 

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Hallo,
nur mit Bescheinigung des Arztes. Und ich wäre als Ag auch nicht amused.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 29.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

sorry aber wenn man ein bv wegen schwangerschaftsbedinger beschwerden hat und dann in den flieger sitzt und nach malle jettet, finde ich schon berechnend frech. dein arbeitgeber kann dich jederzeit zu einem gespräch bitte und du musst für ihn erreichbar sein. bv heißt nicht daheim chillen auf kosten des betriebes. hammerhart. dann können die beschwerden ja nicht so dolle sein

von mellomania am 24.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

1. Die Urlaubsreise darf nur mit schriftlicher Unbedenklichkeitserklärung des Arztes angetreten werden. Mallorca ist nicht gerade um die Ecke und im Sommer ist es dort ziemlich heiß, was z.B. Kreislaufprobleme verursachen könnte.
2. Zur Vermeidung von arbeitsrechtlichen Problemen mit dem AG würde ich den AG informieren und regulär Urlaub beantragen. Eine Reise erfordert schon eine gewisse körperliche Konstitution und läßt Zweifel an der Rechtmäßigkeit des BVs aufkommen.

von uriah am 24.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Ich will nicht unken, aber sicher kommt gleich "ihr wisst doch nichts über meine Situation....und dann solche Kommentare....das hättet ihr euch schenken können....aber echt jetzt....ich werde seit ich schwanger bin nur noch gemobbt....der Arzt schickt mich doch nicht grundlos in BV.....die Reise tut mir sicher gut, ist doch die letzte Auszeit vor dem Kind groß ziehen....ihr habt doch alle keine Ahnung"

Iny

von Iny am 24.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Das ist eben der nachteil wenn der Arzt das BV ausspricht - zumal für JEGLICHE Beschäftigung. Eigentlich sollte man dann selbst auf die Idee kommen das eine Flugreise dann dem AG etwas komisch aufstoßen könnte. Immerhin darf ein Arzt ein BV nur dann aussprechen wenn Mutter und/oder Kind massivst gefährdet wären bei jeglicher weiteren Belastung und das Mittel der Krankschreibung da nicht ausreicht.

Anders sieht es aus wenn die Schwangere aufgrund des Arbeitsplatzes ein BV vom AG bekommen hat - dann dürfte nichts gegen den Urlaub sprechen sofern man eben reguläre Urlaubstage dann anmeldet. kann ja immer noch passieren das der AG sagt er hätte doch noch einen Arbeitsplatz - da ist man dann mit dem eingereichten Urlaub auch auf der sicheren Seite.

von Danyshope am 24.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Wenn es so wäre, wie du vermutest, dann wäre die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Arztes und das Einreichen eines Urlaubsantrags beim AG umso angebrachter. Denn schließlich handelt es sich um einen echten Erholungsurlaub, für den der Gesetzgeber Urlaubstage vorgesehen hat. Und da im Urlaub keine Gefährdung vom Arbeitsplatz droht, braucht man im Urlaub auch kein Beschäftigungsverbot.

von uriah am 24.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Ein Arzt kann aber auch das BV bei Mobbing am Arbeitsplatz ausstellen.
In so einem Fall würde eine Reise die Schwangerschaft nicht gefährden.

Ist echt übel, was hier den Leuten mit BV oft unterstellt wird.

LG luvi

von luvi am 24.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

oh jetzt kommt die mobbing schiene wieder. ein bv ist kein freifahrtschein. das wird viel zu oft wegen NIX falsch ausgestellt. ich als chef würde das verbieten dass dann urlaub angetreten wird. das kann doch net sein, aua aua bv vom doc aber nach malle jetten geht. das ist ein schlag ins gesicht derer, die wirklich probleme haben!!

von mellomania am 25.05.2017

Antwort auf:

Urlaubsreise trotz Beschäftigungsverbot

Nein, BV dient dem Schutz von Mutter und Kind. Fakt ist aber - und das ist nicht erst seit gestern bekannt - das viele Frauen Mobbing schreien nur um ein BV zu bekommen. Völlig egal ob sie wirklich gemobbt werden. da wird dann einfach dreist der Arzt angelogen. Chef hat die Schwangere schief angeschaut als er erfahren hat das sie schwanger ist - schon mobbt er sie. Er sagt sie kann alle Arbeiten machen die mit dem Mutterschutz vereinbar sind, also mobbt er sie. Kann ja nicht sein das man schwanger überhaupt noch arbeiten soll.

Ich würde mal sagen, eine Frau die wirklich so gravierend gemobbt wird das sie und ihr Kind durch ein BV geschützt werden muss, bei der werden auch entsprechende körperliche Beschwerden einhergehen. Klar legen die sich im Laufe der Zeit, das kann man dann recht gut nachvollziehen. ich kann mir aber nicht vorstellen das dann der Arzt auch sein OK gibt das besagte Schwangere direkt nach dem Aussprechen des BV eine Flugreise machen kann. Immerhin ist in dem falle der TE das BV sehr frisch. Zudem sehe ich auch kein Wort davon das die TE sagt es wäre wegen Mobbing zum BV gekommen.

