Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Baby wird wach wenn man es ins Bett legt

Hallo Frau Höfel,

wir haben folgendes Problem. Wenn wir unseren Sohn 7 Wochen alt in sein Bettchen legen wollen tagsüber fängt er an zu schreien und weinen.

Obwohl er auf dem Arm eingeschlafen ist und er hundemüde ist aber sobald wir sein Köpfchen abgelegt haben ins Bett geht das geschrei los.

Ist das normal? Haben sie einen Tipp für uns?

Vielen Dank

von 11kuh am 28.08.2013, 17:21 Uhr

 

Antwort:

Baby wird wach wenn man es ins Bett legt

Liebe 11kuh,

mamaben meint irritiert. Ja, genau das sage ich ich! ;-)

Ihr Kind hat seine ganz natürlichen Bedürfnisse nach Wärme, Nähe, Sicherheit!

Mal ehrlich: was würden Sie sagen, wenn Ihr Mann sagen würde. Deine Kuschelei mit mir ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht nötig. Du musst lernen alleine (ein)zuschlafen. Sie würden Ihrem Mann einen Vogel zeigen!!!!! Aber von 6 Wochen alten Kindern verlangen manche das!

Der Tipp kann nur heißen: tragen, tragen, tragen und da sein und gelassen bleiben!

Wenn Sie nach New York ziehen, dann würden Sie sich zu Anfang völlig unsicher fühlen (Angst haben, heulen, sich ungerecht behandelt fühlen), wenn Sie sich nach 3 Wochen auf einmal irgendwo in der Stadt wiederfinden würden! Klar, Sie würden sich dann umschauen und gucken, ob Sie irgendetwas wiedererkennen - Ihr Kind kann das nicht, denn es kann nur einen kurzen Radius scharf sehen! Da gilt: aus dem Auge - aus dem Sinn - Verlassensein!
Und Sie würden in New York nach dem Weg fragen - Ihr Kind kann das nicht - es weiß gar nicht, was ein Weg ist!

Ihr Kind schläft auf dem Arm (in Sicherheit) oder vom Schaukeln des Kinderwagens (bekannte Bewegung) ein und wacht im Bett auf - da würde ich auch schreien! Ihr Kind ist irritiert.
Irritiert, weil es auf dem Arm einschläft, aber an einer anderen Stelle wieder aufwacht! Das Kind weiß nämlich nicht, dass Sie es dort abgelegt haben!
Wenn Sie vor dem Fernseher einschlafen und im Bett aufwachen, dann wissen Sie, dass Ihr Mann so nett war........Ihr Kind kann das nicht einordnen.

Deshalb fühlt es sich im Moment auf Ihrem Arm am wohlsten und das ist gut (und völlig normal) so!

Sicher können Sie sich noch erinnern wie es war als Sie Ihren Freund/ Ihren Mann kennengelernt haben! Da war schmusen, anschauen, knuddeln, knutschen, "zusammenkleben" angesagt - am liebsten hätte man sich doch überhaupt nicht losgelassen, oder?

Und so geht es im Moment Ihrem Kind! Ihr Kind war 9 Monate im Bauch - und da herrscht eine wahnsinnige Geräuschkulisse, da ist richtig Krach! Diesen "Krach" inform von Herzschlag und Darmgeräuschen sucht Ihr KInd, um sich in Sicherheit zu wiegen, deshalb ist Tragen angesagt.

Fiel vielleicht das Wort verwöhnen? Fragen Sie doch mal die anderen Leute, ob sie gerne verwöhnt werden!

Ein paar Beispiele (ohne Ansehen der Person):
Mag Ihr Freund es, wenn man ihn verwöhnt? Ein paar Schnittchen für die Kumpels und ihn beim Fernseh-Fußball-Abend? Abends eine warme Mahlzeit? Rücken eincremen nach dem Baden? Das Bier holen, obwohl er selber gehen kann? Kuscheln vorm Fernseher? DAS ist Verwöhnen!

Mag Ihre (Schwieger)mutter es, wenn Sie Ihr aufmerksam zuhören? Wenn Sie Ihr zum Kaffee den Tisch nett richten? Mal eine kleine Aufmerksamkeit und sei es nur das Bemerken der neuen Frisur? DAS ist verwöhnen!

Mag Ihre Nachbarin es, wenn Sie die Tageszeitung von unten mit hochbringen etc....... usw.!

