Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

schwanger 14+4ssw

Guten Morgen
ich bekomme mein 7.kind befinde mich zur zeit in der 14+4 ssw und war gestern morgen wegen leichte schmierblutungen im kh!
die Ärztin machte ein vaginal Ultraschall und meinte ich hätte eine plazenta prävia totalis und das ich ein kaisesschnitt bekommen würde.ein Cervix Polyp habe ich auch.von schonung hat sie mir nix gessagt so wie es überall im Internet steht,sie sagte nur ich solle nix schweres heben und wenn ich blutungen bekomme sollte ich sofort ins kh.
1.frage:kann die plazenta noch hochwandern?
2.besteht ein fehlgeburtsrisiko?wenn ja in wieviel %?
3.ich habe seid gestern nach der Untersuchung ein duck im Unterleib muss dazu sagen das ich eine sehr dünne Person bin ist dieses schlimm?
4.ist es in dieser schwanerschaftswochen ein erhöhtes Risiko oder erst wenn ich weiter mit meiner ss bin?
entschuldigen sie bitte für die ganzen fragen aber ich habe grosse angst und kann an nix anderes mehr denken.es bereitet mir grosse Ängste diese Diagnose.
falls ich mich schon sollte was heisst das genau???

vielen lieben dank schon mal

von wenckeline am 26.05.2017, 06:23 Uhr

 

Antwort:

schwanger 14+4ssw

Liebe wenckeline,

wenn die Placenta komplett über dem Muttermund liegt, dann ist die Chance, dass sie noch "wandert", leider sehr gering, da das untere Uterinsegment nur wenig wächst.

Trotzdem ist die Schwangerschaft jetzt kein schwarzes Loch. Die Probleme beginnen erst ca. um die 30. SSW.

Noch ein paar fachliche Informationen, da Sie in nächster Zeit diverse Schauergeschichten hören werden!

Diese Schwangerschaft kann durchaus bis zur 36./37. SSW halten und dann ist eh alles gut.

Vermeiden Sie vor allen Dingen schwere körperliche Arbeit und am Ende der Schwangerschaft allzu heftigen Sex. Die Empfehlung bitte ernst nehmen.

Leider hört man immer nur von schlimmen Ausgängen. Wenn alles super gelaufen ist (d.h., Frau hat sich geschont und kommt in der 36. SSW in die Klinik, bekommt nochmal eine Lungenreife fürs Kind, wird bis zur 37. SSW überwacht und dann sectioniert) redet kein Mensch darüber.

Aber so geht der Großteil der Fälle aus! Auch Sie haben es in der Hand einen guten (Notfall)Plan zu stricken und alles wird gut laufen.

Wichtig ist, dass Sie Familie und Freunde mit einbinden, damit man Ihnen schwere Arbeiten im Haushalt soweit wie möglich abnimmt.

Wenn es sich wirklich um eine Placenta praevia totalis (Placenta liegt genau über dem Muttermund) handelt, gehören Sie engmaschiger untersucht.
Als Geburtsmodus muss dann ein Kaiserschnitt durchgeführt werden, da es logischerweise nicht möglich ist, erst die Plac. und dann das Kind zu entwickeln.

Den Kaiserschnitt macht man nach der 39. SSW, weil das Kind dann "fertig" ist und nur noch wachsen muss.
Mit dem Kind wächst aber auch die Gebärmutter und die Wehentätigkeit nimmt zu. Dadurch kommt es zu Flächenverschiebungen im Uterus und die Placenta kann sich partiell ablösen. Dadurch wäre natürlich die Sauerstoffversorgung gefährdet und eine totale Ablösung im Bereich des möglichen."

Auch leichte Wehen tun nichts. Allerdings kommt es ab der 32. SSW häufig zu einer Initialblutung, weil sich dann das untere Uterinsegment (Teil der Gebärmutter) entfaltet.

Ihr Körpergewicht spielt dabei keine Rolle.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 26.05.2017

Antwort:

schwanger 14+4ssw

vielen dank sie haben mir ein wenig meine angst genommen!
ich hätte est am 8.6 den nächsten fa Termin sollte ich den Termin vorziehen?
also kann ich normale Hausarbeit machen natürlich nix heben,spazieren gehen und auch einkaufen????

von wenckeline am 27.05.2017

Antwort:

schwanger 14+4ssw

Liebe wenckeline,

auch beim Einkaufen gilt: körperliche Anstrengung vermeiden!

Natürlich können Sie spatzierengehen- aber eben keine Bergtour starten.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 27.05.2017

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.