Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Information des neuen Arbeitgebers über Schwangerschaft

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Sehr geehrte Frau Bader,

ich trete zum 1. Oktober 2013 ein auf 2 Jahre befristetes wissenschaftliches Volontariat an, mein Mutterschutz beginnt bereits 2 Monate später (am 5. Dezember 2013). Das Vorstellungsgespräch hat am 12.09.2013 stattgefunden und ich habe meine Schwangerschaft nicht thematisiert. Der Arbeitsvertrag wird momentan noch ausgefertigt und ich soll ihn am 1. Arbeitstag, also am 1. Oktober 2013 unterschreiben. Allerdings habe ich bereits am 17.09.2013 die telefonische Zusage für den Job erhalten.

Nun meine Fragen:
Unterliege ich bereits nach der mündlichen Zusage dem Kündigungsschutz?
Wann und wie muss ich den Arbeitgeber über meinen Zustand informieren - sofort am 1. Arbeitstag? - vor oder nach der Vertragsunterzeichnung? (Man sieht den Bauch inzwischen eigentlich auch).
Wen sollte ich zu einem solchen Gespräch bitten (Teamleiterin, Personalratschef, Personalsachbearbeiterin...)?
Haben Sie ein paar Tipps bzw. Argumente, wie ich mich nicht zur unbeliebtesten neuen Kollegin des Jahrzehnts mache?
Wann und wo muss ich die konkret geplante Elternzeit anmelden?

Ich bin momentan trotz der Freude über den Job wirklich verzweifelt und es graut mir vor dem 1. Arbeitstag.

Vielen lieben Dank im Voraus,
Ihre A.F.

von Foxy5 am 20.09.2013, 11:35 Uhr

 

Antwort auf:

Information des neuen Arbeitgebers über Schwangerschaft

Hallo,
der Vertrag gilt doch mündlich, nur Sie müssen es beweisen. Deshalb wäre es besser, wenn Sie warten, bis es schriftlich haben. dann erst würde ich es dem Arbeitgeber mitteilen.
Liebe Grüße,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 23.09.2013

Antwort:

Du mußt gar nichts sagen, aber der AG kann Dich dann auch

nicht "schützen"...

Das ist eine Moralfrage...

Ich persönlich finde es dem AG gegenüber unfair, aber das ist zweitrangig.

Du solltest warten, bis der Vertrag unterzeichnet ist (ansonsten könne man sagen, das Telefonat hat niemals stattgefunden).

Ich würde meine SS meinem direkten Vorgesetzten mitteilen.

Darf man denn fragen, wie weit Du bist? Es gibt noch zu bedenken, daß wenn Du Elternzeit nimmst, dein Vertrag ganz normal ausläuft. Sprich wenn Deine Befristung bis 10/2015 ist, dann bist Du ab 11/2015 arbeitslos, wenn der AG nicht verlängert.

LG
Peeka

von peekaboo am 20.09.2013

Antwort auf:

Information des neuen Arbeitgebers über Schwangerschaft

Mal ehrlich, Du wst die unbeliebteste Kollegin des Jahres sein.

Neuen Job anfangen, dazu hoch schwanger ud 2 Monate später schon Muttersc - da kannst du es knicken viel verständnis zu bekommen. Evtl noch vom Chef wenn er wirklich extrem gut drauf ist, die Kollegen, vorallen die weiblichen werden dich aber alles andere als lieben. Versetz Dich mal in der Lage, und stell Dvor Du würdest genau das gleiche bei einer neuen Kollegin mitbekommen.....

Verschweigen kannst Du es, aber ist das moralisch fair? Ich tät es dem neuen AG sagen, lieber mit offenen Karten spielen. Auch auf die Gefahr den Job dann nicht zu bekommen - was wohl höchstwahrscheinlich passieren wird. Wenn Du es sagst, dann würde ich stattdessen konkrete Pläne zur geplanten Elternzeit anführen. Du kannst ja nach dem Mutterschutz schon wieder mit Teilzeit einsteigen - sofrn die Kinderbetreuung gesichert ist. IMO würdest du da dann wirklich auch kenntlich machen, das dir an dem Job wirklich was liegt und das du dir Gedanken für nach der geburt gemacht hast.

von Danyshope am 20.09.2013

Antwort auf:

Information des neuen Arbeitgebers über Schwangerschaft

Danke zunächst für die Antworten der zwei Moralapostel, die in kaum einer Weise meine konkreten Fragen beantwortet haben oder mir in irgendeiner Weise geholfen haben.

Dennoch hier ein paar weiterführende Informationen zu meiner Person:

Ich bin momentan im 6. Monat, ich bin Wissenschaftlerin (d.h. für alle die es nicht wissen: Es gibt AUSSCHLIESSLICH knapp befristete Arbeitsverträge), bei dem neuen Arbeitgeber handelt es sich um eine sehr große Institution, die sich über öffentliche Gelder in Millionenhöhe finanziert (also kein kleiner armer Selbständiger, den ich in den Ruin treibe) und ich (33 Jahre) konnte meinen Eisprung leider nicht nach meinen bisherigen Halbjahresverträgen (!) an der Universität planen. Meines Wissens gibt es kein Bewerbungsverbot für Schwangere und ich WILL arbeiten uns sehne mich nach etwas materieller Sicherheit, jetzt, wo ein Baby unterwegs ist! Ein Volontariat ist eine wissenschaftliche Ausbildung, die zwei Jahre beträgt, sich also um die Zeit verlängert, die ich aufgrund des Kindes fernbleibe. Ich werde dem Unternehmen insgesamt ganz genau nur 9 Monate fehlen, Kinderkrippenplatz ist schon organisiert.

