Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Hellp-Syndrom

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Hallo MArtina,

ich war leider auch vom Hellp-Syndrom betroffen.
Mir wurde im hinblick auf weitere Schwangerschaften Folgendes gesagt:

"Falls in einer vorausgegangenen Schwangerschaft ein HELLP-Syndrom aufgetreten ist, ist das Wiederholungsrisiko vor allem davon abhängig, wie früh oder spät in der Schwangerschaft es aufgetreten ist und wie gut entwickelt das Kind zur Welt kam. Das Wiederholungsrisiko ist mit ca. 2,5% relativ gering. Aber je früher es aufgetreten ist, um so intensiver sollten Vorbeugungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Erfahrungen haben gezeigt, daß eine gute, ausgewogene Ernährung mit eiweißreicher, kalorienreicher und keineswegs salzarmer Kost, einen positiven Einfluß auf den Verlauf der Schwangerschaft hat und das Auftreten einer Gestose in vielen Fällen zu verhindern oder zu lindern hilft."

Vielleicht beruhigt dich das ja ein bißchen.

Wegen der Verhütung frage doch am Besten mal im Forum von Dr. Mallmann.

Lieben Gruß,
Jeannine

von jeannine am 16.06.2002, 16:49 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.