Weißt Du was man mir damals als erstes gesagt hat wie ich meinte, mein Arzt stellt BV nur im Ausnahmefall aus? Selbst schuld wenn du so blöde bist und deinen Arzt nicht einen vorlügst und jammerst. Frau muss halt wissen wie sie ein BV bekommt - notfalls auch mit Lügerei.

von Danyshope am 25.05.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Beschäftigungsverbot erst nach Resturlaub

Sehr geehrte Frau Bader, In der vergangenen Woche habe ich von unserem Amtsarzt ein Verbot für den Umgang mit Kindern bekommen, welches mein Arbeitgeber nun in ein Beschäftigungsverbot umwandeln möchte. Nun hat er mir mitgeteilt das ich dieses erst ab Mitte Juni erhalte und ...

von Sonnenkind911 21.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Wie hoch ist der Lohn im Beschäftigungsverbot?

Hallo Frau Bader, in dem Betrieb in dem ich tätig bin bzw war gibt es Leistungslohn, außer für Urlaub und Krank, da gibt es nur Mindestlohn. Habe für die zwei Wochen im April ein Teilzeit BV bekommen, das bedeutet ich habe nur noch 5 anstelle von 7 Stunden arbeiten müssen. ...

von AK1981 19.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot ab Mitte des Monats deshalb halbes Gehalt???

Hallo Frau Bader, Ich habe eine Frage undzwar, ich war vom 01.04.2017 bis zum 07.04.2017 Krankgeschrieben. Vom 10. bis zum 13. April habe ich gearbeitet. Dann war ja das verlängerte Wochenende ( Kafreitag...OsterMontag) Dann wurde ich vom 18.04.2017 - 28.04.2017 wieder ...

von mimimetus 18.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Krankmeldung trotz Beschäftigungsverbot

Hallo Frau Bader, Mein Arbeitsverhältnis wurde mir kurz vor bekannt werden meiner Schwangerschaft gekündigt. Ich war dann anschließend wegen Risikoschwangerschaft krank geschrieben bis ich ein Beschäftigungsverbot erhielt. Die Krankkasse schickte mir nach einreichen des ...

von Glöckchen0901 16.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Vom Krankengeldanspruch in das Beschäftigungsverbot. Welcher Anspruch besteht?

Liebe Frau Bader, ich habe schon einiges in diesem Forum nachlesen können, und bin dennoch unsicher. Meine Situation: Ich bin seit dem 31.1.2017 krankgeschrieben aufgrund meiner Erschöpfungsdepression (Burn Out). In der 6. Woche meiner Krankschreibung wurde meine ...

von MPham 15.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Trotz Beschäftigungsverbot zur Besprechung

Hallo. Ich bin seit 3 Monaten im BV. Nun habe ich eine Einladung zu einer Mitarbeiterversammlung bekommen. In der der Einladung steht, die Teilnahme sei Pflicht! Muss ich auch im BV an betriebl. Veranstaltungen teilnehmen? Grüße ...

von fleur.mangoo 12.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

GEHALTSERHÖHUNG NACH TARIF TROTZ BESCHÄFTIGUNGSVERBOT

Hallo. Ich bin in meinem Betrieb fest angestellt und es gibt jährlich nach Tarif eine Gehaltserhöhung. Trifft das auch zu,auch wenn ich im Beschäftigungsverbot bin? Oder bekomme ich dann keine Erhöhung? Ich freue mich auf Ihre Antwort. LG ...

von Janine03 11.05.2017

Frage und Antworten lesen

Genehmigung von AG im Beschäftigungsverbot Urlaub nehmen nötig?

Sehr geehrte Frau Bader, Ich bin in der Schwangerschaft im Beschäftigungsverbot. Wir wollten gerne in Deutschland für ein paar Tage Urlaub nehmen. Ist dies im Beschäftigungsverbot erlaubt? Und benötige ich eine Erlaubnis vom Arbeitgeber? Meine Frauenärztin erlaubt dies. ...

von Annec 10.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Lohnfortzahhlung bei Beschäftigungsverbot - in welcher Höhe?

Liebe Frau Bader, ich bin seit 8 Jahren in derselben Firma tätig, habe jedoch mehrfach die Position gewechselt und dafür immer Vertragsänderungen unterschrieben. Vor zwei Monaten habe ich nun das letzte Mal die Position gewechselt, meine Stunden aufgestockt und daher auch ...

von LaTraviata 09.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot Berechnungsgrundlage neuer Arbeitsvertrag

Hallo, da ich noch bis 20.06.17 in Elternzeit bin, habe ich aktuell nur einen 16 Stunden Vertrag (pro Woche). Zum 01.07.17 habe ich bereits einen neuen Arbeitsvertrag (gleicher Arbeitgeber+ gleicher Job!!) für 40 Stunden unterschrieben. Ich vermute dass ich aus ...

von JoannaLena 08.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.