Und wenn es möglich wäre, dann bitte ich an dieser Stelle um KONSTRUKTIVE Antworten auf meine sehr konkreten Fragen!
Danke

von Foxy5 am 20.09.2013

Antwort:

@ Foxy.... Ich habe Deine Frage beantwortet...

... Von der Ss nichts sagen, bis der Yvertrag unterzeichnet ist und Dein Arbeitsvertrag läuft ganz normal aus....

LG
Peeka

von peekaboo am 22.09.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

wann muß ich dem Arbeitgeber meine Schwangerschaft mitteilen

Bin noch in der Elternzeit, die nächstes Jahr im Sommer endet. Würde ich z.b. nächstes Jahr im Februar eneut schwanger werden, müßte ich dies wann dem Arbeitgeber mitteilen, reicht es nach den 12 Wochen? Könnte ich in Absprach direkt ein Beschäftigungsverbot bekommen, da ich ...

von buddha 20.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Schwangerschaft & befristete Stelle & Sonderurlaub beim anderen Arbeitgeb

Vor einigen Wochen habe ich bereits gefragt, wie es wäre wenn, aber nun ist es konkret, es ging schneller als wir gedacht haben, ich bin schwanger und der Entbindungstermin ist am 24.5.14. Zur Zeit bin ich bis zum 15.Juni 2014 im unbezahlten Sonderurlaub bei einem ...

von danka 18.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Elterngelberechnung bei erneuter Schwangerschaft, wenn erstes Kind 8 Monate ist

Sehr geehrte Frau Bader, wie wird das Elterngeld berechnet, wenn ich im Elterngeldbezug erneut schwanger geworden bin, aber die Geburt des zweiten Kindes nach dem Elterngeldbezug liegt? Unser erstes Kind ist jetzt 8 Monate alt und ich bin wahrscheinlich wieder schwanger. ...

von MamaNani 16.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Geplante Schwangerschaft während der Elternzeit

Hallo, Fr. Bader, meine Elternzeit als Kinderpflegerin endet am 28.11.13, dann wird mein Sohn ein Jahr alt. Wir planen ein zweites Baby. Während der ersten Schw. bekam ich ein Beschäftigungsverbot bis zur 20SW. Werde dieses wieder bekommen. Ich müsste am 01.12. anfangen zu ...

von red_cut 13.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Erziehungsurlaub/ dritte Schwangerschaft

Liebe Frau Bader Ich bin noch bis November 2014 im Erziehungsurlaub von meinem zweiten Sohn. Bin aber wieder Schwanger. Stichtag ist April 2014. Ich habe verstanden, dass ich laut nach einem neuen Gesetz wieder Anspruch habe auf Mutterschaftsgeld. Meine Frage ist: Bis wann ...

von V.Daisy 12.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Urlaubsanspruch nach Beschäftigungsverbot in Schwangerschaft und Elternzeit?

Nachdem am 04.04.12 bei mir festgestellt wurde, dass ich in der 7. Woche schwanger bin, wurde mir auf Grund meines Berufes vom Arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot für die restliche Schwangerschaft ausgesprochen. Nach der Mutterschutzfrist bin ich für 1 Jahr in Elternzeit, ...

von SweetKiss33 04.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Unterbrechung der Elternzeit bei erneuter Schwangerschaft

Hallo Frau Bader, ich hatte für meinen Sohn drei Jahre Elternzeit (bis 06.12.14) beantragt, nun erwarte ich anfang November mein zweites Kind. Ich habe für die Zeit vom 06.12.12-06.12.14 einen befristeten Arbeitsvertrag für einen Minijob bei meiner Arbeitgeberin. Eine ...

von silke81 29.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Gehaltsausgleich bei erneuter Schwangerschaft in Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, meine erste beantragte Elternzeit wäre am 5.8.13 nach 2 Jahren abgelaufen, Aufgrund erneuter Schwangerschaft habe ich die Elternzeit bis zum 5.8.14 verlängert. Meine neuer Mutterschutz beginnt am 26.8.13. Habe ich Anspruch auf Gehaltsausgleich vom ...

von jurabo 24.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Überstunden in der Schwangerschaft

Hallo, Ich bin schwanger und habe eine 25 Stunden Woche. Ich arbeite von mo-fr, jeden Tag 5 Stunden. Die reichen mir momentan auch völlig aus, da mein Kreislauf es mir zur zeit nicht leicht macht. Nun kam es vor das mein Chef mich von vorn herein schon länger einplant, was ja ...

von Annnnne 22.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

400€ Job und Beschäftigungsverbot in der schwangerschaft Lohnfortzahlung?

Hallo, vielen dank das Sie mir so schnell geantwortet haben. Aber wie fahre ich jetzt fort wenn mein Arbeitgeber nicht zahlen möchte wenn ich den Beschäftigungsverbot habe? Muss ich da irgentwo hin oder irgentwas beantragen ich habe davon leider garkeine Ahnung deswegen ...

von pryncezz 19.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaft

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.