HiPP Ernährungsberatung

Anke Claus  (Master Ernährungsmedizin)

   

 

Wie kann ich die Beikost am Tag am besten verteilen?

Hallo,

mein Sohn wird in 2 Wochen 8 Monate alt und wir haben furchtbare Schwierigkeiten mit der Beikost. Aktuell wird seit mehreren Wochen die Beikost fast komplett verweigert und wir sind wieder bei 6 Milchflaschen am Tag angekommen. Mit 6 Monaten hatten wir fast 2 Milchmahlzeiten komplett ersetzt und auf einmal kam der völlige Einbruch. Das Problem ist auf der einen Seite, dass wir uns mit den Uhrzeiten der Breimahlzeiten etwas schwer tun.

Aktuell sieht der Plan im groben so aus:
05:00 Uhr aufstehen
07:00 Uhr Pre-Milch (100 - 150 ml) Er trinkt immer unterschiedlich.
09:00 Uhr - 09:30 Uhr 30 Minuten Nickerchen
10:00 Uhr Pre-Milch (100 - 150 ml) Auch hier trinkt er immer unterschiedlich. Er verlangt hier noch nicht zwingend die Flasche, hält aber nicht viel länger, vor allem nicht bis zum Mittagessen durch.
12:30 Uhr GKF Hier vor einigen Wochen ca. 100 g, aktuell nur ein paar Löffel. Ich vermute er hat entweder noch nicht genug Hunger oder ist schon wieder zu müde.
13:00 Uhr - 14:00 Uhr Mittagschlaf
15:00 Uhr GOB maximal 80 g, danach noch etwas Milch
18:00 Uhr Milchbrei - Hier wird seit einigen Wochen auch komplett verweigert. Hier vermute ich auch, dass mein Sohn evtl. schon zu müde ist.
19:00 Uhr ins Bett
03:00 Uhr Nachtflasche (ca. 150 ml)

Ich würde gerne mal folgendes probieren:
07:00 Uhr Pre-Milch
10:00 Uhr GOB
12:00 Uhr GKF
15:00 Uhr Milchbrei
18:00 Pre-Milch

Das ist natürlich alles etwas anders als nach Plan, aber da die Beikost aktuell so schlecht läuft, suche ich nach einem Strohhalm.
Meine Hoffung ist, dass der GOB gegen 10:00 Uhr nicht so stark sättigt wie die Milch, sodass er um 12:00 Uhr wieder Hunger hat und fitter ist als um 12:30 Uhr. Den Milchbrei würde ich dann gerne nach dem Mittagschlaf geben, in der Hoffnung, dass er dann frisch ausgeschlafen einfach besser isst. Da mein Sohn sehr wenig schläft, vor allem tagsüber, ist er früh auch einfach wieder total müde. Er reibt sich ab 17:30 Uhr oft schon die Augen und mag dann nicht mehr essen.

Was halten Sie von dem Plan oder haben Sie vielleicht noch eine Idee für mich?

von Mucki_1999 am 03.07.2019, 20:51 Uhr

 

Antwort:

Wie kann ich die Beikost am Tag am besten verteilen?

Liebe „Mucki_1999“,

probieren Sie es aus! Sie dürfen gerne ganz flexibel sein und die Mahlzeiten Ihrem Kleinen anpassen!

Eine Idee habe ich noch: wie wäre es mal die Zwischenmahlzeit am Vormittag wegfallen zu lassen und das Mittagessen noch etwas weiter vorzuziehen. Es müssen keine fünf Mahlzeiten am Tag sein – vielleicht findet Ihr Kleiner an vier Mahlzeiten mehr gefallen und kann so erst richtig Appetit aufbauen.

Viel Freude beim Ausprobieren und alles Liebe!
Anke Claus

von Anke Claus am 05.07.2019

Antwort:

Wie kann ich die Beikost am Tag am besten verteilen?

Das hatte ich mir auch schon überlegt, allerdings müsste ich ihm dann gegen 10:30 Uhr Mittagessen geben und dann würde er quasi in seinem Mittagschlaf wieder Kohldampf schieben. Er isst eher kleine Portionen und dafür öfter, dass macht er auch schon seit seiner Geburt bei der Milch. Egal wie ich es verteile, irgendwie passt es nie richtig. Manchmal habe ich auch das Gefühl, er mag Brei einfach nicht. Fingerfood schiebt er sich immer sofort in den Mund. Allerdings bin ich hier bei seinen 7 1/2 Monaten noch etwas ängstlich. Brötchen lutschen ist kein Problem, aber bei allem was stückig im Mund landet (z. B. Obst) verschluckt er sich ständig. Ich denke wir werden trotzdem früh zum Familientisch übergehen, weil er es einfach mehr mag. Die Zeit bis dahin müssen wir nur noch irgendwie überbrücken. Schadet es denn meinem Kind, wenn er noch so viel Milch trinkt und wenig isst?

von Mucki_1999 am 05.07.2019

Antwort:

Wie kann ich die Beikost am Tag am besten verteilen?

Liebe „Mucki_1999“,

wenn Ihr Kleiner lieber kleinere Portionen isst, ist das völlig in Ordnung.

Testen Sie sich weiter durch mit den Zeiten – es ist nicht immer leicht, den Zeitpunkt zu erwischen, wann die Kleinen richtig hungrig sind, aber noch wach und aufmerksam genug um zu löffeln.

Manche Kinder sind einfach Spätzünder und brauchen etwas länger bis sie wie selbstverständlich neben der Milch auch feste Beikost akzeptieren. Da lässt sich nichts erzwingen. Und auch das ist völlig „normal“. Nehmen Sie den Druck von Ihren Schultern.

