Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Ernährung 10 Monate

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Sehr geehrte Frau Neumann,

Ich bin mir unsicher, ob die Ernährung unserer Tochter so passt, und ob sie alles notwendige bekommt.

Zwischen 5 und 7 stillen
Ca. 9 Uhr getreidebrei (100ml Wasser mit Haferbrei und ein halbes Glas Obstmus Dm Bio)
12 Uhr Gemüse-Kartoffelbrei, davon isst sie nur 80-120ml (selbstgekocht, Fleisch oder Fisch isst sie nicht gerne), danach wird sie gestillt
15-16 Uhr Getreidebrei wie morgens nur mit Grieß
18 Uhr 1 1/2 Scheiben Vollkornbrot mit Butter und etwas Obstmus.
19 Uhr stillen
Zwischen 12 und 1 Uhr stillen

Zu den familienmahlzeiten lassen wir sie probieren. Sie versucht auch alles. Oft bekommt sie die Mahlzeiten aber nicht mit, weil wir abends kochen, wenn sie schon schläft.
Auf Milchprodukte verzichte ich größtenteils, da sie ja noch genug gestillt wird. Nachmittags versuche ich ihr auch immer knabbereien anzubieten, aber meist steckt sie sich einen Keks ganz in den Mund und ich fische ihn wieder heraus...
Da sie Probleme mit Verstopfung hatte, bekommt sie abends ein Kinderlax und sie trinkt ca 100-150ml Wasser.
Ist das ausgewogen genug oder zu getreidelastig?

Vielen Dank für ihre Hilfe

von Stef3 am 13.01.2020, 11:28 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung 10 Monate

Hallo Stef3
bringe jetzt einfach mehr Vielfalt durch das Angebot von den verschiedensten Speisen und Lebensmitteln in den Speiseplan. Mache deiner Tochter Essangebote und richte den Esstisch als Abenteuerspielplatz. Du kannst weiterhin die ihr bekannten Breie geben und sie kann sich so zusätzlich an ganz viele neue Speisen gewöhnen. So erweiterst du den Speiseplan ganz schnell.
Was isst du mittags? Kann deine Tochter hier mitessen? Lass sie einfach mitessen. MIt 10 Lm ist das absolut erwünscht. So kann dein Baby langsam an den typischen Familien"geschmack" gewöhnt werden, was langfristig ein umkompliziertes Mitessen durch Anpassung ermöglicht. Binde eure Kleine aktiv in eure Mahlzeiten mit ein. Wenn ihr abends spät esst, dann nutzt einfach die anderen kleinen Esspausen zwischendurch für den gemeinsamen Essgenuss.

Statt Brei kannst du vielleicht morgens oder abends auch mal Grießschnitten versuchen:
Grießschnitten:
200ml Kuhmilch
ca 35g-40g (*/-) Grieß
Grieß mit der Milch in einem geeigneten Topf aufkochen, rühren, rühren, rühren und kurz quellen lassen, danach auf einen Teller streichen, stehen lassen, bis es gut fest ist. Das geht schnell. Jetzt kannst du entweder Motive ausstechen oder den festen Brei in Stücke schneiden, dazu etwas flüssige Butter, ggf nochmals erwärmen und Obstmus (selbst zubereitet) zugeben.

ergänzend für den Brei vielleicht mal das:
Herzoginkartoffeln
750g geschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen. Wasser abschütten, Kartoffeln stampfen, zu Kartoffelbrei. Etwas auskühlen lassen.
mit
1 Ei, 1 Eigelb, Salz, 1 EL Butter vermengen, Hauch Muskat nach Belieben.
Alles gut vermischen und mit dem Spritzbeutel Rosetten auf eine Backblech spritzen.
Wenn das zu mühselig ist, also für die Alltagsküche, kann man den Teig auch mit Hilfe von zwei TL als Nocken auf ein Backblech setzen.
Die Dinger werden noch mit einer Eigelb/Milch-Mischung bepinselt und ca 15 min im Ofen bei 190° gebacken. Auch Sahne reicht zum Bepinseln aus. Sie werden dann nur nicht so schön leuchtend gelb.

Kartoffelwolken:
160g gekochte (Salz-)Kartoffeln
30 ml Öl
2 Eier
100g Schmand (oder saure Sahne/Creme Fraiche)
80g Mehl
1 Msp Backpulver
aus den Zutaten einen Teig (mit dem Handrührgerät) mixen.
Den Teig in kleinen Klecksen auf ein Backblech (Backpapier/Backmatte) geben uund bei 180° ca 20 min bis sie gar sind, backen.

Ich empfehle dir auch noch diesen Text:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Familienkost-Mittags-wird-verweigert_48089.htm
Hier erfährst du noch ein bisschen was zum drumherum und wie genau das alles funktioniert. Wichtig ist immer nur die verantwortungsbewusste Speisenauswahl, auch in Bezug auf Konsistenz, Größe und Zubereitungsart.
Viel Spaß
Und wenn du weitere oder konkretere Fragen hast - bis dann
Grüße
Birgit Neumann


P.S falls du dir unsicher bist, was es geben oder umgekehrt noch nicht geben sollte.- schau mal hier:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Kind-9-Monate_47131.htm

von Birgit Neumann am 14.01.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.