Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Eifersucht und Trotz

Frage von Brittali  -  05.11.2007
Ich habe die Beiträge zum Thema Eifersucht gelesen. Bei uns funktioniert es aber nicht, daß sich der Vater jetzt nach Geburt des Bruders 4 Mon.vermehrt um den Größeren(2,5Jkümmert und sich so die Eifersucht abmildert. Ich wurde auch keineswegs „frei“ für das Baby, im Gegenteil. Er läßt seinen Vater kaum noch etwas machen. Er trozt sehr stark.Mein Mann kümmert sich (schon immer) viel um den Großen und hat seine Bemühungen im letzten Jahr noch verstärkt der Große weigert sich jetzt aber zunehmend mit Papa etwas zu machen und reagiert sehr wütend auf ihn, will ihn nicht dabei haben u. will nur Mama.Er ist eifersüchtig auf das Baby, hat es schon gebissen, Ich befürchte, daß mein Mann die Rolle der prim. Bezugsperson hatte(weil er sich schon von Geburt an so viel um unseren älteren Sohn gekümmert hat). Könnte das eine Erklärung sein und falls ja, wie sollen wir uns jetzt verhalten? Denn ich möchte mich doch jetzt auch um das Baby kümmern. Ältere ist seit 1 J. bei TaMu klappt meist gut.

Eifersucht und Trotz

Antwort von Dr. Posth  -  05.11.2007
Hallo, um zu klären, ob Ihr Mann als primäre Bezugsperson fungiert hat, sollten Sie Ihren sohn einmal beobachten, wenn der Vater sich um den kleinen Bruder kümmert. Dabeihaben sie den Vorteil, dass auch Sie sich wieder um den Älteren bemühen können. Wie halten Sie es denn überhaupt zu Hause? Gab es denn eine Wechsel der Bezugspersonen im ersten Lebensjahr, d.h. war Ihr Mann viel zu Hause?
Die andere Erklärung wäre die frühe Fremdbetreuung. Es könnte nämlich auch sein, dass Ihr älterer Sohn im Moment gar nicht glücklich bei der Tagesmutter ist, während sein Bruder bei der Mama zu Hause bleiben darf. Da der Vater aber nicht den möglichenAusgliech zur Tagesmutter schafft, wird er aggresiv abgelehnt. Eine ganz einfach Lösung für das problem gibt es nicht. Am besten, Sie bieten Ihrem Sohn an, erst einmal ein bisschen mit zu Hause bleiben zu dürfen und den kleineren Bruder mit zu "beaufsichtigen" bis die Aggressionen wieder nachlassen. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.