Fragen Sie mal Ihren Freund, wie es ihm gehen würde, wenn er von der Arbeit käme (nachdem er sich über die Kollegen geärgert hat und der Tag sowieso mies war) und Sie würden ihm einen großen Stopfen in den Mund schieben und ihn hin und her wiegen und ihm sagen: Schscht, ist alles gut! Schlaf ein bisschen......... oder geh nach nebenan und brüll da vor Dich hin! *grins*

Oder wenn Ihre (Schwieger)mutter das Neueste erzählen will und Sie hören gar nicht hin, sondern telefonieren mit der Freundin!

Kollegin Andrea hat es einmal ganz treffend ausgedrückt:
"Verwöhnen" hat in Deutschland leider, speziell wenn es um Kinder geht, einen unguten Beigeschmack. Dabei wünscht sich doch eigentlich jeder, "verwöhnt" zu werden, denn in Wirklichkeit ist das ja nichts anderes als besonders umsorgt werden, jeden Wunsch von den Augen abgelesen zu bekommen, einfach das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. In diesem Sinne "verwöhnst" Du Dein Kind, und das braucht es auch und es ist richtig, was Du tust.
Was die "anderen Seiten" betrifft, die davor warnen (woher wissen die eigentlich um Deinen Tagesablauf?): sie meinen "verziehen", d.h. maßlosen Wünschen nachgeben, unsinnige Dinge erlauben etc. und ist etwas ganz anderes.
Genieße die kostbare Zeit mit Deinem Neugeborenen, "verwöhne" es nach Strich und Faden und laß Dich aber auch selber verwöhnen (Du bist ja auch noch im Wochenbett!). Es wird sich ganz sicher im Laufe der Zeit ein Familienrhythmus ergeben, der allen Beteiligten gerecht wird. Alles Gute!"

Hier noch ein Brief einer anderen Forums-Nutzerin
"es gibt solche Babys, meiner war auch so einer. Ich habe mir das Buch „Das 24-Stunden-Baby" von Dr. William Sears zugelegt - hier stehen so manche hilfreiche Erklärungen und auch Tipps.
Zusammenfassend kann man sagen: das Einzige was hilft sind TRAGEN und/oder STILLEN und das rund um die Uhr und es ist das Beste was Du für Dein Baby tun kannst. Keine Bange, Du verwöhnst Dein Baby damit nicht, Du erfüllst nur seine existentiellen Bedürfnisse.
(Ich habe mal den schlauen Satz gelesen ..."und glauben Sie nicht, dass Sie ihrem Baby damit irgendeine besondere Gunst erweisen. Getragen und Gestillt zu werden ist für ihn lediglich der Normalzustand."
Nachdem ich das begriffen hatte wurde mein Leben einfacher. (Auch wenn das Tragen selbst natürlich anstrengend war)

Unser Sohn wurde die ersten 3 Monate seines Leben quasi nicht mehr abgelegt, sondern er schlief und wachte nur in meinen Armen - und wenn ich zu müde wurde, übernahmen ihn andere hilfreiche Hände. Ein Freundin hat das mal folgendermaßen genannt - "Euer Sohn schläft nur auf Körpern, grins).
Nachdem er jedenfalls begriffen hatte, dass er sich felsenfest darauf verlassen kann wurde er fast schlagartig zufrieden.
Heute mit 11 Monaten ist er ein heiteres, gelassenes Baby, dass sich sicher sein kann, dass wir alles versuchen, seine Bedürfnisse zu erfüllen und damit in sich selbst ruht.

Ich kann Euch nur wünschen, dass Ihr Euren Weg findet,
LG Joshi"

Bleiben Sie gelassen und tragen Sie Ihr Kind - das gibt ihm sovieeeel Sicherheit!

Könnten Sie sich mit einem Tragetuch anfreunden. Das hat den unschlagbaren Vorteil, dass das Kind nah bei Ihnen ist und Sie die Hände für den Großen und für sich frei haben.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 29.08.2013

Antwort:

Baby wird wach wenn man es ins Bett legt

:-D wie bei uns..ich glaube die Frau Höfel wird sagen: Auf dem Arm eingeschlafen im bett wach geworden- verwirrt! Deswegen versuche ich sobald das KInd augen etwas zumacht ..es direkt ins bett zu legen - nach 2-3 Malen- schläft es.

von mamaben am 29.08.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Normales Wachstum

Hallo Frau Höfel, ich bin in der 16 Ssw und muss seit der 6 Ssw Insulin spritzen bisher bin ich gut eingestellt soweit es möglich ist. Ich komme eher in den Unterzucker als erhöhte Werte zu haben. Meine Sorge ist folgenede: Vor zwei Wochen am Montag war mein kleines 6 cm am ...

von Flopihu 15.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: wach

Wachstumsschub, drehen etc.