Sie machen es genau richtig, wenn Sie Ihrem kleinen Liebling immer wieder zwanglos die Breie anbieten.

Geben Sie Ihrem Jungen mal selbst ein Löffelchen in die Hand. Oder bestreichen Sie seinen Finger mit etwas Brei. Lassen Sie Ihr Kind experimentieren. Das weckt oft die Neugierde auf Essen. Ohne Druck und Zwang oder großes Aufheben.

Versuchen Sie mal eine Weile ihn allein damit umgehen zu lassen, ohne ihn groß zu lenken oder zu führen. Das mag mühselig sein und viel Geduld erfordern, aber es ist oft mit Erfolg gekrönt, wenn Kinder etwas allein ausprobieren dürfen. Ist diese erste Hürde dann genommen, spricht auch meist nichts dagegen, wenn Mama mithilft.

Bestimmt wird Ihr Kleiner noch Gefallen an der festen Kost finden.

Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
Anke Claus

von Anke Claus am 05.07.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Beikoststart - Tage pausieren?

Guten Tag liebe Experten, ich habe eine Frage zum Beikoststart. Mein kleiner Junge bekommt nun seit 2 Tagen den ersten Gemüsebrei (Pastinake). Er isst ihn sehr gerne, öffnet sofort den Mund. Nach dem Brei bekommt er noch die Brust. Allerdings ist er so 1-2 Stunden nach ...

von Ashey 23.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Baby 9 Monate Haupternährung Muttermilch nachts, da tagsüber wenig Beikost

Hallo, meine Tochter ist fast 9,5 Monate alt und isst relativ schlecht Beikost. Nachts wird sie daher mittlerweile mehr als früher gestillt. Mit 5,5 Monaten haben wir den Mittagsbrei (12Uhr) eingeführt. Zuvor wurde sie ausschließlich gestillt. Sie hat nie viel Brei ...

von Marooon 23.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

5 Monate: Ca. 700 ml Milch bei 2 x Beikost am Tag zu viel?

Sehr geehrtes Team, mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt. Als er 18 Wochen alt war, also vor gut einem Monat, haben wir mit der Beikost angefangen. Er bekommt grundsätzlich seit er ungefähr 3,5 Monate alt ist Aptamil 1er Nahrung, da er von der Pre nicht mehr satt wurde. Er war ...

von dizzn 12.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

wieviel ml sauglingsnahrung pro tag bei mittags beikost

Danke für Ihre schnelle Antwort. Raphael hat heute ein ganzes Glas Kürbis mit Kartoffel gegessen. Jetzt hätte ich noch eine frage er bekommt die sauglingsnahrung 1 und wieviel muss er am tag trinken. Manchmal kommen wir nur auf 600 ml und manche Tage auf 800 ml. Ich merke dass ...

von Daniela2878 21.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

2 Tage Beikost, Bauchweh - pausieren?

Hallo, mein Sohn ist nun 5 1/2 Monate alt und wir haben vor 2 Tagen mit Beikost angefangen (Karottenbrei mittags), weil er Beikost Interesse gezeigt hat. Bis dahin wurde er voll gestillt und ich stille nach wie vor. Beim ersten Mal hat er gute 5 Löffel gegessen, gestern sogar ...

von Eisblume82 03.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Beikost und Stillen falscher Tagesrythmus?

Hallo! Ich habe da einmal eine Frage. Meine Tochter (am 1. Februar 6 Monate) bekommt seit dem sie ca. 4 Monate alt ist Mittags Brei und seit Anfang Januar Abends Halbmilchbrei. Bis vor ca. 1 Woche hat sie gegessen wie ein Weltmeister. ca. 150-220g Brei Abends und mittags ...

von Eulchen85 26.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Gibt man bei der Beikosteinführung 4 Tage das gleiche?

Hallo meine kleine ist jetzt fast 7 Monte. Ich habe sie 6 Monate voll gestillt zu Mittag isst sie nun einen gkf Brei . Im Moment immer abwechselnd Kürbis oder Karotte oder Pastinake als Gemüse. Man soll ja 4 Tage dasselbe geben oder? Am Nachmittag isst sie einen Brei mit Birne ...

von hallobaby 17.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Beikost für einen Tag unterbrechen?

Hallo! Meine Tochter ist jetzt 41/2 Monate alt und ich wollte am Montag mit Beikost anfangen. Am sonntag sind wir zum nem Geburtstagsbrunch eingeladen und ich wollte fragen, ob es schlimm wäre, an diesem Tag mitags nur zu stillen an statt den Brei bzw. die paar Löffel ...

von abby2012 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Kann ich nach Einführung der Beikost jeden Tag etwas anderes geben?

guetn tag, vielen dank frau path für ihre ausführliche auskunft diese hat mir sehr geholfen :) bin jetzt in der 4 woche mit der beikost und nach 1 woche frühkarotte mit kartoffeln und rindfleisch wechsle ich ab diese woche ab. habe dann vor, 5 mal fleisch, 1 mal fisch und ...

von sweet21 28.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Um welche Tageszeit sollte ich mit der Beikost beginnen?

Hallo! Ich möchte bald anfangen, meiner Tochter Beikost zu geben. Zur Zeit bekommt sie 5 Fläschchen am Tag um 7, 11, 15, 19 und 23 Uhr Aptamil AR. Sie trinkt zwischen 140 und 200 ml pro Flasche. Wie fange ich jetzt am besten mit Beikost an? Muss ich die Zeiten umstellen? Um ...

von Else2011 04.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tag, Beikost

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.