Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Erziehung Expertenforum
 

Beitrag aus dem Forum:

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Vom Groß- und Starkwerden

Fragen rund um die Erziehung vom
Kleinkind- bis ins Grundschulalter
beantwortet auf dieser Seite

Sylvia Ubbens

Dipl.-Sozialpädagogin
 

Sie hört nicht und ist sehr eifersüchtig!

Frage von HappyJule  -  29.10.2009
Hallo!
Meine Tochter ist sehr eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder der 8 Monate alt ist. Aber erst seit 2 Monaten. Ich behandle beide Kinder gleich aber sie kann es nicht akzeptieren ihr Spielzeug jetzt zu teilen oder die Salzstangen oder so...
Sie nimmt ihn aber oft in den Arm und sagt zu ihm " Ich hab dich lieb Baby!"
Auf mich hört sie fast gar nicht und macht Sachen obwohl sie weiß und es auch sagt das sie es nicht darf.
Oft tut sie so als wäre sie auch Mama oder sie spielt mich nach und putzt und deckt den Tisch u.s.w.
Wenn ich ihr was verbiete schreit und weint sie Ewigkeiten bis sie mal aufhört!
Da fällt es mir sehr schwer hart zu bleiben. Weil mich ihre Schreierei echt den letzten Nerv kostet. Was kann ich da jetzt besser machen?

Sie hört nicht und ist sehr eifersüchtig!

Antwort von Ch. Schuster  -  30.10.2009
Hallo Ratsuchende
Damit Ihre Tochter lernt zu teilen rate ich Ihnen, mit ihr und auch für ihren Bruder jeweils eine eigene, ganz persönliche Spielkiste o.Ä. mit dem Lieblingsspielzeug zusammenzustellen, worüber sie (er) der alleinige Bestimmer sein darf und Die evtl. weggeräumt wird, wenn andere Kinder zum Spielen kommen.
Sie wird auf diese Weise erfahren, dass ihr persönliches Eigentum akzeptiert wird, sodass sie auch das Eigentum Anderer zu akzeptieren lernt und leichter abgeben wird.
Je nach Alter Ihrer Tochter halte ich das Spiel vom Rabe Socke: "Alles meins" für eine sinnvolle Geschenk-Idee.

Versucht Ihre Tochter, Grenzen und Reaktionen testend Ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, regen Sie sie möglichst gelassen nach einem begründeten NEIN zu einer geeigneten Aktivität an oder -je nach Situation- weisen Sie auf möglichst logische Folgen ihres Fehlverhaltens hin, die Sie ggf. konsequent einhalten. Aus diesen Folgen wird sie dann ganz bestimmt lernen, sich an wenige, aber sinnvolle Grenzen und Regeln halten zu müssen.

Dass die Kleinen nur allzu gerne in die Rolle ihrer Bezugspersonen schlüpfen liegt daran, dass sie sich nur allzu gerne an deren Verhalten orientieren. Unterstützen Sie diese Rollenspiele bitte, damit Ihre Tochter auf spielerische Weise (Alltags-)Erfahrungen sammeln kann.

Liebe Grüße und: bis bald?

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.