Hallo Frau Höfel, meine kleine (22 Wochen alt) dreht sich seit letzter Woche vom Rücken auf den Bauch, aber noch nicht zurück. Sobald ich sie ablege dreht sie sich und meckert dann aber nach kurzer Zeit. Drehe ich sie zurück fängt das Spiel von vorne an. Hier hilft nur ...

von Beccy 09.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: wach

Baby im eigenen Bett schlafen lassen??

Hallo Frau Höfel, mein Sohn ist jetzt 7 Monate. Seit kurzem ist es so, dass er zwar in seinem Bett einschläft, aber gegen 4.00 Uhr aufwacht und so lange meckert, bis ich ihn zu mir ins Bett nehme, wo er sofort einschläft. Die Flasche möchte er nicht, die bekommt er nochmal ...

von Jeli2011 14.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

Kann das ein Wachstumsschub sein?

Hallo, vorab vielen Dank für ihre Mühe meine Fragen zu beantworten. Meine Tochter ist 12 Wochen alt. Seit gestern schläft sie im Grunde den ganzen Tag, wenn sie nicht schläft möchte sie gestillt werden. SIe trinkt sehr hektisch und schläft dann irgendwann beim Stillen ...

von Julchen_03 09.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: wach

Wie schlafen Neugeborene im Bettchen?

Hallo Fr. Höfel! Ich erwarte Ende Juli mein erstes Kind und habe drum noch keine Ahnung von manchen Sachen. Ich habe gehört, Babys sollten am Anfang nur in einem Schlafsack schlafen...ohne Decke? Muss das so sein? Ich habe einen Sommerschlafsack bestellt in Grösse 70 und ...

von Nickimaus 03.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

Baby schläft nicht mehr im eigenen Bett was können wir tun?

Hallo Frau Höfel, mein Sohn ist am Sonntag 8 Monate alt geworden. Seit ca. 1 Woche schläft er nicht mehr in seinem Bett. Wir legen ihn 19 Uhr ins Bett u nd das Gebrüll beginnt sofort. Dann nehme ich ihn raus und beruhige ihn. Sobald er merkt, dass ich ihn wieder ins Bett legen ...

von Hoeri 01.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

War außer Atem beim Bett beziehen kann das meinen Befund verschlimmert haben?

Liebe Frau Höfel, ich bin in der 24. Woche schwanger und muss mich aufgrund meiner Vorgeschichte (Frühgeburt unserer Zwillinge in der 23. Woche) und vorzeitigen Wehen und Zervixverkürzung sehr schonen, was ich auch sonst sehr tue. Nun habe ich das Babybett überzogen und war ...

von Schnecke88 17.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

Ist es für meinen Sohn zu früh das Einschlafen im eigenen Bett zu erlernen?

Hallo Martina, mein Sohn ist genau 5 Monate alt. Anfangs hatte er sehr mit Bauchweh zu tun und mochte nicht getrennt von mir sein. Er hat viel geweint und ließ sich nicht weglegen. Mit viel Liebe und Tragen hat er sich nun aber ganz toll entwickelt. Er lässt sich häufiger mal ...

von Lena0602 13.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

Auf was sollte man bei Kauf des ersten Bettes für das Baby beachten?

Hallo Frau Höfel, auf was soll man beim Kauf eines ersten Bettes für das Baby achten? Im Geschäft sahen fast alle Betten gleich aus. Bei der Matratze gab es Unterschiede in der Luftdurchlässigkeit. Viele Grüße Mann, inzwischen 42 ...

von Mann41J 24.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

Ist es wirklich so schlimm das unser Kind mit in unserem Bett schläft?

Hall Frau Hotel, Unser Kind bald elf Monate schläft bei uns im Eltern Bett. Es gibt da keine Probleme und wir genießen die nähe. Jetzt sagen viele im Bekanntenkreis wir würden es verwöhnen uns nie allein schlafen. So schlimm ist das doch nicht im Eltern Bett oder? Ich mein ...

von schaefle 24.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bett

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.