Baby 9 Mon:Nimmt nichts in den Mund außer Muttermilch und seine Finger

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: Baby 9 Mon:Nimmt nichts in den Mund außer Muttermilch und seine Finger

Hallo Frau Schwiontek, ich bin verzweifelt und brauche dringend Rat: Mein Sohn ist nun 9 Monate alt und verweigert immernoch Brei und BLW. Er möchte nur die Brust und nimmt auch weder die Flasche(bzw zieht einmal daran und sobald er merkt dass es nicht Wasser ist, schmeißt er die Flasche weg und verweigert diese) noch einen Schnuller. Ich habe keine Kraft und Lust mehr zum stillen, allerdings kann ich nicht abstillen, da er nichts anderes isst. Das einzige wovon er einige Löffel akzeptiert ist Naturjoghurt. Da Milchprodukte bei Babys nicht empfohlen werden, möchte ich ihm das nicht täglich geben (mische ihm jedoch etwas Obstbrei oder Ähnliches unter, damit er andere Nährstoffe zu sich nehmen kann).Ich habe die Situation schon mehrmals unserem Kinderarzt geschildert, allerdings kriegen wir jedes Mal nur zu hören, dass manche Kinder ja länger brauchen. Ich mache mir jedoch Sorgen um die Nährstoffversorgung als auch andere wichtige Entwicklungsschritte die damit einher gehen. Auch die Tatsache, dass er ja keine Orale Phase hatte ist laut Kinderarzt kein Grund zur Sorge. Auch in Zusammenhang mit der Tatsache, dass er ein sehr schlechter Schläfer ist seit der Geburt an macht mir umso mehr Sorgen... Über Tipps und Ratschläge wäre ich Ihnen sehr dankbar. Vielen Dank

von Fundab am 01.08.2022, 22:51



Antwort auf:

Baby 9 Mon:Nimmt nichts in den Mund außer Muttermilch und seine Finger

Guten Morgen, Milchprodukte sind im ersten Lebensjahr empfohlen ab dem 6. Monat in Form von einem Milchgetreidebrei. Ebenso darf Joghurt ab 8 Monaten regelmäßig im Speiseplan auftauchen. Warum Ihr Kind nicht essen will, weiß ich auch nicht. Jedoch kann ich Ihnen ein paar Tipps geben wie es funktionieren könnte. Es stimmt, viele Kinder brauchen etwas länger. Jedes Kind ist anders. Allerdings wäre es gut wenn Ihr Kind nun mit dem Essen beginnt. 1. Führen Sie regelmäßige Mahlzeiten ein, Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittagessen, Zwischenmahlzeit, Abendessen. Diese sollten immer zur ähnlichen Zeit am Tag stattfinden.  2. Bieten Sie ihrem Kind immer Breie oder feste Kost an. Wenn es nur eine kleine Portion davon ist oder das Essen ganz verweigert, geben Sie ihm nichts, auch keine Muttermilch, bis zur nächsten geplanten Mahlzeit. Quasi ein bisschen hungern lassen. Dies können sie durchaus eine Woche durchziehen. 3. Variieren sie in den Lebensmitteln. Verschiedene Gemüse-, Fleisch- und Getreidesorten anbieten. Einige Kinder brauchen acht bis zehn Versuche um neue Lebensmittel zu akzeptieren.  4. Seien sie Vorbild, essen Sie mit ihrem Kind gemeinsam, lassen es am Esstisch teilhaben, und bauen vor allem keinen Druck auf. Mit Druck zum Essen erreichen sie gar nichts. 5. Das allerwichtigste: rennen Sie ihrem Kind nicht ständig mit Essen hinterher, somit wird das Essen als schlecht und nervig interpretiert. 6. Versuchen sie, wenn möglich, nur nachts oder abends zu stillen. Ich hoffe Sie können einiges davon umsetzen. Viel Erfolg, Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 02.08.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Muttermilch und Pre

Liebe Frau Schwiontek,   ich habe eine Frage bzgl der Nahrungsumstellung unseres Babies (4 Wochen alt). Er bekommt Muttermilch, muss aber zu ca 1/4 zugefüttert werden. Bis jetzt haben wir zwei bekannte Sorten Pre auf Kuhmilchbasis gefüttert, wir haben einmal gewechselt vor ca 2 Wochen, aber beides verträgt er nicht wirklich gut (im Vergleich...


