Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Präbiotika bei chronischer Verstopfung beim Kind geben?

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Meine Tochter 3.5 Jahre leidet unter chronischer Verstopfung, bereits ärztlich abgeklärt und mit Kinderlax behandelt. Leidet trotzdem oft unter Bauchschmerzen und ich möchte eigentlich das sie ohne das Medikament auskommt.
Sie kam per Kaiserschnitt zur Welt, stillen könnte ich nur 3 Wochen mit Pumpe, sie hatte ab der 5. Woche starke Bauchschmerzen, Koliken, wurde letztendlich mit Neocate Infant behandelt, da sie eine Kuhmilcheiweiß Unverträglichkeit hatte. Jetzt geht Milch und sie trinkt sie auch gerne. Sie isst leider nicht alles, was es mir schwer macht und hat eine leichte Unverträglichkeit gegen Hühnereiweiß.
Was kann ich tun?
Sind Probiotika einen Versuch wert?

von Christin 34 am 09.02.2021, 21:35 Uhr

 

Antwort auf:

Präbiotika bei chronischer Verstopfung beim Kind geben?

Kinderlaxer ist de facto kein "Medikament", sondern ein Stuhlweichmacer (Wirkstoff Macrogol), den man unbegrenzt, u.U. auch höher dosiert anwenden kann und auch sollte.
Wenn Ihr Arzt eine Zöliakie ausgeschlossen hat, sollten Sie Macrogol weiter geben. In diesem Forum können Sie eine PDF über Verstopfungen bei Kindern abfordern.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 09.02.2021

Antwort auf:

Präbiotika bei chronischer Verstopfung beim Kind geben?

Ergänzung: Probiotika werden nicht helfen.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 09.02.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

verstopfung beim 6 monatigen kind

hallo, leider ist das jetzt ein langer text. eine bekannte hat einen 6 monate alten jungen. ich versuche das problem von anfang an zu schildern. sie hat ihm ca 2 monate lang muttermilch per flasche gegeben, da er die brust verweigerte. danach ist sie auf ...

von BabyWunsch! 11.09.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung bei 7 Monate altem Kind

Meine Tochter (7 Monate) leidet an Verstopfung. Wenn dann kommt nur harter Stuhlgang unter Schmerzen. Bisher durchgeführte Maßnahmen: * Milchzucker * stuhlauflockernde Obst- und Gemüsesorten * Apfelsaft * Lactulose seit drei Tage in der dosierung 4 mal 5 ml Ich ...

von Sonthofen 08.08.2011

Frage und Antworten lesen

Was macht man bei Verstopfung durch Spezialnahrung bei kleinen Babys?

Sehr geehrter Professor Dr. Wirth, Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage zu dem weiteren Vorgehen bei meinem Sohn. Ich schrieb Ihnen, weil er nach Einführung der Pre Nahrung unter immer stärkeren Bauchschmerzen leidet und sich der Stuhl verändert hat. Und da seine ...

von OliviaÖl 14.01.2021

Frage und Antworten lesen

Was tun bei Verstopfung bei Säuglingen?

Mein Sohn ist jetzt 5 Wochen alt. Er hat oft mit Blähungen zu kämpfen. Jedoch ist jetzt das Problem, dass er Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang hat und er dadurch sehr quengelig ist. Bauchmassagen und Kümmelzäpfchen helfen nicht. Die Blähungen sind durch Sab Simplex weg. Wie ...

von Sarahp 09.12.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung durch Beikost

Guten Tag Herr Prof. Wirth, Herr Prof. Radke, meine Tochter (7 Monate 1 Woche) wurde 6 Monate voll gestillt und seit einem Monat versuchen wir Beikost. Wir sind noch bei reinem Gemüsebrei (Pastinake oder Fenchel klappen am besten), jedoch isst sie hiervon an guten Tagen 4/5 ...

von Larissa1708 08.10.2020

Frage und Antworten lesen

Darmsanierung bei Verstopfungsproblemen

Sehr geehrte Professoren, mein Sohn (2.5 Jahre ) bekommt seit 1 Jahr Macorgol. Wir sind in Kindergastroenterologischer Behandlung, da er vor einem Jahr übermässig viel Schleim im Stuhl bzw. mehrmals am Tag nur Schleim in der Windel hatte. Mit der Anwendung von Macrogol ging ...

von Ulli1802 10.09.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung Beikost Baby 6 Monate

Hallo, leider haben wir Probleme beim Beikoststart. Mit 4,5 Monaten habe ich meinem Sohn das erste Mal etwas Brei angeboten. Er hat sofort gut gegessen und hatte Spaß daran. Ich habe wie empfohlen mit kleinen Mengen angefangen und gesteigert. Nur leider hat er stark ...

von Annemarie123 30.04.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung beim Beikost-Start

Guten Tag. Meine Tochter ist fast 5 Monate alt. Vor 1 Woche haben wir mit Karotten mittags gestartet. Hat sie gut vertragen. Es kann nicht schnell genug gehen. Sie schaffte am Tag 2 schon ca. 75 Gramm. Am 4. Tag waren wir beim Kinderarzt. Da ist aufgefallen, dass sie nicht ...

von Smilche 1988 12.03.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung durch Beikost

Hallo Herr Wirth, Meine Tochter hat seit der Beikosteinführung Probleme mit dem Stuhlgang.Der Stuhl ist ziemlich hart und es kommen richtig ganze Würste raus.Wie bei einem erwachsenen.Ich finde das nicht normal.Waren jetzt auch schon 3mal beim Arzt weil es am Anfang so schlimm ...

von amyfay 12.02.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung durch beikost

Meine Tochter ist neun Monate alt und wurde sechs Monate voll gestillt danach bekam sie mittags den Gemüse-Kartoffel-Brei. Sie hatte bald Probleme, Stuhl abzusetzen, was wir aber mit ein paar Löffelchen birnenmus täglich beheben konnten. seit sechs Wochen bekommt sie abends den ...

von Stef3 05.12.2019

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.