Beikost nach Stoma

B.Sc. Alina Frohn Frage an B.Sc. Alina Frohn B.Sc. Ökotrophologie, Ernährungsberaterin DGE

Frage: Beikost nach Stoma

Hallo,  Mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Er hatte wegen Verdacht auf Morbus Hirschprung ein Stoma. Dies wurde als er 6 Monate alt war zurück verlegt. Er bekommt auch nur Spezial Milch. Nennt sich Alfare (vorverdaute Nahrung). Vom 6 bis 7 Monat konnten wir kaum mit Beikost anfangen, da der Zungenstoßreflex noch sehr ausgeprägt war. Er beförderte alles sofort wieder raus. Seit dem 7 Monat probieren wir es immer wieder. Jetzt klappt es ganz gut. Allerdings sollen wir nur leicht verdauliche Lebensmittel geben und auf keinen Fall Karotte. Auf Kürbis und Zucchini steht er so gar nicht. Was er mag ist Birne. Er bekommt zusätzlich in seine Flasche morgens Laxbene da er sich sehr schwer tut Stuhl abzusetzen. Selbst wenn dieser matschig/breiig ist. Wir geben immer etwas Wasser oder Öl mit in den Brei weil er nichts anderes trinkt (Wasser, Tee usw.) Im Internet stehen die Lebensmittel mal als leicht verdaulich und auf anderen Seiten wieder als schwer verdaulich. Was kann ich ihm denn alles so anbieten? 

von BuddyBaby am 04.11.2022, 08:52



Antwort auf:

Beikost nach Stoma

Hallo, leicht verdauliche Gemüsesorten sind z.B. Pastinake, Fenchel und Aubergine. Mehr Abwechslung als 2-3 verschiedene Gemüsesorten sind auch erstmal nicht nötig. Kürbis und Zucchini können Sie auch einfach immer mal wieder anbieten. Kartoffeln und Süßkartoffeln könnten Sie auch probieren. Birne, Apfel, Pfirsich und Nektarine sind leicht verdauliche Obstsorten. Neben der Auswahl der Nahrungsmittel unterstützt die ausreichende Zugabe von Wasser (mehr Flüssigkeit zum Brei geben) und Öl (auch wichtig für Energie und wertvolle Fettsäuren - 1 EL raffiniertes Rapsöl pro Portion Brei) die Verdaulichkeit. Zusätzliche Getränke sind erst ab Einführung des dritten Breis nötig, vorher deckt ihr Sohn seinen Flüssigkeitsbedarf noch über die Milchmahlzeiten. Lassen Sie sich Zeit, nehmen Sie erstmal wenige Zutaten pro Brei und nicht zu schnell zuviel Neues. So können Sie erkennen wie gut Ihr Sohn die Lebensmittel verträgt. Die Verdauung reift zunehmend aus und wird immer besser mit dem Brei klar kommen. Alles Gute Alina Frohn

von Alina Frohn am 04.11.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikost start

Hallo Frau Medefind, mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Er zeigt großes Interesse an unserem Essen, deshalb wollte ich mit der Beikost anfangen. Ich habe ihm zwei Tage lang 2-3 Löffelchen Möhre gegeben, mehr wollte er danach einfach nicht mehr essen. Danach habe ich mit Pastinake angefangen. Das ist auch bei der seilten Menge geblieben. Und j...


Beikost Baby 7 Monate

Guten Morgen :) mein Sohn (7 Monate) bekommt mittlerweile 3 Mahlzeiten am Tag. Ich würde ihm gerne Frühstück anbieten, da er morgens am meisten Lust zu essen hat. Ich habe überlegt ihm Getreidebrei mit Pre-Milch anzurühren. Ist das eine gute Idee oder haben Sie andere Ideen? Er bekommt abends bereits Milchbrei, daher dachte ich morgens be...


Beikost für Still-Baby mit Neurodermitis

Hallo liebe Expertinnen, mein kleiner Sohn ist jetzt knapp 7 Monate alt und seit 2,5 Wochen bekommt er mittags Brei. Bis dahin wurde er (auf errechneten ET korrigierte) 6 Monate vollgestillt und er wird auch weiterhin gestillt. Wir haben den Standard-Empfehlungen zufolge mit einem Gemüsebrei begonnen, dann Gemüse-Kartoffelbrei gegeben und wo...


Häufigkeit Stuhlgang Beikost

Hallo, mein kleiner hatte immer schon selten Stuhlgang (bis zu 3 Wochen nicht). Kam dann immer vom selben. Er bekommt jetzt seit 2 Wochen Beikost (Mittagsbrei aus Gemüse, keine Karotten oder Kartoffeln), und hatte erst nach 1 Woche Stuhlgang (mit Hilfe von einem Kümmelzäpfchen). Ist das zu wenig oder eher normal? Beschwerden hat er nicht. Kein...


Beikost und Stuhlgang

Hallo,  Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin.ich habe nämlich eher eine Frage zu dem, was hinten raus kommt, anstatt oben rein.😅 Und zwar ist meine Tochter fast 8 Monate alt. Sie isst schon sehr gut ihren Mittags- und Abendbrei. (Ca. 80 Gramm) ansonsten wird sie gestillt. Sie hat allerhöchstens alle 14 Tage Stuhlgang. Sie muss sich dann m...


Stillen und Beikost

Hallo, mein Sohn ist sieben Monate alt. Mittlerweile haben wir den Mittags- & Abendbrei eingeführt. Seine Mahlzeiten sehen wie folgt aus: 6:30: stillen 8:30 stillen 11:30 Mittagsbrei  14:30/15:00 stillen 18:00 Abendbrei 19:00/19:30 stillen    Seit ca einer Woche möchte er nachts jede Stunde bis jede 1,5 Stunden stillen. ...


Beikost mit Zwillingen

Guten Tag 😃  meine Zwillinge sind 7 Monate alt ( werden gestillt und mit Pre zugefüttert ) . Wir haben mit 5,5  Monaten mit dem Mittagsbrei gestartet. Das hat wunderbar geklappt sodass wir mit dem Abendbrei begonnen haben. Diesen mochte meine Tochter überhaupt nicht. Mein Sohn hat dieses problemlos akzeptiert sodass wir schließlich mit dem Obst...


Stillen, Beikost und Gewicht

Liebes Expertenteam,  meine Tochter ist 6,5 Monate alt und seit ich sie stille wächst sie extrem schnell und nimmt viel zu( bei der Geburt war sie durchschnittlich).Sie ist bereits 73cm groß und wiegt über 14kg! Ich weiß, dass gestillte Kinder oft schnell zunehmen, allerdings habe ich das in dem Rahmen noch nie gehört oder gesehen! Ansonsten is...


Beikost

Mein Sohn ist 23 Wochen alt. Er trinkt Pre Nahrung. War nun krank und bekam Hustensaft. Als er wieder gesund war, kochte ich Kürbis Brei und gab ihm 2 Löffelchen. Eher widerwillig aß er. Anschließend hatte er sehr dünnflüssigen Stuhl der nach Sesam oder so roch. Ich pausierte mit Beikost, er trinkt jetzt wieder ausschließlich Pre Nahrung. Heute wa...