HA Milch Allergie Muttermilch

Liebe Frau Rex, mein Baby ist 5 Monate alt und kommt aus einer Allergikerfamilie. Aktuell stille ich mein Baby zu 50 % und es bekommt zu 50% Fertigmilch HA. Meine Frage ist nun, ob es nicht sinnvoller ist so lange ich noch stille normale Flaschenmilch ohne die  HA Verarbeitung zu geben, da durch das Stillen ein gewisser Schutz vor Allergien bes...


Muttermilch

Hallo,ist das ok wenn mein Sohn ,16 Monate alt fast ausschließlich gestillt wird?Wir probieren immer wieder Essen von unserm Tisch.Er bevorzugt aber die MM. Alles andere will er nicht. Ist es schlimm, wenn er fast nur Muttermilch bekommt? VG


Muttermilch und pre

Hallo! Mein Baby ist 3 Monate alt und bis vor 2 Wochen habe ich noch gestillt. Ich glaube aber, dass sie von der Muttermilch nicht mehr satt wird. Tagsüber schläft sie einfach nicht mehr. Allerhöchstens 30 Min und nachts höchstens 5 Stunden.Sie wacht alle 2 Stunden auf und ich lege sie dann an. DA ich nicht sicher weiß ob sie satt wird bekommt sie...


Muttermilch zum Andicken schütteln?

Hallo liebes Team, Erst einmal vielen Dank für die Mühe! :) Mein Sohn lässt sich leider nur nachts stillen, tagsüber verweigert er die Brust und kriegt daher abgepumpte Muttermilch und zusätzlich bisher PRE. Auch beim Trinken an der Flasche hat er mittlerweile große Schwierigkeiten und weint ganz bitterlich. Nun hat unsre Kinderärztin den Ve...


Wie lange brauchen Babys Muttermilch?

Meine Kleine ist jetzt fast ein Jahr alt und bekommt seit zwei Monaten tagsüber drei mal Brei, zwei Zwischenmahlzeiten (nach und nach auch immer mehr Familienessen) und Wasser/Tee. Stillen tu ich sie nur noch nachts (ein bis vier mal, je nach Bedarf). Jetzt würde ich sie gerne auch nach und nach nachts abstillen und ihr dann nachts auch nur noch Wa...


Milchbrei mit Muttermilch zubereiten...

Hallo :) Ich habe eine Frage, wenn ich später unser Baby Beikost anbiete, kann ich dann den Milchbrei auch mit Muttermilch zubereiten?(vorsichtig erhitzen) Oder beeinflusst das die Zubereitung der Mahlzeit? Wäre das sinnvoll oder doch lieber "Kuhmilch"?


Wie lange braucht mein Baby noch 1x am Tag Muttermilch?

Guten Tag, mein Sohn ist fast 9 Monate alt und sein Essensplan sieht seit einigen Wochen so aus: 8:00 Stillen 10:30 Fingerfood + GOB 13:30 Mittagsbrei 16:30 Fingerfood + GOB 19:00 Milchbrei Jetzt war er heute morgen schon um 7:15 wach und wollte aber nicht an die Brust. Da trinkt er in letzter Zeit eh immer weniger. Milchnahrung hat er...


Wie verwende ich Muttermilch zur Breiherstellung richtig?

Hallo Meine Baby ist jetzt 6,5 Monate alt, isst wahnsinnig gern den Mittagsbrei und ich möchte jetzt mit dem Abendbrei weitermachen. Im Frost habe ich einen großen Vorrat an Muttermilch und würde diesen gern verwenden für den Milchbrei. Da mein Baby nach der Geburt noch in der Kinderklinik lag, habe ich damals Muttermilch abgepumpt und die Kl...