Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Plötzliche Koliken?

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Das Problem haben viele Kinder. Die Herkunft der Koliken ist nicht geklärt. Man kann die Milch umstellen, wenn Sie gestillt wird, die Menge überprüfen, dass sie nicht zuviel bekommt (Tagesmenge in diesem Alter 650 g). Wenn sie keine weiteren Krankheitszeichen hat, ist eine organische Störung unwahrscheinlich, ggf. könnte man eine Sonographie machen.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 13.02.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Koliken

Sehr geehrter Herr Doktor, mein Sohn (15 Monate) hat schon immer große Beschwerden bzgl. des Magen-Darm-Bereichs. Nach starken Drei-Monats-Koliken wurde eine Milcheiweißunverträglichkeit festgestellt. Nun sieht es so aus, als würde er auch kein Gluten vertragen. Beikost hat ...

von Fucardi 15.01.2013

Frage und Antworten lesen

Sind es wirklich Koliken?

Guten Morgen, mein Sohn ist nun 8 Wochen alt. Seit er 3 Wochen alt ist, ist er ständig am drücken und weint dabei schmerzverzerrt. Anfangs dachte ich es wären die Dreimonatskoliken, mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher. Wir haben schon soviel ausprobiert: ...

von kika24 25.09.2012

Frage und Antworten lesen

Koliken/Verstopfung

Mein Sohn ist jetzt 3 1/2 Mon. alt u. Kämpft immer noch mit Koliken u. Verrstopfung. Er bekam bislang beba sensitive wodurch er aber keine deutliche Besserung hatte. Stuhlgang geht nur mit Zäpfchen. Seit ein paar Tagen habe ich jetzt auf aptamil comfort umgestellt, da es ...

von Ina77 19.09.2012

Frage und Antworten lesen

Was tun gegen nächtliche Koliken

Mein Sohn (10 Mon.) bekam schon Beikost (Mittags, Abends und Nachmittags) aß aber nicht sonderlich viel und wurde noch gestillt. Dann hatte er eine heftige Bronchitis und verweigerte jegliche feste Nahrung und stillte über 1 Woche nur noch. (habe immer wieder Brei angeboten) Er ...

von Tesoro08 05.04.2012

Frage und Antworten lesen

Koliken in der 2. Nachthälfte

Hallo, unser Problem existiert schon lange und wir haben leider schon vieles erfolglos ausprobiert: Unsere Tochter ist 10 Monate (ruhiges, ausgeglichenes Wesen) hat in der 2. Nachthälfte, oft aber auch nach einem längeren Tagschlaf kolikartige Beschwerden. Hier die ...

von wirklich-ratlos 28.07.2011

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.