Hebamme Stephanie Rex

Schlaf Probleme

Antwort von Hebamme Stephanie Rex

Frage:

Hallo und zwar mein kleiner mann zwei wochen alt schläft seit anfangan nicht in seinem bett auch im diak schon nicht er fing immer direkt an zu weinen selbst wenn er schon am schlafen war merkte er das er nicht bei mir war das bett ist direkt neben meinem aber das scheint ihn nicht zu interessieren er weint solange bis ich ihn nehme und mit ihm rumlaufe oder hinsetze und schauckel. Dann habe ich noch das problem das es nicht gerade warm ist bei uns da unsere heizung kaputt ist er trägt immer schlafanzug und schlafsack er schwitzt auch nicht im gegenteil er ist extrem kalt auch an den beinen die komplett bedeckt sind. Ich weis auch man solle sie nicht mit einer decke zudecken da man nicht weis ob sie die decke über den kopf ziehen da man es nicht kontrollieren kann wenn man selber schläft aber was soll ich machen ihn frieren lassen? Ich lasse ihn sogar nur im body unter meine decke weil es sonst zu warm wäre aber schwitzen tut er dann auch nicht und kalt sein auch nicht bis jetzt ist auch noch nichts passiert vonwegen das er unter der decke lag aber angst habe ich trotzdem. Dann ist es noch so das ich ihn immer auf den rücken lege wie es sich gehört aber sobald ich nachts aufwache liegt er seitlich zu mir gedreht und sobald ich ihn wieder auf den rücken lege dauert es keine fünf minuten bis er wieder auf der seite liegt könnte es daran liegen das er mehr platz hat da er seine beine besser bewegen kann ohne dem sack weil eigentlich sollte er das doch noch garnicht können oder liege ich da falsch? und die letzte sache die ich habe ist das ich weis er solle nicht auf dem bauch liegen aber ist es schlimm wenn er tagsüber auf meiner brust einschläft und dann so für dreißig minuten ca. auf meiner brust bleibt weil manchmal schläft er nur so ein ich achte auch drauf das sein mund und seine nase immer frei sind so das er genug luft bekommt ich sitze dann immer angewinkelt auf dem sofa weder liegend noch sitzend sollte ich versuchen ihm das abzugewöhnen oder ist es inordnung solange ich dabei nicht selber schlafe? Ich bedanke mich schonmal für die hilfe im vorraus.

Lg

von Lisa Hiscox am 11.10.2021, 23:01 Uhr

 

Antwort auf:

Schlaf Probleme

Liebe Lisa Hiscox,

dein Kind ist gerade einmal zwei Wochen auf der Welt. Die meisten Kinder benötigen etwas mehr Wärme als wir Erwachsenen denken.

Dein Sohn soll natürlich auf gar keinen Fall frieren! Wenn deinem Sohn mit Schlafanzug und Schlafsack zu kalt ist, dann lege ihm noch ein Kirschkernkissen, Körnerkissen oder ein Dinkelkissen mit in seinem Schlafsack an die Füße hinein.

Die Kinder schlafen unruhig oder auch schlecht, sobald ihnen zu kalt ist. Überleg einmal wie es dir geht, wenn dir abends im Bett zu kalt ist, du schläfst auch nicht gut und eventuell auch nicht richtig fest ein. Du kannst ganz viele davon ausgehen, dass was dir zum schlafen oder auch am Tag hilft und gut tut, wird deinem Kind auch helfen.

Dein Kind liebt es bei dir auf deinem Brustkorb zu liegen, weil es dort warm und eng ist. Also genau das, was dein Sohn neun Monate in deinem Bauch hatte. Daher versucht man gerade am Anfang den Kindern genau das Bauchgefühl wieder zu spiegeln.
D.h.: dein Kind braucht Wärme und Enge.
Du kannst deinen Sohn zusätzlich mit einem Baumwolltuch (Spuck Tuch) pucken. Dies ist eine Ein - Wickeltechnik für Kinder. Wenn dein Sohn satt ist, lege ihn in ein vor gewärmtes Bettchen. Dies kannst du am besten mit einer Wärmflasche vor wärmen. Die Wärmflasche muss aber auf jeden Fall aus seinem Bettchen genommen werden, sobald er in seinem Bettchen selbst liegt. Denn Wärmflaschen werden erst nach einigen Minuten richtig heiß und es kann zu Verbrennungen der Kinder führen. Zum vor wärmen des Bettchen ist die Wärmflasche perfekt.

Somit kommt dein Sohn von einem warmen Arm in ein warmes Bett und hat keinen Kälte unterschied. Denn gerade die Kinder mit zwei Wochen können ihre Temperatur noch nicht richtig regulieren und wachen dadurch sehr schnell wieder auf und sind unruhig.

Nach dem Stillen oder Flasche geben, wickelst du deinen Sohn ein, packst ihn dann noch in seinem Schlafsack und legst ihn in seine vor gewärmtes Bettchen. Mit zwei Wochen kann er sich noch nicht eine Decke über den Kopf ziehen. Du kannst ihm zusätzlich eine Baumwolldecke bis zu seinem Bauch legen, so dass er noch etwas mehr Wärme verspürt.

Es sollte auf jeden Fall keine Polyesterdecke sein, da es dann zu einer Überhitzung kommen kann. Polyester ist nicht Wärme ausgleichend, sondern staut eher die Wärme.

Es gibt Kinder, die in reiner Rückenlage nicht gut schlafen und daher eher eine Seitenlage bevorzugen. Du kannst deinen Sohn leicht an den Rand des Bettchens auf seine Seite legen. Damit du etwas mehr Sicherheit hast, kannst du ihm eine kleine Rolle aus einem Handtuchrollen und ihm diese vor seinem Bauch legen. Kinder in diesem Alter haben dadurch etwas mehr Halt.

Tagsüber kann dein Sohn auch in Bauchlage liegen, solange du dabei bist.

Hast du eine Hebamme die zu dir nach Hause kommen? Sie kann dir auf jeden Fall das Pucken zeigen.

Als kleine Unterstützung kannst du deinem Kind mit einem Fieberthermometer mit flexibler Spitzen die Körpertemperatur messen. Sie sollte bei einem 14 Tage alten Kind bei ungefähr 36,8 °C bis 37,5 °C liegen.

Alles gute!

Steffi Rex

von Stephanie Rex am 13.10.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.